Volkshasser des Tages (5): 141104: Rädelsführer Philipp Ruch


.

vohass1

.

Der Rädelsführer der volkshassenden und mauertotenschändenden Aktion: Phillip Ruch

Ein widerlicher Volkshasser, wie er im Buche steht!

Es sind wirklich asoziale Volkshasser, die Fremden den Vorrang vor ihrem eigenen Volk einräumen.

Schlagwörter:

61 Antworten to “Volkshasser des Tages (5): 141104: Rädelsführer Philipp Ruch”

  1. Hessenhenker Says:

    Aha, der schwarzweißgescheckte spanische Ritter Feirefiz aus den Gralsromanen!

  2. Hessenhenker Says:

    Das ist geächtetes BLACKFACING, was der da macht.
    Dafür wurde Dieter Hallervordens Theater angegiffen!

  3. vitzli Says:

    die schwarze volkshasserseele dringt nach außen. er wirkt innerlich verfault. indem er fremden völkern den vorrang vor dem eigenen einräumt. im grunde ein rassist

  4. leftwingedbastard Says:

    Wie kann man den ein „Volk“ hassen. Das muss man mir mal erklären. Ich kann auch keinen Tisch oder Kühlschrank hassen, einzelne Menschen vielleicht, konkrete Taten verabscheuen, aber leere, leblose und abstrakten Kategorien wie „Volk“ hassen, funktioniert nicht.

  5. vitzli Says:

    left,

    dann frag doch mal hutu und tutsi beispielsweise. oder die serben und die kosovo-albaner. oder ostpreußen, ob die damals die russen nur einzeln gehasst haben, wenn sie von denen mit greueltaten überzogen wurden. oder frag mal die kurden zu den isisschlächtern, ob die alle einzeln gehasst werden. frag mal churchills briten damals über die „nazis“, ob die alle einzeln gehasst wurden.

    jemand, der taten wie der volkshasser da oben vollbringt, hasst sein volk ohne frage. oder typen wie joschka fischer, die den deutschen möglichst viel geld abnehmen wollen, um sie zu schwächen. oder cohn-bendit, der die deutschen möglichst verdünnen will, um sie zu schwächen. sie erklären das auch ganz offen, ebenso wie roth („deutsche sind nichtmigranten, mehr nicht“), was GEGEN die verfassung steht.

    alle diese hassen ihr eigenes volk und sind mit fremden solidarisch GEGEN die deutschen. natürlich kannst du, wenn du willst, diese sorte auch „volksverräter“ statt volkshasser nennen.

  6. Hildesvin Says:

    Geschätzter Blogwart, bitte nicht die Trolle atzen. Mit Zecken zu disputieren gleicht dem Versuch, einem Teichfrosch das Rechnen beizubringen. (Oder einen Hexenrichter vor so 350-550 Jahren davon zu überzeugen, daß er eigentlich eine Drecksau sei.)
    Es sind die abgeschmacktesten Witzfigure_innen, solange sie keinerlei Macht haben, und die gefährlichsten Irren, wenn sie, von interessierter Seite begünstigt, so können, wie sie wollen (Rote Khmer, Hongweibing).
    Noch das einleuchtendste Vernunftargument (con putas y maricones no gastes razones) perlt an denen ab, wie Regentropfen an einem mit Silikon imprägnierten Ostfriesennerz.
    (Apropos Hongweibing: Als Mao meinte, nun wäre es genug, hat er die Roten Garden mit Militär plattmachen lassen, Artillerie eingeschlossen.)

  7. leftwingedbastard Says:

    @vitzli:

    Ich verstehe leider immer noch nicht. Was ist das, ein „Volk“? Eine Gruppe von homogenen Individuen, im deutschen Fall alle blauäugig, fleißig, intelligent? Wo gibt’s denn sowas? Sie und ich, wir beide haben vielleicht die deutsche Staatsangehörigkeit, sind aber ansonsten wohl grundverschieden. Wie kann das sein? Da kann was mit ihrer völkischen Ideologie nicht so ganz stimmen – die hat übrigens schon in den 30er Jahren nicht so ganz hingehauen, da war ein „Volksschädling“, ein Jude(!), Adolf Hitlers Leibarzt.

