Ein Vorbild in Zivilcourage? Die Studentin Tugce ist tot. Also eher nicht.


Nein, die junge Türkin war nicht das Opfer einer „Prügelattacke“ vor dem Offenbacher McDonald, morgens um 4.15 Uhr , wie es die verlogene Presse immer hinstellt. Ein vielfach aufgefallener krimineller 18 jähriger Moslem aus Serbien hat wohl einmal kräftig zugeschlagen und sie ist gestürzt und hat sich dabei tödliche Verletzungen zugezogen.

Vorangegangen soll ihr persönlicher und mutiger Einsatz zugunsten von dem Täter und seinen Kumpels belästigter Mädchen (13,15) gewesen sein. Früher hätte ich mich angeschlossen und die erfreuliche Zivilcourage der jungen Frau gelobt und unterstützt, vielleicht ähnlich gehandelt.

Von dieser Haltung bin ich vollkommen weg.

Gibt es Ärger zwischen anderen Menschen (um das böse Wort Ausländer zu vermeiden), halte ich mich raus und entferne mich. Ich helfe nicht (mehr). Zivilcourage kenne ich nur noch von den idiotischen Schildern her, wo das drauf steht.

Zivilcourage endet immer häufiger aufgrund der seltsamen neuen hereingewunkenen Kulturen mit schweren Verletzungen oder dem Tod. Sollen Merkel, de Maiziere, Gabriel, Trittin, Cohn-Bendit und Konsorten Zivilcourage beweisen.

Die Gerichte werden dem schlimmen Täter vermutlich, schon wie bisher, ein erträgliches Sträflein bieten. Was konnte er, der sicher so viel Ablehnung in der deutschen Gesellschaft erfahren hat, dafür, daß die junge Frau so unglücklich stürzt?

Gesellschaftliche Solidarität wird durch diesen Multikultikonfliktscheiß abgebaut.

Immer mehr Menschen werden wegschauen statt zu helfen. Selber Tot, damit der Täter ein paar Sozialstunden absitzt? Würden Sie Ihren Kindern heutzutage noch Zivilcourage empfehlen?

Nein Danke.

Und nein, Tugce ist kein Vorbild. Denn sie ist tot.

Zivilcourage lohnt nicht mehr.

———————————————————————–

Natürlich respektiere ich ihren mutigen und sympatischen Einsatz. Eine mutige junge Frau, aber ein Opfer der dämlichen „Zivilcourage“-Ideologie, die die Menschen trotz besseren Wissens darüber hinwegtäuscht, daß wir massenhaft äußerst gefährliche und brutale Leute aus fremden Kulturen in unser früher recht friedliches Land geholt haben ( nicht „wir“, sondern die korrupten Landesverräter in Berlin und anderswo). Sie kam wohl aus ländlichem Gebiet (Gelnhausen), wo noch ein anderer, ruhiger Wind als in den Großstädten weht. Die Medien lullen die unerfahrenen jungen Menschen ein. Das ist ihr Verbrechen.

Schlagwörter: ,

43 Antworten to “Ein Vorbild in Zivilcourage? Die Studentin Tugce ist tot. Also eher nicht.”

  1. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG Says:

    Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt.

  2. Kopftisch Says:

    Das ganze ist wieder mal eine große Heuchelei, um zu zeigen das Türken ’sozial‘ und integriert sind und auch zu Opfern werden können. Mir kommen die Tränen. Natürlich sind sie das, und zwar in ihrer Welt. Wo btte sind denn die Lichterketten wenn wieder mal ein Deutscher umgebracht wird? Dann ist es Türken und Medien Scheiss-Egal.

    Ich kenne diesen McD. Personal und Gäste sind ausnahmslos zugereiste Moslemhorden. Wer da hingeht ist selbst Schuld. Und wenn man liest das dort Morgens um 4Uhr(!) minderjährige Kinder rumhängen, sollte man sich lieber darüber aufregen.

  3. haunebu7 Says:

    Hat dies auf Haunebu7's Blog rebloggt.

