Volkshasser des Tages (Nr. 9): Oliver Junk (CDU) Bürgermeister von Goslar


.

Ein ganz besonderes Exemplar an Volkshasser. Fast einzigartig:

.

der bümei

Er schreit es geradezu heraus, der krasse Volkshasser Oliver Junk (CDU): „Ja, verdünnt das deutsche Volk, bis es endlich weg ist!“.

Näheres und Unglaubliches erfahren wir durch das Gemeine Fachblatt für Deutsche Volksverdünnung WELT:

Warum Goslar auf noch viel mehr Asylbewerber hofft

Während viele Städte sich außerstande sehen, mehr Flüchtlinge aufzunehmen, setzt Goslars Oberbürgermeister das gegenteilige Signal. Seine Stadt sei auf die Zuteilung von Asylbewerbern angewiesen.

Wiiiiiieeee biiiittttteeee?

Man muss es gaaaanz langsam auf der Zunge zergehen lassen, was der Mann da sagt:

Er hofft auf noch viel mehr Asylbewerber!

Unvermittelt zynisch vermeldelt die WELT:

Oliver Junk ist selbst eine Art Zuwanderer. Goslars Oberbürgermeister ist vor gut drei Jahren aus dem oberfränkischen Bayreuth an den Rand des Harzes gezogen,

 Aber der Zynismus dieses volkhassenden Politikers ist unübertroffen:

Während viele andere deutsche Oberbürgermeister derzeit davor warnen, ihre Gemeinwesen durch die Zuteilung weiterer Flüchtlingskontingente zu überfordern, wünscht sich Oliver Junk, dass in den kommenden Wochen und Monaten deutlich mehr Flüchtlinge in seine Stadt kommen als bisher vorgesehen.

In Goslar, aber auch in anderen Regionen des Harzes stünden aufgrund der demografischen Entwicklung viele Wohnungen, kleine Hotels und Pensionen leer,

Natürlich hofft der skrupellose und dreiste Volkshasser auf die Zuteilung von von anderen Deutschen schwer erarbeiteten Steuergeldern, die er dann fröhlich unter den 98 % Asylbetrügern ( bis auf 2 %, die asylberechtigt sind) verteilen kann.

In früheren Gesellschaften wären solche Leute gezetert und umfedert worden.

Merkt noch jemand den stattfindenden Wahnsinn?

Er ist von der CDU!

Kein irrer Grüner oder sowas … Sein Parteikumpel de Maiziere will Fünf (!!) Großstädte mit kulturfremden Orientalen und Afrikanern in nur 2 Jahren in UNSER Land reinwinken!

Ich dementiere, daß er von Unsichtbaren gesteuert wird und den Auftrag erhalten hat, an der Ausrottung des deutschen Volkes nach besten Kräften mitzuwirken. Das ist Verschwörungsquatsch. Sagt mein Psychiater auch immer. Als ob die Deutschen immer mehr verdünnt würden, lol. Dann gibt er mir meine Tabletten und ich sehe klarer.  Klar, in meiner Gummizelle ist alles 100% deutsch, lol. Entwarnung. Gröblicher Unfug.

Wer wissen will, warum all dieser Wahnsinn in unserem Land geschieht, findet hier eine Hintergrundidee dazu.

————————————————————————

Wer zahlt das alles …?

CDU Wählen heißt:

Kräftig Asylanten reinschaufeln!

Geschrieben ist der Artikel in der WELT von einem EX-TAZ- ler: Ulrich Exner

Unschuldig ist er auch noch, ganz aktuell, lol:

Ermittlungen gegen ehemaligen CSU-Fraktionschef Oliver Junk eingestellt

Von Peter Engelbrecht

Schlagwörter: , , , , , , , ,

23 Antworten to “Volkshasser des Tages (Nr. 9): Oliver Junk (CDU) Bürgermeister von Goslar”

  1. Hessenhenker Says:

    Ich zahl das nicht, denn seit dem Brandanschlag (AXA verarschte mich ein klein bissel bei der Entschädigungshöhe) hab ich nix.
    Deshalb denke ich: die AXA zahlt. Mit meinem Geld.

