Der Jude Dr. Jacques Schuster setzt die Tarnkappe auf … Lügenpresse: Die WELT.


Es ist genial. Sie verarschen uns volle Kanne: Ein schreibender Jude tut so, als wäre er keiner:

Nicht über Juden flennen, kümmert euch um Islamisten!

Die Europäer sollten sich nicht mit einer angeblichen Flucht der Juden beschäftigen, sondern ihre Gesellschaften gegen den Islamismus verteidigen (1). Damit helfen sie sich und den Juden.

Damit ist nicht nur den Juden geholfen, sondern allen, die in einer demokratischen Gesellschaft leben wollen.

WELT, Dr. Jaques Schuster

Nicht: … „uns Juden …!“

Der ganze Artikel ist aus scheinbarer Distanz geschrieben.  Natürlich lügt er nicht plump. Aber man erkennt nicht, daß ihn ein Jude verfasst hat, der sonst regelmäßig gegen Putin und uns zum Krieg hetzt.

Ansonsten verweise ich auf den Vorartikel. Und natürlich auf meine großartige Medienseite.

———————————————————————————-

(1) Es sind doch die Medien wie die WELT, die ständig noch mehr Millionen kulturfremde und arme Moslems ins Land winken, damit die Milliardäre abkassieren können! Von den finanzierenden Deutschen. Und wenn die Hereingewunkenen dann: „Juden ins Gas!“ rufen, heulen die getarnten jüdischen Schreiberlinge. Und fordern noch mehr Geld für IHREN Schutz.

Warum kapieren das die deutschen Idioten nicht? Wie das Spiel läuft? Es ist so einfach. Schuster ist ein Paradebeispiel.

Schlagwörter: , , ,

20 Antworten to “Der Jude Dr. Jacques Schuster setzt die Tarnkappe auf … Lügenpresse: Die WELT.”

  1. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG Says:

    Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Vergleiche Edaty und Friedmann, bei de gehen mit Ordnungsstrafen und Vergleichen nach Hause! Neusprech und Altsprech: Kein Jude bekommt ein Urteil aus Deutschen Scheingerichten! Jalta 1944 …………….Glück, Auf, meine Heimat!

  2. hotspot Says:

    Und in der WELT-am-Sonntag, früher mal ein halb-patriotisches Blatt (man erinnere sich an die Islam-Reportagen eines Jochen Kummer in den 90ern, an Redakteure wie Michael Innacker usw.!!) schrieb letzten Sonntag der Halbjude (und immer ihr Lobbyist) Alain Posener für die Multikultur und gegen die Illusion von den homogenen Völkern.

    Die sei Realität, ob man es wolle oder nicht. Nutzt natürlich vor allem seiner Gruppe, wenn halbwegs homogene Völker wie in Europa noch 1945 über Jahrzehnte ethnisch vermischt, zerstört werden durch Millionen-Zufuhr minder-kultureller Völkerschaften. Die Völker werden so mental desorientiert und politisch schwach, siehe die heutige Lage.

    Es war ja auch auffällig, wie stark führende (Bubis, Brumlik, Cohn-Bendit usw.) BRD-Juden (sie selbst aber haben lieber ihre homogenen Kindergärten, Schulen und Ortsgruppen) so lange gegen das ach so schlimme, rückständige „Blutsprinzip“(= völkische Abstammung!) bei der Staatsbürgerschaft stichelten bis pöbelten, bis endlich 1999 die neue (dank der Ossi-Stimmen!) SPD-GRÜN-Regierung dieses aufhob (Staatsrechtler Isensee: „Ein Staatsstreich gegen das eigene Volk!“) und so Millionen Türken (der „deutsch-jüdische Patriot“ Michael Wolffssohn: Juden der BRD sollen sich mit den BRD-Türken verbünden!!) und ihre Nachkommen ein-„deutschte“. Hat ja dann 2002 auch klasse die Wiederwahl gesichert!

    ……………………………………………………………………………………
    Die Indianer konnten die Einwanderung nicht stoppen,
    heute leben sie in Reservaten!
    ……………………………………………………………………………………..

  3. Hansi Says:

    Die islamische als auch die jüdische Ideologie ist DAS Übel der Menschheit. Nicht mehr, nicht weniger. Vor ca. 80 Jahren wollte man sich zurecht davon befreien.