  4. alphachamber Says:

    Vitzli,
    Jeder gesunde Mensch empfindet Mitgefühl für das Opfer und ihre Familie.
    Aber dieses „Fremdtrauern“ wird zur Epidemie. Meiner Erkenntnis nach, kam es mit Princess Di so richtig in Gang – diese öffentliche Show von Trauer. Es zeigt, dass selbst private Emotionen hier schon auf die Masse angewiesen sind. Kein Unschuldiger verdient den gewaltsamen Tod. Was sich aber geändert hat ist, dass hier Opfertum mit Heldentum verwechselt wird. Ein Held ist nur derjenige, der sich bewusst in Lebensgefahr begibt.
    Dieser Schläger war dem Opfer vielleicht irgenwie bekannt, oder jedenfalls schien er keine Bedrohung zu sein. Auch wissen wir nicht, was sprachlich abgesondert wurde. Auf jeden Fall sollten die Anforderungen für ein Bundesverdienstkreuz etwas höher sein: Wo sind den die Ehrungen für unsere Gefallenen? – aber ich habe ja schon von einer „Inflation der Werte“ geschrieben.

    Die Zivilcourage bekommt man hier ja tüchtig ausgetrieben. Werden Sie mit einem Taser oder Pfefferspray für Selbstverteidigung erwischt droht Ihnen Haft. Der Totschläger bekommt ein Integrationsseminar mit Kaffee und Kuchen. Als Zivilist wird von Ihnen die strenge Verhältnismäßigkeit Ihres Selbstschutzes verlangt. Als Bulle können sie wahllos schlagen oder feuern.

  5. ewald1952 Says:

    Hat dies auf Der Geist der Wahrheit.. rebloggt.

  6. vitzli Says:

    kopftisch,

    richtig. wenn man vergleicht, wie die medien bei dem von türken totgetretenen deutschen daniel s. viele tage lang geschwiegen haben und erst durch die internetberichte gezwungen wurden „ein bischen“ was zu berichten und der unerträgliche spd-bürgermeister gar einen runden tisch gegen RÄCHTS (!!) gefordert hat … widerlich!

    alpha,

    ich denke auch, sie hat die situation und die risiken völlig falsch eingeschätzt, ein gelnhausener „landei“ sozusagen. wenn man in dem idyll lebt und in den medien nichts von ausländergewalt liest, weil alles totgeschwiegen wird, gleichzeitig in der schule abstrakt „Zivilcourage“ als zielnorm gelehrt bekommt (von lehrern, die selber alles andere als zivilcouragiert sind), führt das zu solchen katastrophen.

    je häufiger diese dinge kommen (und sie nehmen zu), desto weniger zivilcourage wird es künftig geben.

    die öffentliche „trauerarbeit“ von vielen hunderten unbekannten, die weder zur familie noch zu den freunden und bekannten gehören, ist mir ein rätsel. nützlicher wäre es, wenn diese leute von den medien verlangen würde, daß endlich über das wahre ausmaß an gewalt berichtet wird! Und von der justiz verlangen, daß diese typen eingelocht werden. und von den behörden verlangen, daß diese typen aus dem land fliegen. und von den politikern verlangen, daß diese bagage erst gar nicht reinkommt! DAS würde künftige opfer vermeiden helfen. aber das würde zivilcourage erfordern.

  7. vitzli Says:

    alpha,

    Ihr hinweis auf den unterschied zwischen opfertum und heldentum scheint durchaus berechtigt.

    ich lese gerade: in einer internetpetition fordern bereits 100.000 menschen das bundesverdienstkreuz für das opfer.

    es ist anscheinend nicht mehr weit bis zu einer ausgewachsenen massenhysterie … (welch ein unterschied zu dem viel drastischeren fall von dem zivilcouragierten daniel siebert – deutsches opfer eines türken! – in kirchwehye damals! es ist eine schande für dieses land und dessen volk)

    gauck prüft schon …

  8. Hessenhenker Says:

    Die arme Tote kann ja nichts dafür, daß ausgerechnet Gauck jetzt vom „nicht wegsehen“ heuchelt und „prüfen läßt“.