  2. vitzli Says:

    axa zahlt gerne. wenn es zahlt, das axa. zahlt aber nix.

    so ähnlich äußerte sich der linke kabarettist matthias belz mal über die spendenfreude der hessen. „der hesse gibbt gerne. ….. wenn er gibbt ……. aber mir gebbe nix!“

    da hat er noch gelebt. und die orientalen lebten noch im orient.

    axa und dagobert duck unterscheidet, daß axa keine ente ist.

  3. ewald1952 Says:

    Hat dies auf Der Geist der Wahrheit.. rebloggt.

  4. Do Gui Live! Says:

    Hat dies auf Unbequeme Wahrheit rebloggt.

  5. hotspot Says:

    Asyl- wie Öko-Industrie sind reinste Parasiten-Ausbeutung öffentlicher Gelder !!

  6. vitzli Says:

    dieser typ ist die personifizierte verkommenheit des ganzen politgeschmeißes: wie sollen die asylanten denn arbeit in goslar finden, wo es schon nicht genug für einheimische gibt?

    heißt Junk nicht übersetzt Müll?

    wer wählt sowas? wer wählt den noch die volksvernichter CDU?

  7. Hessenhenker Says:

    Je mehr Einwohner, desto höher die Besoldungseinstufung des Bürgermeisters.
    Also: Millionen Menschen nach Goslar verfrachten!
    Goslar wird das neue New York.

  8. vitzli Says:

    ein hübscher artikel auf PI zum begriffsmissbrauch „provokation“

    http://www.pi-news.net/2014/11/die-sache-mit-der-provokation/#more-435649

    thematisch sehr ähnlich dem politisch mißbrauchten begriff „menschlichkeit“. siehe hier:

    http://liberalerfaschismus.wordpress.com/2014/11/16/vernunft-oder-menschlichkeit-2/

  9. vitzli Says:

    henker,

    vermutlich verdoppelt sich auch das gehalt der zonenwachtel und des gaucklers, wenn deutschland endlich i milliarde einwohner hat.
    (30 millionen davon in arbeit plus 20 millionen sozialarbeiter)

  10. ki11erbee Says:

    Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum Du hier von „Wahnsinn“ sprichst?

    Du hast doch in Deinen Artikeln glasklar herausgearbeitet, daß es die Wirtschaft und die Banken sind, die von der Ansiedlung von Ausländern (Konsumenten) profitieren.

    Und welche Partei in Deutschland war seit Anbeginn kapitalistisch und immer auf Seiten von Banken und Konzernen?

    Genau. Die CDU.

    Warum also ist das Wahnsinn?

    Es ist absolut logisch!

    Es wäre im Gegenteil unlogisch, wenn ausgerechnet die CDU sagen würde: „Nein,, bitte keine mehr rein, sonst können wir das eigene Volk nicht mehr versorgen.“

    Seit wann kümmert einen Kapitalisten so etwas wie „Heimat“ oder „Volk“ oder die Situation der Arbeiter?

    Der Kapitalist braucht Arbeiter und Konsumenten, die dafür sorgen, daß die Zahlen auf seinem Konto immer größer werden.

    Ob die Arbeiter und Konsumenten weiß, gelb, braun, schwarz, grün oder kariert sind, ob sie Moslems oder Pastafari sind, ob sie kriminell oder brav sind… das steht doch auf dem Geld nicht drauf.

    Und auf dem bewachten Grundstück der Kapitalisten merkt er eh nichts davon, wie es rundherum aussieht. Wenn er sich überhaupt noch in Deutschland aufhält.