  4. Hansi Says:

    Passt ganz gut dazu:

    „Juden, warum lasst ihr uns nicht in Ruhe?“

    https://morbusignorantia.wordpress.com/

  5. Klarspüler Says:

    — GB liefert Waffen an IS —

    „Die irakische Armee hat zwei britische Flugzeuge abgeschossen. Diese hatten Waffen für die ISIS-Terroristen in der Provinz al-Anbar an Bord, erklärte am Montag ein ranghoher irakischer Parlamentarier. »Der nationale Sicherheits- und Verteidigungsausschuss des irakischen Parlaments hat Zugriff auf Fotos beider Flugzeuge, die abstürzten, während sie ISIS mit Waffen belieferten«, erklärte der Vorsitzende des Ausschusses, Hakim al-Samili. Das meldete am Montag das arabischsprachige Informationszentrum der Partei Oberster Islamischer Rat im Irak.

    Samili sagte, das irakische Parlament habe London um eine Stellungnahme gebeten. Die Regierung in Bagdad erhalte Tag für Tag aus der Provinz Anbar Berichte von Privatpersonen und Sicherheitskräften, denen zufolge Flugzeuge der von den USA geführten Koalition in zahlreichen Flügen über von ISIS kontrollierten Gebieten Waffen und Nachschub abwerfen, so der Parlamentarier weiter. Der Westen helfe den Terroristen, weil die USA nicht wollen, dass die Provinz Anbar zur Ruhe komme und die ISIS-Krise ende, so Samili. Anbar liegt in der Nähe der wichtigen Städte Kerbela und Bagdad.“

    Info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/redaktion/irakische-armee-schiesst-zwei-britische-flugzeuge-ab-an-bord-waffen-fuer-isis.html

    Ausgeschlossen, daß das ohne US-Zustimmung ist …

  6. hotspot Says:

    RE: „Vor ca. 80 Jahren wollte man sich zurecht davon befreien.“ von Hans, dem NS-Fan.

    Ja, aber mit untauglichen Mitteln, mit einer inhuman-undeutschen Brutalität und reaktionärstem Spießbürgertum, wozu ein krankhafter Rassenwahn gehörte, was alles zu einer nationalen Befreiung der Deutschen unnötig war, aber sehr wohl die Privatmarotte des seelisch kranken Obernazis Hitler.

    Der gemütliche deutsche Michel war weder vor noch nach Hitler je ein Rassist!!

    Und gab es zu allen Zeiten berechtigte Ressentiments gegen Juden, aber derart plump-primitiv wie Hitler das betrieb, mußte es nicht sein und war in der emotionalen Verrohung völlig undeutsch! Vor allem die kleinkarierte verbiesterte Schikanierung der lange ansässigen deutschen Juden vor Ort war menschlich ekelhaft wie beim primitiven Klassenkampf der Kommunisten, das hatte auch nichts zu tun mit dem legitimen Kampf gegen die globalen Machtjuden und ihre dreckigen Machenschaften.

  7. hotspot Says:

    Nachtrag:

    „Hätte man die Völker des Ostens konsequent anständig behandelt, wäre der Krieg nicht verlorengegangen!“ (Redaktion FZ-Verlag) – (hot: Als die deutsche Truppen 1941 in Kiew einmarschierten, wurden sie noch mit Jubel empfangen als Befreier vom jüdisch dominierten brutalen Bolschewismus-Stalinismus!!)

    „Hitler lehnte es wie Napoleon ab, die Völker des Ostens in den Kreislauf der Kulturen aufzunehmen!“ (A. Rosenberg, Nürnberger Aufzeichnungen)

  8. vitzli Says:

    hot,

    die diskriminierung der juden im alltag ist isoliert betrachtet natürlich eine sache.

    wenn man aber die diskriminierung in den usa (schwarze, indianer/chinesen/japaner) sieht, die behandlung der ukrainer in der udssr etc, der afrikaner unter den belgiern im kongo etc berücksichtigt, sieht man, daß rassismus und diskriminierung überall herrschte.

    selbst „der große“ ghandi war ein starker verfechter des diskriminierenden quasirassistischen kastenwesens.

    wenn man die gängigen völkermorde (zb stalin, mao, jungürken, etc) repression und weltherrschaftsträume und – taten in britischen, französischen oder niederländischen kolonien, kriegsverbrechen wie die vertreibung, dresden, hiroshima und nagasaki etc dazunimmt und nebeneinander aufstellt, bleibt von einzigartigkeiten und ähnlichem gelaber wenig übrig.

    die diabolisierung des dritten reichs gelingt vor allem deswegen, weil KEINE internationalen vergleiche gezogen werden, die den ganzen schuldkult indes sehr stark relativieren würden.