    Das ist derselbe Gauck, der bei anderen Opfern wegsieht (bei mir z.B. sieht er auch seit Jahren weg).

    Natürlich wird Tugce stellvertretend für Opfer über die nicht oder kaum geschrieben wird „instrumentalisiert“. Dumme deutsche Heuchler twittern jetzt für ihre „Zivilcourageaktionen“ mit dem unglaublichen Spruch wenn man ihnen spendet sei Tugces Tod nicht „umsonst“ gewesen.

    Herkunft des Opfers hin oder her, was das „für eine“ gewesen ist, sehe ich an dem Satz in der Presse, vor dem Krankenhaus habe ein Pianist das Lied gespielt, das sie selbst auf der Abschlußfeier ihrer Schule vorgetragen hat.
    Also war es „eine“ von der kulturell richtigen Seite.
    Natürlich wird die Redewendung „eine von uns“ dadurch verhöhnt, daß sie nun von Politikern entwertet wird, die mutmaßlich insgeheim glauben, daß sie eben keine von uns gewesen sei.
    Denn „uns“ geschieht es ja Recht zum Opfer freigegeben zu sein, möglicherweise weil der Vater von Sigmar Gabriel Nazi war.

  9. vitzli Says:

    henker,

    „eine von uns“ ist das stichwort. ich hatte schon überlegt, wo sie wohl bestattet wird. sie ist hier geboren. wenn sie in der türkei bestattet wird, war sie „keine von uns“.

    ich bin da wirklich mal gespannt.

  10. Hessenhenker Says:

    So kann man das natürlich auch sehen, vitzli.
    Ich sehe das anders, nur die bekloppten deutschen Gesetze hindern mich daran, eines Tages beim Auswandern „meine“ Toten mitzunehmen.
    Auch dafür gilt: Gleichbehandlung zu fordern wird mir vom Staat als Rassismus ausgelegt.
    Wie beim Visum: daß ich Gleichbehandlung für meinen Schatz und mich will, soll rassistisch sein.

  11. Hessenhenker Says:

    Also, ich sehe sowas wie „eine/r von uns“ schon relativ global.
    Oder intergalaktisch.
    Wenn’s eine/r von „meinen“ ist, darf es auch aus der Andromeda-Galaxie sein.

  12. kopftisch Says:

    “eine von uns”? Aha, die Turken definieren DE als Ihres – mitsamt ihrem Präsidenten, der ein Bundesverdienstkreuz fordert: Die Leistung für das „deutsche“ Volk war in diesem Fall schlicht eben keine Deutsche zu sein. Sehr stimmig Herr Gücklü! Denn für ehemalige Deutschen gibt es offensichtlich nur runde Tische.

    Eine Bestattung in DE sehe ich eher als Beweis dafür, das dies nicht mehr DE ist.

  13. kopftisch Says:

    Sag mal Vitzli – Dein Fluthilfe-Beitrag neulich war doch nur Satiere, oder? Wie ich lesen muss, hast Du damit einige Leute auf dumme Ideen gebracht.

    Langsam wirst Du mir unheimlich, weil Du bisher mit all Deinen Prognosen recht hattest.

  14. mvh Says:

    @vitzli
    auf Kybelines Blog „Europäische Werte“ gibt es einen aufschlußreichen Bericht dazu. Lesenswert!

  15. vitzli Says:

    mvh,

    lol, gerade wollte ich den link hier reintun :-D

    http://www.kybeline.com/2014/11/29/die-facebook-seite-der-verstorbenen-tugce-albayrak/

    ich habe mich mal auf facebook umgesehen. sie hat ausschließlich türkische beiträge, 99% in türkischer sprache und fast 100 % türkische kommentatoren. nein, sie war „keine von uns“. sie war typisch für die meisten hier geborenen türken mit deutschem passgutschein.

    wie es schon bei kybeline steht: sie wollte als türkin „unsere“ kinder unterrichten“!