  11. ostseestadion Says:

    lol
    http://www.focus.de/politik/deutschland/innenministerium-alarmiert-bei-razzia-polizei-findet-50-straftaeter-in-fluechtlingsheim_id_4290091.html

    In Berlin gibts auch so ein Gebäude, welches von hunderten Intensivtäter_Innen intensiv genutzt wird :mrgreen:

  12. vitzli Says:

    osti,

    meinst du den knast? :-D

    fokus über das „Flüchtlings“heim:

    „In den meisten Fällen werden sie alarmiert, weil sich Bewohner von den polizeibekannten Intensivtätern bedroht fühlen. Laut einer Belegungsliste sollen in dem Gebäude 687 Personen verteilt auf 170 Zimmern leben. Amtlich gemeldet sind jedoch nur 247 von ihnen.

    Da es keine geregelten Zugangskontrollen gebe, könnten auch Unbefugte unbemerkt auf das Gelände gelangen.“

    ja, es ist eine freude mit den „flüchtlingen“.

    Aber wir werden nicht mehr vergessen: Die VERANTWORTUNG UND SCHULD tragen diese CDU-Müllmänner der besonderen art!

  13. vitzli Says:

    killer,

    der wahnsinn besteht eigentlich darin, daß das volk das alles noch mitmacht. dieser müll da oben macht natürlich aus der sicht der unsichtbaren das richtige.

    ————————————————-
    news:

    der erste 100% übernommene kindergarten:

    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.100-prozent-quote-deutsch-ist-im-hort-auf-der-burg-nur-eine-fremdsprache.13688958-705f-498c-bf88-ff1256ae1ce6.html

  14. ostseestadion Says:

    Vitzli
    Nein . Ich meine den Bunteskasperletag.
    Der macht die Gesetze.

    weiter unten im Artikel:
    Im Video: BKA stellt bei Razzia tonnenweise Crystal-Grundstoff sicher

  15. klarname Says:

    Dieser Oliver Junk könnte eine Reinkarnation des Kurfürst Wilhelm I. von Hessen sein, der bekanntlich sein Vermögen mit dem Verkauf von hessischen Männern an die Engländer verdiente, die dann in Amerika für die Engländer sterben durften.

    Heute macht man das anders rum. Man holt möglichst viel Fremde rein um damit vom Bund die benötigten Gelder zu bekommen. Wer dann stirbt dürfte so ganz nicht unklar sein, bei den Rechtsverhätnissen.

    Kurfürst Wilhelm I. von Hessen war immerhin einer der Reichsten in Europa. Ob Goslar dann auch so reich wird?
    Hmmm, reich ja, aber an Erfahrung. :-/

  16. vitzli Says:

    osti,

    da wär ich jetz nich draufgekommen, lol. dabei komm ich sonst immer auf die drauf :-/

  17. vitzli Says:

    klar,

    danke für den hinweis auf die interessante parallele! sehr trefflich!

    wiki:

    „Landgraf Wilhelm VIII. von Hessen vermietete während des österreichischen Erbfolgekriegs Truppen sowohl an England als auch an Kaiser Karl VII., also an beide Kriegsgegner. Er vermietete dazu nahezu 17.000 Soldaten für 1,254 Millionen Pfund Sterling.“

    es trifft nicht zu, wie man allgemein sagt, daß das volk für doof verkauft wird. es wird für richtiges geld verkauft! damals wie heute!

  18. gebis Says:

    “Landgraf Wilhelm VIII. von Hessen vermietete während des österreichischen Erbfolgekriegs Truppen sowohl an England als auch an Kaiser Karl VII., also an beide Kriegsgegner. Er vermietete dazu nahezu 17.000 Soldaten für 1,254 Millionen Pfund Sterling.”

    Das beweist doch nur,dass Deutsche früher wohl auch schon blöd waren und von ihren Eliten verkauft wurden.Scheint also nicht ein neueres Phänomen zu sein.