  9. Hildesvin Says:

    Wer da an das NSU-Märchen mehr oder minder glaubt, an dessen gesundem Witz sind gewisse Zweifel eben doch angebracht.

    Gar OT:
    Gerade auf einer Verlinkung bei PI mit großem Ergötzen gesehen, wie eine von zwei Pozilisten abgeführte Zecke zu Chemnitz von einem derselben eine in die dürre Bauchdecke fängt, und zusammensackt*. (Wer weiß denn, ob dieser Pol Pot für Arme nicht, z.B. dessen Mutter geschmäht und mit gerontophiler Unzucht bedroht hat? Oder den Büttel der passiven Proktophilie bezichtigt, nach dem Motto: Was ich selber denk und tu, das trau ich auch den anderen zu ?) Die Merkelschergen haben, nach der Getränkelieferung von Bad Nenndorf, damit bei mir wieder um ein Zehntelgrad an Wohlwonnen aufgeholt.
    *(Wenn es nicht gerade ein höherer Quan-Fa-Meister ist, und etwas unterhalb des Sonnengeflechtes zuhaut, kann ich mit meinem Embonpoint, unter dem sich eherne Bauchmuskeln tummeln, darüber nur staunen. Lasches Bübchen. Was Deines Amtes nicht ist, davon laß deinen Fürwitz – Der Prophet Sirach. )

  10. hotspot Says:

    Wir haben extern im Vergleich (und das mache ich -im deutsch-patriotischen Interesse- seit etwa 1990 und habe schon viel dabei einstecken müssen durch das Regime und seine schmierigen Lakaien) den anderen (Feindmächten) und den Juden (und zuletzt uhren BRD-Verbündeten) zu sagen, daß die Dämonisierung Hitlers als des Überverbrechers ein übles Lügen- und Propagandaspiel ist seit 1945 und vorher.

    Aber intern -und dazu liegen auch Zeugnisse untadeliger deutscher Patrioten vor wie von Ricarda Huch („Der NS ist undeutsch!“), der Gruppe Weiße Rose und Dr.Sander ( Fehler der Nazis war: sie blieben Bürgerkriegspartei)- muß schon angemerkt und angeklagt werden, was da schief und übellief, aber natürlich faktentreu und gerecht, was die Nazis und NS-Apologeten nicht sind.

    Und das (teils eine Schande für eine Kulturnation wie die Nürnberger Rassegesetze und einzelne Todesurtele für Sexualverkehr!!) wird nicht anders oder besser durch das, was in anderen Ländern passierte, denen man natürlich im Meinungs- und Schuldkampf hart sagen muß, daß ihre Führer und Politik nicht zur Moralapostelei taugen damals wie heute, ganz besonders auch den Juden mit ihrem ewigen verlogenen Opfergetue.

    Die spießbürgerliche Lebensstil-Diktatur des NS mit brutaler Freiheitsberaubung (wie: Todesstrafe auf die Neugründung von Parteien), die völlig übertriebne Fixierung auf die Judenfrage, der kranke undeutsche Rassenwahn und die undeutsche emotionale Verrohung bis Unmenschlichkeit (bis hin zu zweifelsfrei erwiesenen Morden innen wie außen), das akzeptiere ich als freiheitlicherPatriot nicht, räume aber ein, daß man damals anders hat empfinden können aus der Phase heraus, wo man ganz unten war vor Hitler. Aber entschuldigen kann man das Üble nicht, nur verstehen.

    Es gab null Machtkultur, schon Kritik und Erschöpfungsäußerungen zur Kriegslage konnten zu Lebensgefahr führen, ein verrückter, seelisch gestörter Österreicher

    (gewiß mit einigen großen Fähigkeiten und einem großen Negativ-Charisma, welches man nicht erwerben kann und was nur klappt bei einem aufnahmebereiten Volk, sonst hätte Hitler schon damals wie heute oft lächerlich gewirkt mit seiner Poserei und Schreierei)

    konnte seinen Egotrip spielen, druchziehen, ausleben auf Kosten von Millionen gefallenen Deutschen. Wäre der Krieg im Osten laut Zeugen anständig geführt worden (meine ich vor allem politisch), wäre er nicht verlorengegangen und somit wären auch die entsetzlichen Folgen nicht eingetreten mit der Roten Armee 1944f.. Auf jeden Fall hat Htler dort ene große Chance mit größter Fahrlässigkeit versenkt. Ebenso war der Angriff auf Polen national-politisch legitim, aber wegen der absehbare Folgen für Land und Volk ein viel zu großes Risiko.