  16. vitzli Says:

    kopftisch,

    meinst du den:

    https://vitzlisvierter.wordpress.com/2014/10/17/nun-ist-der-burger-gefordert-gartenbesitzer-sollen-sich-bei-den-kommunen-melden-und-freiflachen-anbieten/

    das war am 17. oktober noch satire.

    es fällt so schwer, satire zu machen, weil wir ja die realität haben. was vor wenigen wochen noch spaßhafter wahnsinn in der satire ist, ist 1 monat später schon real. immer öfter ist die realität schneller als die satire. die macht dann keinen sinn mehr :-/

    und ja, die migrationsindustrie holt sich hier auf dem blog die besten vorschläge ab. ich habe mittlerweile 15 wahnsinnige psycho- und soziopathen fest angestellt, die sich im ununterbrochenen drogenrausch und nie unter 5 promille in einer 48 stundenwoche den größten irren kram ausdenken, den ein geisteskranker ausbrüten kann.

    das verkaufe ich den gutmenschen dann jeweils für 10% des rauszuschmeißenden steuergeldes als politische rezepte. das findet reißenden absatz! ich musste schon den zweiten geldspeicher neben dagobert duck bauen … :-D

  17. Tante Lisa Says:

    Es gibt weitere Unterschiede zum Mord an Daniel Siefert, außer die Verweigerung der posthumen Verleihung des tollen Bundesverdienstkreuzes vom Bundespräser.

    Gibt man Daniel Siefert in die Suchmaschine ein, dann findet man einen Hinweis auf „Wikipedia“, aber ohne Angabe des Nachnamens:
    Überschrift: Todesfall Daniel S.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Todesfall_Daniel_S.

    Gibt man Tugce Albayrak in die Suchmaschine ein, dann findet man einen Hinweis auf „Wikipedia“, aber mit Angabe des Nachnamens:
    Überschrift: Tuğçe Albayrak
    http://de.wikipedia.org/wiki/Tu%C4%9F%C3%A7e_Albayrak

  18. Tante Lisa Says:

    Ach ja, heute sind wir alle statt Papst mal Tugce!

    Wieso wußte ich das nicht, bevor ich die Schlagzeile der BLÖD las?

    Überschrift: „Heute sind wir alle Tugce“

    http://www.bild.de/regional/frankfurt/trauer/traenen-abschied-von-tugce-38757956.bild.html

  19. Hildesvin Says:

    Ein ergötzlich‘ (oder auch nicht) verbales Hauen und Stechen zum Thema bei Kybeline, schon fast zweihundert Kommentare…
    Es ist ähnlich wie bei den unreinen Halbbrüdern Isaak und Ismael – warum sollte ich da Partei ergreifen – und warum hier.
    Vielleicht hat die Verewigte einfach das Maul zu weit und zu schnippisch bis herrisch aufgerissen, und ist halt an den Richtigen geraten.

  20. vitzli Says:

    hildes,

    solche debatten sind müßig.

    seit meinem intensiven „gespräch“ mit einem akademischen (und linken) orientalischen steinigungsrechtfertiger weiß ich wie moslems funktionieren und ticken. seit dem versuch, mit den analingenieuren ins gespräch zu kommen, weiß ich, daß die orientalen wie pech und schwefel GEGEN uns zusammenhalten.

    für mich ist das thema erledigt. mit denen zu reden ist völlig überflüssig, da sie aus ihrem gruppendenken heraus, verstärkt durch den islamschwachsinn, völlig unfähig sind, rationale argumente zu erfassen. genauso könnte man einem manisch-depressiven erklären wollen, daß er die umgebung etwas unrichtig wahrnimmt. er WEISS ja, daß er es richtig sieht.

    die wollen das land langfristig (feindselig) übernehmen. deshalb hüten sie sich, sich zu assimilieren.

    pirrinci würde ich gerne behalten, aber der dürfte eh ein deutscher sein, der rest an orientalen kann wieder gehen, je schneller desto besser. die verräterischen parlamente können sie mitnehmen. ausnahmslos.