  19. Benjamin Freedman Says:

    „Blöd“ ist das falsche Wort. Die deutsche Gutmütigkeit wurde oft schamlos ausgenutzt.
    Jeder Deutsche sollte sich dessen bewusst werden.

  20. OldSirHenryIII Says:

    Ich habe den Morgentauplan gelesen und kann nur zu den vorstehenden Meinungen sagen, „Germany must Perish“.
    Diese drei Worte stehen immer mit dem vorgenannten Plan.
    Wer den noch nicht gelesen hat, sollte das nachholen. Dieses Vernichtungswerk wurde vor ca 60 Jahren von dem jüdischen Finanzminister Henry Morgentau erstellt.

  21. hotspot Says:

    Was die CDU einst zur Ausländer-Frage äußerte:

    „Wir werden die Arbeitslosigkeit und die Zahl der in Deutschland lebenden Ausländer um die Hälfte reduzieren.“ Helmut Kohl, CDU-Chef, im Wahlkampf um die Kanzlerschaft 1982/83, Quelle: taz vom 10. Juni 1998
    #
    „Die Zahl der Ausländer in Deutschland muß halbiert werden.“ Helmut Kohl, Die Welt, 17.3.1983
    #
    „Die Grenze der Belastbarkeit ist überschritten. Die Situation hat sich dramatisch zugespitzt. Wenn jetzt nicht gehandelt wird, stehen wir vor der Gefahr einer tiefgehenden Vertrauenskrise gegenüber unserem demokratischen Staat, ja – ich sage es mit Bedacht -, eines Staatsnotstandes. Die Menschen erwarten von uns schnelle Lösungen, und zwar Lösungen, die greifen, die dem Missbrauch des Asylrechts wirksam einen Riegel vorschieben.“
    Helmut Kohl (CDU), damals Bundeskanzler und Parteichef, am 26. Oktober 1992 in einer Rede auf dem CDU-Parteitag.
    #
    CDU EXTRA, 3/1980 Bundespräsident von Weizsäcker, CDU, vor seiner Wahl zum Regierenden Bürgermeister von Berlin:
    „Die Zahl der Türken in Berlin muß kleiner werden“
    #
    In einer Sendung des Rotfunks “Hessischer Rundfunk” vom 22.8.1982 bemerkte Helmut Kohl, CDU-Parteivorsitzender, zu dem sich bereits damals abzeichnenden Problem mit der Inkompatibilität der hiesigen Muslime zu unserer modernern westlichen Demokratie folgendes:
    “Die Türken stammen aus einer anderen, einer eigenen Hochkultur.
    Und die Türken sind ebenso nicht integrationsfähig und auch im übrigen nicht integrationswillig.”
    (Zitat von einem meiner Leser vor etlichen Jahren bei der Seite der DKP-Bottrop zufällig gefunden , Link mittlerweile erloschen! Wer einen anderen Link oder Beweis findet, bitte sofort hier als Kommentar abliefern. Danke!)
    http://michael-mannheimer.net/2013/07/13/helmut-kohl-turken-sind-weder-integrationsfahig-noch-integrationswillig/
    #
    Kohl 1983: 2 Millionen Türken wieder zurückschicken wegen Belastung der Sozialkassen!
    #
    Kohl 1986 (sinngemäß): Ich bin heute in die Bundespressekonferenz gekommen, um mich gegen die übermäßige Asylanten-ZUWANDERUNG zu wenden. „Deutschland ist kein Einwanderungsland!“

  22. hotspot Says:

    Eben bei MM wiedergefunden (wegen Weststasi-Computerbeschlagnahme am 23.11.14 ist ja momentan mein Riesenarchiv von 20 Jahren weg!!):

    http://michael-mannheimer.net/2013/07/13/helmut-kohl-turken-sind-weder-integrationsfahig-noch-integrationswillig/

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Wie sie früher ganz anders redeten!

