Ukraine: Die Judenhetze in der WELT wird immer widerlicher. Heute ist wieder Herzinger dran …


Sie wechseln sich ständig ab. Aber kaum ein Tag vergeht ohne die Hetze jüdischer SchreiberINNEN (Jacques Schuster, Julia Smirnova  und vieler anderer, siehe Link unten)  in der WELT. Heute wieder erneut dran: Richard Herzinger.

Der Jude Richard Herzinger hetzt in der WELT schon wieder gegen Putin:

Deutsche, gebt die Ukraine nicht auf!

Während wir im Westen das Jubiläum des Mauerfalls feiern, wird im östlichen Europa der Kampf gegen die russische Vorherrschaft weiter geführt. Er braucht unsere Unterstützung.

WELT

Hat der Kerl sie noch alle? Seit wann gehört uns Deutschen die Ukraine?

Natürlich hat er sie noch alle. Er und seine auserwählten jüdischen Volksgenossen wollen die Deutschen offenbar in den Krieg mit unserem russischen Energielieferanten hetzen. Offensichtlich ist dem Juden Herzinger egal, ob wir Deutsche im Winter frieren.

Niemals werden die untereinander weltweit solidarischen Juden (anders als wir von Volksverrätern bis hin nach Berlin in den Bundestag und die Bundesregierung durchsetzte Deutsche) Putin verzeihen, daß er die jüdischen (nicht russischen) Oligarchen, die das russische Volk jahrzehntelang ausgeplündert haben, entmachtet hat.

.

juhiuk

Trotz hitlerischer Durchhalteparolen garantiert

KEIN Natzi!

.

So hetzen sie in der WELT, was das Zeug hält!

Speziell zu HERZINGER:

https://vitzlisvierter.wordpress.com/2014/08/30/manner-mit-judisch-klingenden-namen-hetzen-immer-wieder-zum-krieg/

Sehr viele Links zu der als „Qualitätsjournalismus“ getarnten  jüdischen Hetze gegen Putin in der WELT findet man hier:

https://vitzlisvierter.wordpress.com/2014/09/06/der-jude-jacques-schuster-will-in-der-welt-endlich-gegen-russland-aufrusten/

————————————————————————————————————

Es ist nicht so, wie Kewil kürzlich auf PI schrieb, daß besonders FRAUEN zum Krieg gegen Russland hetzen. Es sind JUDEN. Richard und Jacques und etliche andere sind nämlich keine Frauen.

————————————

Auf einen historischen Aspekt hat mich freundlicherweise Kommentator „Klarname“ hingewiesen:

Tagebucheintrag von John Colville vom 22.Oktober 1939 in seiner ganzen Länge.

“Ich machte einen Spaziergang im Garten, der in seiner herbstlich roten und goldenen Glut einen unvergleichlichen Anblick bot und unterhielt mich mit Lionel de Rothschild der überaus freundlich war.

Er empfahl als Kriegsziel, Deutschland den Juden zu überlassen und die Deutschen unter den anderen Völkern dieser Erde aufzuteilen, mit anderen Worten, die Rollen der beiden Völkern zu vertauschen.

Aber dann, entgegnete ich, werden sich die Juden in Deutschland darüber beschweren, daß die Deutschen die internationale Finanzwelt beherrschen”.

Seitdem mir vor ein paar Monaten – zufällig – aufgefallen ist, wie viele zum Krieg gegen Putin aufhetzende Journalisten bei der WELT  Juden sind, wundert mich nichts mehr.

Schlagwörter: , , , ,

20 Antworten to “Ukraine: Die Judenhetze in der WELT wird immer widerlicher. Heute ist wieder Herzinger dran …”

  1. Hessenhenker Says:

    Das sind Vorurteile.
    Selbstverständlich können Richard und Jaques Frauen sein.
    Alles andere ist Vornamen-Rassismus!

  2. vitzli Says:

    ich bin ein ewig gestriger. ich hänge geistig noch in den altehrwürdigen sphären des nützlichkeitsrassismusses :-/

    natürlich sind jacques und richard heute durchgegendert …

  3. Arkturus Says:

    Hat dies auf Oberhessische Nachrichten rebloggt.

  4. Hessenhenker Says:

    Ich finde das toll, daß es noch Solidarität gibt.
    Ich will auch welche, die mit mir soidarisch sind!

  5. vitzli Says:

    naja, wir sind eine kleingruppe :-(

  6. vitzli Says:

    rassentechnisch bist du ja auch nur zu 87% deutscher arier … :-(

  7. vitzli Says:

    das sag ich dir als kelte … lol

  8. Hessenhenker Says:

    Hey, aber dann bin ich ja zu 13 % unarisch!
    Wo bleibt meine Belohnung?

  9. vitzli Says:

    du meinst einen job bei der antifa?

  10. Hessenhenker Says:

    Ich mein einen Tag einen Job als Integrationsminister.
    1 Tag schon verschafft die Pensionsberechtigung!

  11. vitzli Says:

    echt?

    geil. ich will auch sowas, lol. das ist ja besser als bargeld, was da diese asylanten statt entmündigung verlangen.

    würde ich auch.

    außer ich wäre politisch verfolgt. da würde ich im aufnehmenden gastland sowas von die fresse halten und dankbar sein.

    naja.

    hast das photo auf pi gesehen? lol

  12. Hessenhenker Says:

    PI? Foto?

  13. vitzli Says:

    http://www.pi-news.net/2014/11/mehr-geld-fuer-asylsuchende-in-deutschland/

  14. Hessenhenker Says:

    Dort steht, Muslime bekommen nur genausoviel wie andere Asylbewerber. Ist das nicht diskriminierend? Das ist Autobahn.

  15. vitzli Says:

    das ist ungerecht.

    die brauchen doch auch noch einen gebetsteppich und einen kompass und mehr stoff für die weiber und spritgeld für die fünf fahrten zur moschee täglich … und … und … ach ja, und die pilgerfahrt ins land der freitags-köpfungen … und für die 2. 3. und 4. frau … und 4 burkinis … und schächtmesser zum kehledurchschneiden bei den armen tieren …

    man sollte den ungläubigen das hartzgeld halbieren. die fahren eh alle in die hölle … lol

  16. Hessenhenker Says:

    Die Überschrift „Deutsche, gebt die Ukraine nicht auf!“ klingt irgendwie nach einem Durchhalteartikel aus 1944.

  17. vitzli Says:

    ja. bei ukraine musste ich auch sofort an die wehmacht denken. vermutlich wird der alte hetzer schon senil und schmeißt alles durcheinander …

  18. LichtWerg Says:

    Hat dies auf LichtWerg rebloggt.

  19. Hildesvin Says:

    Richard Herzl mag leugnen, soviel er mag: Der Zeiger meines Jüdendetektors steht auf nur ganz, ganz wenig unter Vollausschlag.

  20. vitzli Says:

    hildes,

    ja, der richie ist ziemlich verdächtig. wie viele nichtjuden schreiben ständig in der jüdischen …? lol.

    unabhängig davon sieht man es als fachblogger mittlerweile auch an dem, WAS sie schreiben.

Kommentare sind geschlossen.