  21. Tante Lisa Says:

    @vitzli
    Hallo vitzli, ich stimme dir zu, bis auf den pirrinci, da der gemäß „Wikipedia“ 1959 in Konstantinopel beziehungsweise Instanbul geboren wurde; wie kommst Du bitte darauf, daß er ein Deutscher sei? Oder meinst Du, er ist bei uns mit Haut und Haar und Gehirn angekommen, sprich integriert?

    Allgemeines zum Thema:

    Herr Michael Winkler äußerte sich in seinem Tageskommentar vom 30.11.2014 wie folgt:

    http://www.michaelwinkler.de/Kommentar.html

    „Tügce ist tot. Eine junge Türkin wurde in Deutschland hinterrücks angegriffen, niedergeschlagen und landete mit dem Hinterkopf auf dem Boden. An ihrem 23. Geburtstag wurden die Maschinen abgestellt, die ihr Leben künstlich verlängert haben. Es gab Betroffenheitsfloskeln, Solidaritätskundgebungen und sogar der GAU aller Bundespräsidenten mußte sein Bedauern ausdrücken. Was bei der ganzen Angelegenheit totgeschwiegen wurde, war der 18jährige Täter. Der kulturbereichernde Zuwanderer besitzt einen serbischen Paß, gehört aber der albanischen Volksgruppe an. Der Herr ist ein Muslim und konnte es nicht mit seiner männlichen Ehre vereinbaren, daß ihn eine Frau zurechtweist. Wenn er also so mannhaft gehandelt hat, sollte man ihn nicht mit dem Jugendstrafrecht beleidigen, sondern ihm auch vor Gericht den Status eines Erwachsenen zugestehen. Er ist gezielt zurückgekehrt, um die junge Türkin zu bestrafen, es handelt sich also nicht um Totschlag im Affekt. Es ist auch keine „Körperverletzung mit Todesfolge“, sondern ein Angriff aus niederen Beweggründen, also ein Mord. Das hieße, lebenslängliche Gefängnisstrafe – abzusitzen bitte in Albanien.“

    Bei Albanien denke ich übrigens an Albaner; da gab es doch Marco Gutschner, der letztes Jahr von einem Albaner mit einen (1) Faustschlag erledigt wurde.

    Todesanzeige:

    Ein Bericht (1.46 Minuten; Vorsicht, da von RTL mit Desinformation gespickt):

    Marco Gutschner ist bei „Wikipedia“ nicht verzeichnet; Daniel Siefert hat es wenigstens zum „Todesfall Daniel S.“ geschafft und wir Tugce’s (laut BLÖD sind wir ja alle Tugce) sind namentlich in Gänze mit Tugce Albayrak genannt.

    Ansonsten ist zu vermelden, daß zwischenzeitlich der sogenannte Shitstorm im Weltnetz aufkommt, der anscheinend vom Ausmaß dieses Verbrechens ablenken soll:

    Initiator: Change.org

    -Anfang-

    *Achtung: Der nachfolgende Text enthält Beschreibungen zu Gewaltanwendungen, die einige Leserinnen und Leser schockieren könnten.*

    Hallo XXX,

    die 23-jährige Lehramtsstudentin Tugçe aus Gelnhausen bei Offenbach hatte in der vergangenen Woche einen Streit zwischen zwei Teenagerinnen und mehreren jungen Männern schlichten wollen. Kurze Zeit später wurde sie von einem der Männer ins Gesicht geschlagen und schwer verletzt. Am Mittwoch stellten die Ärzte ihren Hirntod fest. Am Freitag ließen die Eltern schließlich die lebenserhaltenden Maschinen abschalten. Tugces Beisetzung ist laut Medienberichten für diese Woche geplant.

    In dem Wissen, dass nichts das Leid von Tugçes Familie und Freunden zu lindern vermag, bittet Karl aus Hannover darum, Tugçe für ihren Mut das Bundesverdienst zu verleihen. In Ausnahmefällen kann dies auch nach dem Tod verliehen werden. So erhielt 2009 der Münchener Dominik Brunner posthum die Auszeichnung, nachdem er in der S-Bahn Zivilcourage zeigte und von drei Jugendlichen getötet wurde.