    Das ewige Opfergetue der verstockten Nazis kann ich nicht mehr hören, sie waren Täter und Mitschuldige am bittersten Ende. Und darf man nicht vergessen, daß wie bei ähnlichen Figuren à la Peron, Chavez, Erdogan man sich die Massen kaufte mit großen sozialen Wohltaten auf riesiger Schuldenbasis, sonst wäre es längst nichts so schnell gegangen mit dem Aufstieg. Was gut war, braucht man ja auch nicht (siehe Sebastian Haffners faire „Anmerkungen zu Hitler“) zu verschweigen.

    Was soll da im Erfolg noch die breite, politisch unfähige Masse machen? Opponieren gegen einen Wohltäter ist nicht, und gegen den Diktator ist es zu gefährlich. Die MASSEN WERDEN IMMER mitgetrieben, sind selten Subjekt, die Machtfrage vorher gehen immer nur mutige und begabte Minderheiten an, von denen auch immer einige scheitern, bevor sie ein Regime hinwegfegen können.

    PS.
    Ich gebe zu, ich urteile von heute aus, aber ich verweise darauf, daß auch ehrenwerte Personen, die zu der damaligen Zeit lebten, Hitler scharf kritisierten. Z.B. SPD-Patriot Kurt Schumacher, der mal sagte: „Der Hitlerismus ist der Appell an den inneren Schweinehund im Menschen!“

  11. vitzli Says:

    hot,

    ich habe überhaupt nichts gegen nazikritik. ALLES muss kritisiert werden, unabhängig von gruppeninteressen, nur so kann etwas vernünftiges dabei herauskommen.

    aber – wenn nazikritik ein rohstoff wäre – wären wir heutzutage steinreich.

    was wir brauchen, ist eine kritik der heutigen verfaulten und volksschädlichen verhältnisse. ich habe an mir selber gelernt, daß man völkisch denken und gleichzeitig ein entschiedener gegner des nationalSOZIALISMUS sein kann. was eigentlich nur blöde linke grenzdebile vollidioten verwundern kann.

    über die „massen“ mache ich mir keine illusionen. schon deswegen ist „demokratie“ ein blödsinnskram. für ein auto braucht man den führer (OMG!!) – schein. zum angeln einen angelschein: wählen darf jeder volldepp. auch wenn er keine idee davon hat, WAS er wählt. ok, das thema AfD lassen wir mal außen vor … :-D

    es sind überlegungen wie diese, die für mich jede hoffnung fahren lassen. aber natürlich geht es immer irgendwie weiter. sehr, sehr suboptimal eben.

    die vernunft kommt mir dabei immer vor, wie überfahrene kleinsäugetiere am rande der autobahn.

    … autobahn …. ok, ich wasch mir den mund mit seife aus , lol….

    ein IRRENHAUS:

    ———————————————————-
    .
    ich habe seinerzeit mal recheriert:

    von den nürnberger rassegesetzen waren etwa 22.000 personen betroffen (wie bei den türken heute und juden damals gab es zur blutauffrischung nur etwa 5% ehen mit andersartigen, also zur zeit der rassegesetze von 300.000 bis 500.000 juden im dritten reich nur lediglich 22.000 (!!!) überhaupt betroffene mischehen in einem Gesamtvolk von 60 -70 millionen menschen im dritten reich.

    von den moslemischen heiratsgesetzen, die sich bezüglich der frauen in keiner weise von den nürnberger rassegesetzen unterscheiden (todesstrafe … ha!), sind – nicht (noch) staatsrechtlich, aber (bald) shariarechtlich! – 500 bis 600 millionen menschen (moslemweiber) betroffen!!

    DA gibt es von den linksversifften vollidiotischen totalverblödeten historikerschwätzern KEIN geschrei von wegen nürnberger rassescheisse.