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Zitate von deutschen SPD-Politikern

    ……………………………………………

    Der frühere SPD Fraktionsvorsitzende im Bundestag, Herbert Wehner in einer Sitzung des SPD-Parteivorstandes am 15.Februar 1982:

    “Wenn wir uns weiterhin einer Steuerung des Asylproblems versagen, dann werden wir eines Tages von den Wählern, auch unseren eigenen, weggefegt. Dann werden wir zu Prügelknaben gemacht werden. Ich sage Euch, wir sind am Ende mitschuldig, wenn faschistische Organisationen aktiv werden. Es ist nicht genug, vor Ausländerfeindlichkeit zu warnen- wir müssen die Ursachen angehen, weil uns sonst die Bevölkerung die Absicht, den Willen und die Kraft abspricht, das Problem in den Griff zu bekommen.”

    http://www.pi-news.net/2011/11/stuttgart-14-jahriger-bosnier-prugelt-78-jahrige-krankenhausreif/ 25.11.2011

    ………………………………………

    Bundeskanzler Willy Brandt (SPD), 1973:
    “Es ist aber notwendig geworden, daß wir sehr sorgsam überlegen, wo die Aufnahmefähigkeit unserer Gesellschaft erschöpft ist und wo soziale Vernunft und Verantwortung Halt gebieten.” (Regierungserklärung vom Januar 1973)

    …………………………………………..

    Heinz Kühn (SPD), Ausländerbeauftragter, 1980
    “Wenn die Zahl der Ausländer, die als Minderheit in einer Nation leben, eine bestimmte Grenze überschreitet, gibt es überall in der Welt Strömungen des Fremdheitsgefühls und der Ablehnung, die sich dann bis zur Feindseligkeit steigern… Allzuviel Humanität ermordet die Humanität.” (Neue Osnabrücker Zeitung, 13.9.1980)

    Heinz Kühn (SPD) Ausländerbeauftragter, 1981:
    “Unsere Möglichkeiten, Ausländer aufzunehmen, sind erschöpft.” “Übersteigt der Ausländeranteil die Zehn-Prozent-Marke, dann wird jedes Volk rebellisch.” (Quick,15.1.1981)

    ………………………………………..

    Bundeskanzler Helmut Schmidt (SPD), 1981
    “Wir können nicht mehr Ausländer verdauen, das gibt Mord und Totschlag.” (DGB-Veranstaltung, Hamburg, Nov.1981)

    Bundeskanzler Helmut Schmidt (SPD), 1982
    “Mir kommt kein Türke mehr über die Grenze.”
    (Die Zeit, 5.2.1982)

    …………………………………………..

    Herbert Bath (SPD), Landesschulrat von Berlin, 1982

    “Wir müssen dafür Sorge tragen, daß unsere Kinder und Kindeskinder als Deutsche in ihrem Vaterland friedlich und unangefochten leben können, und wir dürfen ihnen nicht ein Land mit unlösbaren Problemen hinterlassen.” (Berliner Morgenpost, 28.11 1982)

    ………………………………………

    Sind bereits 2,5 Millionen Türken eingebürgert??!
    Der CDU-nahe Nachrichtendienst ‚privat – depesche’, Bonn, Ausgabe Nr. 35/1.9.2004, schreibt in seiner Beilage „DIE BERLINER INFORMATIONEN“ Nr. 947 vom 2.September 2004: „Gerhard Schröder (SPD) steht mit Begeisterung für den Beitritt von 60 Millionen Türken in die Europäische Union. Sein Herz schlägt für die Türkei jedoch erst, seit er die 2,5 Millionen eingebürgerten Türken als Wähler entdeckte.“

    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

  23. vitzli Says:

    hot,

    man fragt sich, was hat die politikerbrut damals eigentlich dagegen gemacht?

    heute ist das land bereits aufgegeben.

    und natürlich konnten die marionetten damals schon nichts machen. sie haben nur zur beruhigung des volkes geschwätzt – beabsichtigt folgenlos.

Kommentare sind geschlossen.