    Petitionsstarter Karl sagt: „Du hättest, auch wenn es dich nicht mehr zum Leben erweckt, eine Auszeichnung durch unsere Regierung verdient, du warst ein Vorbild für uns alle.“

    Wenn Sie sich wünschen, dass Tugçes Zivilcourage mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet wird, können Sie jetzt Karls Petition unterschreiben.

    -Ende-

  22. vitzli Says:

    tante,

    ich habe von albanern in deutschland noch NIEMALS, wirklich noch niemals irgendetwas etwas positives gelesen.

    was pirincci betrifft, ich denke er ist sehr deutsch sozialisiert, fühlt sich wohl selber auch eher als deutscher und will wohl deutscher mit wurzeln sein, die er nicht leugnet und auch nicht leugnen muss, er ist ungläubig und nicht kriminell.

    das würde an sich schon reichen, aber er ist klug, bereichernd durch intellekt und steuerzahlung, und er ist oppositionell! sogar weitgehend auf der richtigen seite. und: er ist lustig und selbstironisch! schon letzteres kriegt kein orientale hin. KEINER.

  23. vitzli Says:

    das überwachungsvideo:

    http://livingscoop.com/v/3804/

  24. vitzli Says:

    aus den kommenraren bei PI:

    Eine von millionen äußerlich integrierten Türken, die uns in Wahrheit verachten.
    Also ein würdiger Kandidat fürs Bundesverdienstkreuz. Das hat eh nur noch den Stellenwert eines Karnevalsordens.

    ————————-

    Ich sage es gern noch einmal. Viel der angeblich hier integrierten scheinen äußerlich integriert zu sein, aber der Chip im inneren sagt etwas anderes. Daher sollte man genau solchen Leuten, so leid es mir tut in keiner Weise trauen. Den einzigen den ich derzeit nur akzeptieren kann wäre Akif Pirincci, der weiß was Sache ist.

    ————————–

    Ich bin mit Türken und Arabern aufgewachsen und habe auch ständig mit Muslimen zu tun,so oder so.
    Ich könnte jetzt einige solcher Beispiele nennen,es bringt und ändert sich dadurch garnichts.
    Intergriert oder nicht integriert,woran soll man das fest machen? Doch nur an der Sprache!
    Und das heißt garnichts.Je besser die deutsch sprechen umso schlimmer sind sie,das ist meine Erfahrung.
    Wenn sie vertraulicher werden zeigen sie einem ihr wahres Gesicht.
    ZB wollte mir die tolle Aisun(Name von mir nicht geändert) einmal erzählen ,das die “Al Kaida” die Besten von allen sind.
    Mein Nachbar Usama(auch nicht geändert)wollte mir allen Ernstes einmal erklären das ganz Amerika von einem einzigen Araber Angst hat,natürlich von Osama Bin Laden.
    Ganz stolz und mit Feuer in den Augen hat er sich aufgebaut um mir zu erzählen was das für ein toller Kerl ist,der Osama.
    Ich kenne keine Moslems die sich integriert haben in unserem Sinne.
    Es gibt genügend Türken die sich harmlos verhalten und recht freundlich daherkommen,und ihre Kinder schicken sie aber in die Koranschulen. So sieht Integration dann aus.
    Warum sollten sie unfreundlich sein,läuft doch alles!

    ————————–

    Ich hatte früher über den Sport sehr viel mit jungen männlichen Türken zu tun, die fast alle auf den ersten Blick gut integriert wirkten.
    Wenn man ihnen aber etwas auf den Zahn fühlte, kam zum Teil erschreckendes oder gar schockierendes heraus, was deren Einstellung Deutschland und den Deutschen gegenüber angeht.
    Nach diesen Erfahrungen bin ich mittlerweile sehr,sehr vorsichtig, wenn ich von “vorbildlich integrierten” Türken_Innen lese und höre.