  12. hotspot Says:

    Wie gesagt: Im Verhältnis, Vergleich zu den Feindmächten und Machtjuden war Hitler auch nur einer unter vielen, keineswegs der schlimmste Verbrecher (Golo Mann in den 90ern: Die SU hätte wegen eigener Verbrechen gar nicht am Nürnberger Tribunal teilnehmen dürfen!), sogar im Inland erfolgreicher bis Kriegsbeginn (68er-Renegat Götz Aly: „Wohlfühldiktatur“). Henry Picker 1952: „Der eigentliche Kriegsgrund war die Hitlersche Störung einer [jüdisch kontrollierten, wie heute!] funktionierenden Weltwirtschaft!“

    Diesen Kritikern aus Siegerbesatzerkreisen, Judenkreisen und heutigen BRD-Marionetten ist immer ganz scharf entgegenzutreten, ihre Verlogenheit (mit zweierlei Maß messen zu Hitler und anderen, wie: zum Kommunismus, der weit schlimmer war) und Lügenversionen sind zu entlarven. Allerdings ist acuh festzustellen im Gegensatz und Verhältnis zu den Nazis und NS-Apologeten, die Hitler verharmlosen bis freisprechen, weswegen freiheitliche Patrioten sich mit ihnen nicht verbünden können (siehe jetzt Konflikte in München bei der Bagida), daß er ein übler Polit-Verbrecher (500 Morde schon im Sommer 1934!) und brutaler Freiheitsberauber bleibt, egal ob andere schlimmer waren oder nicht.

    Es gilt dann aber auch herauszustellen, daß mit der völlig einseitigen, unfair-ungerechten Pauschal-Verdammung Hitlers die Deutschen insgesamt seelisch, polit-mental getroffen und zu einem reue-geilen und zahl-willigen Schuldknecht konditioniert werden sollen, hat ja auch seit 1945 nicht schlecht geklappt. Siehe kürzliche Anzeigen gegen mich von Privatpersonen, die lieber an die Schuldthese glauben in belohnter!! Gutmenschmanier, als meine Hinweise und Korrekturen mal zu bedenken!

    Die Beschäftigung mit Hitler ist natürlich nur ein Aspekt heutiger Politik, aber kein unwichtiger. Hauptfrage ist das schwer gefährdete biologische Überleben des deutschen Volkes. Aber im Kontext des Nationalverrates der Politkaste und ihrer großen Anhängerschar im BRD-Volk ist die täglich stattfindende Dämonisierung und Fixierung zu Hitler ein wichtiger Punkt von deren Legitimationsbasis.

    Besonders auch in Schulen und Jugendgruppen wird da ständig mit gewühlt, womit durch die völlig einseitige, schuld-fetischistische Behandlung Gift in die Seelen deutscher Kinder, Jugendlicher, junger und erwachsener Menschen geschüttet wird. Kürzlich wieder aus Heringen (Osthessen) ein Bericht über einen üblichen servil-gläubigen Auschwitz-Besuch einer Jugendgruppe gemäß der alten plumpen Formel, von Fritjof Meyers anderer (straffreier!) Version natürlich keine Rede. Wer das nicht weiß, ist natürlich entsetzt und Beute für den Nationalverrat, den seine Betreuer gerne oder im Auftrag betreiben.

    Was nun Rassegesetze angeht und einzelne Todesurteile für Sexualverkehr (mir wurden 2 Fällen von örtlichen Zeitzeugen berichtet ganz spontan), so wird das nicht besser durch ähnliche Dinge in anderen Völkern, Kulturen, Gesellschaften. Ein gemäßigter Rassismus ist okay, quasi ein ganz natürliches Gefühl, aber an der ein oder anderen Mischehe geht das Volk nicht zugrunde, zumal ja entgegen der Propaganda vom arisch-nordischen Typ schon damals die Mehrheit nicht mehr nordisch war und die meisten Führungsnazis schon gar nicht.

    Aber die Übersteigerung des Rassegedankens als quasi nicht verhandelbare Hygiene-Maßnahme bei den Nazis war krankhaft und wie gesagt eine Privatmarotte des seelisch gestörten Hitler, nie Mentalität der Deutschen. Z.B. gab es schon vor 1933 ab etwa 1910 Konzerte US-schwarzer Sänger in Deutschland, die begeistert aufgenommen wurden, und einer dieser Sänger hat sogar -laut einem Buch- noch in der ganzen Nazi-Zeit hierzulande gelebt!

  13. Hansi Says:

    hotspot Says: 25. Februar 2015 um 07:09

    Ich glaube, Sie sollten zuerst mal vorurteilsfreier an die Sache rangehen und mit neuem, unverstelltem Blickwinkel die Sache seit 1900 neu betrachten.

    Was Sie über den Österreicher schreiben, ist genau der Blödsinn, den Ihnen die Siegergeschichtsschreibung vorgaukelt.
    Putin ist ja heute auch der neue Österreicher. Glauben Sie den Mist?
    Sicher nicht.
    Der Österreicher und Deutschland waren damals die EINZIGEN, die KEINEN Krieg wollten. Und bezüglich rassegesetzen ging es um den Erhalt des deutschen Volkes, wozu man ja gewisse Regeln braucht.
    Übrigens gelten die MIT Hilfe der Juden erstellten Rassegesetze in Israel bis heute. So schlecht können die also nicht gewesen sein.

    Und was Sie weiter oben zu den „brutalen Methoden“ schreiben (ALLES, was mit §130 irgenwie zu tun hat, außen vor gelassen) ist einfach Quatsch. herrührend wiederum aus den Siegermärchen.

    Vorangestellt, ich glaube ganz fest ALLES, was mir der §130 tagesaktuell vorschreibt.

    Wenn Ihnen nun jemand sagt, es gibt Hexen und falls Sie das anzweifeln, kommen Sie ins Gefängnis. Wie würden Sie darüber denken?

    Lesen Sie doch hier ein bißchen rum (und anderswo natürlich):

    http://lupocattivoblog.com/2013/12/16/realitaten-im-dritten-reich-teil-1/

    http://lupocattivoblog.com/2013/09/01/seit-5-45-uhr-wird-jetzt-zuruckgeschossen-eine-generalabrechnung-der-anderen-art/

    Sie müssen dort nicht alles glauben, aber ein Bild bekommen Sie schon.

  14. hotspot Says:

    „Ich müsste mich sehr, sehr täuschen, wenn dies hier ein gutes Ende nehmen sollte. Dieser Mensch [Hitler] ist völlig von sich selbst besessen, alles, was ihm nicht dient, verwirft er, was er sagt und schreibt, trägt den Stempel seiner Selbstsucht, dieser Mensch geht über Leichen und tritt nieder, was ihm im Weg ist … wer von all diesen hat überhaupt das haarsträubende Buch „Mein Kampf” gelesen?”

    Eugenio Pacelli, späterer Papst Pius II.,

    über Hitler in einer Ansprache 1929

    http://michael-mannheimer.net/2015/02/25/die-kirchen-im-nationalsozialismus-es-hat-sich-bis-heute-wenig-geaendert/#more-37623

  15. hotspot Says:

    RE: Hans

    Sie sind ein unverbesserlicher Hitlerist, der in der Lüge lebt. Ihnen wären zu gönnen mal 3 Monate Stalingrad, aber auch dann würden Sie wohl nicht vernünftig und ehrlich. Es gibt genug, was man außerhalb des §130 StGB besprechen kann, der eigentlich bezüglich Hitler nur den Holocaust schützt, aber da wartet man vergeblich auf Fakten von den NS-Apologeten, die an Hitler so glauben wie ein Katholen- und Musel-Fundi an ihren Kram. Wer die heutige nationale Ohnmacht kompensieren muß mit Hitlerismus, der ist so krank wie Hitler. Die nationale Befreiung wird nicht-braun sein, oder sie wird nicht sein!!

    Solche Leute der Nazi-Belobigung, die trotz eniger Gemeinsamkeiten (aber die habe ich auch mit Kommunisten und anderen) meine politischen Gegner sind und bleiben werden, schaden nur (als willkommenes Schreckgespenst des BRD-Regimes) dem deutschen Patriotismus, der seit dem 19.Jahrhundert freiheitlich-kultiviert-human war und nichts mit dem emotional rohen, unkultivierten braunen Spießbürgerdreck zu tun hatte, der unter NS das Nationale okkupierte für seinen kranken Juden- und Rassenwahn, was zur nationalen Befreiung völlig unnötig und undeutsch war.

    Und seit wann sollen jüdische Abstammungsregeln (es sind keine Rasse-Gesetze!) Hitlers Rassegesetze legitimieren, wo sonst doch DER JUDE Kern alles Übels ist für Euch Braune??!