    ————————–

    Kein Einzelfall. Ich habe auf der Arbeit gut ein halbes Duzend solch “gut integrierter” Musterschwarzköpfe, auch gutausehende Frauen dabei, die sich am 11.09. gegenseitig ihre Hochhauswitzchen per Whatsapp zugeschickt haben und einige von den “Jungs”, Anfang/Mitte Zwanzig, auch ganz angetan vom vor der Köpfungkulisse posierdenden Deso Hund waren.

    ich bin überzeugt davon, daß 90 % der in unserem land lebenden türken eine feindliche, mindestens verächtliche gesinnung uns gegenüber haben.

    so sehe ich auch „unsre“ heldin, die nur türken auf ihrer facebukseite hat.

  25. Hessenhenker Says:

    Wenigstens muß der arme Albaner nicht zu Fuß gehen,
    sondern kann nach der Tat im PKW flüchten,
    wie man im Video sieht.

  26. vitzli Says:

    ehrlich gesagt verstehe ich nicht, wieso der arme albaner noch im gefängnis sitzt. der hat doch sicher nen festen wohnsitz. und wegen der strafandrohung von 2 wochen sozialstunden wegen ein bischen körperverletzung und unglücklicher sturzunfall wird der doch nicht wegflüchten.

    nicht, daß der sich da noch ein trauma zuzieht!

    aber vermutlich sitzt er zu seinem schutz drinnen. die polizei behindert die schariah-justiz! aber DER skandal wird ja wieder vertuscht.

    Hast du schon meine nagelneue untertitelzeile gelesen? :-D

  27. Hessenhenker Says:

    Ich biete demnächst T-Shirts mit Untertittenzeile an.

  28. vitzli Says:

    das verspricht, ein renner zu werden :-)

  29. vitzli Says:

    es interessiert zwar keinen, aber ich sage es trotzdem: ich kam auf den resistance spruch, weil es mir mittlerweile egal wäre, ob ich wegen volksverhetzung verurteilt würde. früher hätte mir das was ausgemacht, aber heute sehe ich den unterdrückungscharakter dieses gesetzes, mit dem man praktiisch die landesüberflutung mit moslems und afrikanegern gewaltsam gegen das volk durchsetzen will.

    es muss möglich sein, zu sagen, daß man das ganze pack nicht mehr im land haben will!

  30. Hessenhenker Says:

    Von Überflutung des Landes kann ja keine Rede sein,
    solange ich (als Folge von Brandanschlag einer geisteskranken Person und anschließendem Betrug durch meinen Versicherer AXA) für meinen Schatz kein Besuchsvisum bekomme.
    Denn Besuchsvisa sind ganz schlimm und überfluten das Land,
    Gewalttätige Leute die dauerhaft kommen und gern mal Schulen besetzen oder Mädchen umhauen sind dagegen gesuchte Fachkräfte und eine Bereicherung der ALDI-Kasse.

  31. vitzli Says:

    na, dein schatz überflutet uns gewiss nicht. an deiner stelle hätte ich nen blutdruck von 350, wenn ich sehen würde, daß jedes letzte arschloch hier reinkann, aber deine holde nicht.

    irgendwie bin ich froh, daß du viel buddistisches in dir hast :-/

  32. Hessenhenker Says:

    Mein Schatz ist Frau Holle,
    jederzeit kann sie es wochenlang regnen und fluten lassen, bis es diese Leute da in Berlin in die Ostsee spült.

  33. Hessenhenker Says:

    Ich frag mal meinen Freund, den Wind, ob er nicht den Flutungsgauck in eine Umlaufbahn pusten mlchte.

  34. vitzli Says:

    Die WELT schreibt heute:

    Endlich sind wir Europameister der Einwanderung

    Im vergangenen Jahr zogen mehr Menschen dauerhaft nach Deutschland als in jedes andere europäische Land. Jetzt müssen wir deren Integration meistern – damit sie auch bei uns bleiben.

    ENDLICH!!!!!
    man fasst es nicht. jeder einwanderer kostet uns im schnitt 79.000 € laut gutachten (bertelsmann)

  35. Hessenhenker Says:

    Und was, wenn ich die 79.000 nicht zahlen kann?
    Pfändet der Gauck dann meine Organe?
    Zwangsorganspende?