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Die anmaßend-freche totalitäre Vereinnahmung der Menschen seitens eines spießbürgerlich-unfreien Lebensentwurfes:

    J. Goebbels (1938): „Es ist ein großer Irrtum zu glauben, dass der Nationalsozialismus nur eine politische Lehre sei. Der Nationalsozialismus ist eine neue totale Auffassung des menschlichen Lebens, und weil er total ist, deshalb bezieht er alle Bereiche des menschlichen Denkens, Fühlens und Handelns in seinen Wirkungskreis ein.”

    C.G.Jung hat das (Ersatzreligiöse des NS) ja auch als mit dem Islam ähnlich angemerkt!!

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

  16. Hansi Says:

    Hotspots, ich bin der festen Überzeugung, Sie haben eine kleine Meise.

    Ihnen gönne ich dann 3 Monate in Afghanistan, in Syrien, in Vietnam, in Südkorea, in Hiroshima, in Libyen, im Irak, in der Ukraine oder im Gazastreifen.

    Was wollen Sie denn an „Fakten“ über den Österreicher hören? Gebe ich Ihnen geren. Aber da kommt sicher wieder pseudointellektuelles Geschwätz.

    Kommen Sie zur Ruhe, gehen in sich, nochmal auf Anfang und befreien Sie sich aus Ihrem Gedankenkäfig.

    „Hitlerist“, wenn ich so einen selbst gestrickten Blödsinn schon lese.

  17. Klarspüler Says:

    @Hansi

    Können Sie eigentlich auch diskutieren, ohne den Anderen
    zu beleidigen?

    Sie befinden sich auf einem Blog, wo eigentlich jeder der Teilnehmer sich um unser Land und Volk sorgt. Jeder hier
    versucht seinen bescheidenen Anteil zu bringen und könnte
    ein weiterer kleiner Stein zur Befreiung Deutschlands sein.

    Sparen Sie sich ihre Grobheiten für unsere Gegner auf …

  18. hotspot Says:

    RE: Hansi

    Sie sind in Ihrer NS-Beschönigung blind. Das Positive brauchen Sie nicht ständig platt (Wiederaufbau eines geschundenen Landes, Förderung des Volkes usw.) zu wiederholen, das wurde ja von mir und anderen auch beschrieben, eingeräumt, anerkannt. (So hat aber Adenauer nach 1945 auch gehandelt, ohne daß er von Ihresgleichen gelobt wird!) Das Gute am NS kann aber das erwiesen Üble, das solchen Leuten wie Ihnen unbekannt oder minder-wichtig oder berechtigt ist, nicht wegmachen!

    Aber zu dem erwiesen Negativen können Sie ja gerne mal Apologetik betreiben, aber die Apologeten fallen eben meistens hinten runter, weil sie unaufrichtig sind und Fakten verwischen möchten.

    Z.B. was sagen Sie zu den 500 Hitler-Morden im Sommer 1934? Was sagen Sie zur Besetzung der Resttschechei im März 1939, was erst die Garantieerklärung Englands für Polen bewirkte?? Was sagen Sie dazu, daß Hitler schon 1938 die CSR besetzen wollte, aber nur vom Entgegenkommen der Westmächte im Münchner Abkommen dann davon zurücktrat??!

    Und was andere Mächte und Gruppen tun (Ghaza, Irak usw.) entschuldigt NULL das, was Hitler an Fehlern und Verbrechen tat, diese ekelhafte Übel-Figur der deutschen Geschichte, der an 1945 mindestens mit-schuldig ist, der eine abstoßende gleichmacherische brutale Diktatur mit extremem Kollektivismus betrieb.

    – Hätte man die Völker des Ostens anständig behandelt, wäre der Krieg nicht verlorengegangen!! Noch Fragen ??

  19. jot.ell. Says:

    hotspot und Klarspüler, ihr sprecht mir aus der seele! vitztli nicht immer aber immer öfter.

  20. jot.ell. Says:

    Von wem ist das eigentlich?> Die Indianer konnten die Einwanderung nicht stoppen, heute leben sie in Reservaten!< Dieser Satz ist genial, er verdeutlicht die Perspektive Europas, der Zug ist bereits abgefahren, daran ändert auch die Schweiz mit ihrer Volksabstimmung nichts mehr. Gestern in Bern, Sicher mehr als 50% Migranten im Zentrum.

Kommentare sind geschlossen.