  36. vitzli Says:

    das klingt nach einem vernünftigen vorschlag!

    eingeweidebeitragsservice

  37. Hessenhenker Says:

    Ich hoffe, die Politiker knoten ihre Därme irgendwo an der Spitze des Berliner Fernsehturms fest und machen dann Bungeejumping am Naturdarm!

  38. vitzli Says:

    ich setze auf flugfähigkeit und zerschreddern in einem windmühlenflügel … kurz und herzlos!

    aber das politikerbungee hat auch was …

  39. Tante Lisa Says:

    Ein Bekannter hatte gestern eine BLÖD auf dem Tisch liegen und ich guckte da mal so rein.

    Dort stand im „Bericht“ über uns (wir alle sind ja gemäß der BLÖD Tugce’s) drin, daß uns die Organe entnommen wurden, weil wir einen Organ-Spenderausweis zu Lebzeiten ausstellten; so konnte noch drei Menschen geholfen werden.

    Da möchte die BLÖD anscheinend verkünden, daß der Lausbub, der einfühlsame Sanel, es doch nur gut meinte und helfen wollte: Wir sind jetzt alle Held_Innen, so wie wir nun zu den Tot_Innen gehören…

    https://hessenhenker.wordpress.com/2014/11/29/getotet-zu-werden-wird-jetzt-als-verdienst-betrachtet/

    …und drei Mensch_Innen wurden mit Ersatzteilen versorgt.

    Es ist wohl nur eine Frage der Zeit, so die Sanel’s einen Orden oder eine Prämie vom GAU erhalten.

  40. Anonymous Says:

    Ihr seid doch Alle nicht mehr ganz dicht! Sie ist nicht unglücklich gestürzt! Durch den Schlag wurde sie bewusstlos und fiel wie ein Baumstamm um! Was bedeutet das ? Der Schlag war die Ursache. Wieso eingentlich so ausländerfeindlich? Brunner hat doch auch das BVK bekommen und es wurde eine Straße nach ihm benannt. Ja bei Daniel S. gab es keinen großen Wirbel. Aber das hat nichts mit der Kultur zutun! Es ist immer die Situation und die Zeit wie lange sich das ganze hinauszieht. Der 2 wöchige Krankenhausaufhalt und, dass sie als Frau gegen Männer angetreten ist! Im Grunde sind sie doch alle gleich. Aber jedes Detail macht es eben entweder interessanter für Menschen oder eben weniger. Im Grunde haben sie nun Zivilcourage gezeigt und sind ein Vorbild!

  41. Hessenhenker Says:

    @ Anonym
    Brunner hat das Bundesverdienstkreuz nur bekommen, weil er beim Helfen gestorben ist.
    Hätte er überlebt, wieviele Jahre hätte er dann wohl ins Gefängnis gemußt?
    Es sitzen in Bayern ja sogar OPFER im Gefängnis, deren Verbrechen es ist, gegen eine angreifende Horde überlebt zu haben.

  42. vitzli Says:

    anonym,

    was genau hat sie denn nun für unser land getan?

    dem video nach hat sie sich als sehr zierliche frau in eine männerschlägerei mit einem offenbar völlig ausgerasteten kräftigen und trainierten brutalomoslem eingemischt. vermutlich wollte der sich für seinen rauswurf rächen.

    aber selbst, wenn er sie absichtlich totgeschlagen hätte, was ich stark bezweifle,wo ist der verdienst für unser land?

    auch brunner hat wohl selber stress gesucht.

    einzig daniel s. wollte vermitteln. aber da schwieg die presse und die politik. er war nämlich deutsch und der verbrecher ein mordlüsterner türke. („heute wird einer sterben!“)

    was ist daran „ausländerfeinlich“, wenn man den völlig bekloppten hype einer hysterischen masse nicht mitmacht? die war doch deutsche! … ok, da lachen natürlich die hühner …

  43. vitzli Says:

    ah, der henker war schneller.

Kommentare sind geschlossen.