    Was aber noch viel interessanter ist: Warum legen Sie so viel Wert darauf zu „ihrem Volk“, was immer das ist, zu gehören, wenn dieses „Volk“ seit Jahrzehnten seine eigene Verarmung politisch organisiert und auch gutheißt (Stichwort: Jeder ist seine Glückes Schmied, Hungern muss hier keiner, Wer arbeit will, der findet sie auch). Hartz IV hat’s schon vorm Islamischen Staat gegeben, und außer ein paar, wie Sie sie nennen, linke Gutmenschen hat das 2005 niemanden interessiert. Hartz IV gibt’s auch nicht, weil’s hier „die Ausländer“ gibt, sondern damit deutsche Unternehmen Löhne drücken können – und zwar die Löhne aller Arbeitnehmer, ob die jetzt zu „ihrem Volk“ gehören oder nicht. Die Schröder-Regierung, die ihnen das beschert hat, ist auch keine Bande von „Volksverrätern“, im Gegenteil – Schröder hat im besten nationalen Interesse gearbeitet.

    Was sie noch nicht verstanden haben, vitzli, ist, dass mit „nationalem Interesse“ nicht Sie und ihre Oma gemeint sind, sondern einzig deutsche Kapitalisten. Diese „Volksideologie“, der Sie anhängen, dient allenfalls dazu, Sie und andere Prekarisierte und Frustrierte einzusammeln und an der Nase herumzuführen, so wie die Unternehmerklasse das gerade braucht. Braucht der deutsche Kapitalist gerade billige Arbeitskräfte ausm Ausland, dann dürfen Sie, vitzli, nicht auf die Straße gehen, und „Ausländer raus“ rufen, dann steigt ihnen nämlich die gute deutsche Polizei im Namen des nationalen Interesses aufs Dach. Sind aber gerade zu viele Ausländer hier, und können weder Staat noch Kapitalist sie gebrauchen, dürfen Sie und Ihre Freunde, wie in Rostock Lichtenhagen oder Hoyerswerda schon mal Wohnhäuser anzünden, und sich ganz offen über die „bösen, dreckigen Ausländer“ beschweren. Wie Sie sehen, vitzli, Sie haben hier in Deutschland nix zu melden, und dass obwohl sie doch „deutsch“ sind.

    Verrückt, nicht wahr?

  8. vitzli Says:

    hildes,

    keine angst. ich habe so viele diskussionen mit linken geführt, daß ich genau weiß wie die ticken und argumentieren. und selbstverständlich hast du recht, es ist völlig sinnlos. meistens höre ich auf, wenn sie mich langweilen, und das geschieht meist sehr schnell.

    die unten schon mal angefangene belesung und die frage nach dem, was ist volk, deutet schon darauf hin, daß weitere bemerkungen überflüssig sind. mal sehen, was er sonst noch schreibt.

  9. vitzli Says:

    left,

    die von Ihnen angesprochenen fragen habe ich hier in den letzten 8 oder 12 monaten unter dem stichwort 4000/1000 abgehandelt. ich kann das nur für Sie privat jetzt nicht alles nochmal wiederkauen.

    wenn Sie lust haben, können Sie ja ein wenig herumlesen, falls Sie dann noch weiterführende und noch nicht von mir bereits abgehandelte fragen haben beantworte ich die gerne.

  10. Hessenhenker Says:

    Da hat der linke Bastard Recht, vitzli:
    ICH kriege kein Besuchsvisum, weil ich bloß Deutscher bin,
    wäre ich Grieche, würde mein zuständiges Amt das Besuchvisum besorgen MÜSSEN gem. europäischer Verträge.
    Und dann war da noch gerade eben was mit dem Verwaltungsgericht in Kassel, das geurteilt hat, tunesischen und in Tunesien lebenden Kindern (so ein Zufall: wie beim tarek al Wazir) von in Deutschland lebenden Tunesiern stehe HartzIV usw zu.
    Komisch, Kindern von Deutschen, egal ob in Thailand, Vietnam oder Laos oder Kuba, steht NICHTS zu.
    Das ist der Beweis: es GIBT etwas spezifisch völkisch Deutsches:
    es ist NICHTS. Das Nichts daß unseren Kindern zusteht. Oder so.

  11. alphachamber Says:

    @ Leftwingedbastard

    „…aber leere, leblose und abstrakten Kategorien wie “Volk” hassen, funktioniert nicht…“
    Seltsam, wie Sie jetzt – um Ihren Argumenten Kraft zu verleihen – den Begriff des Volkes plötzlich abstrahieren. In füheren Diskussionen, lagen Ihnen die tatsächlich abstrakten Entitäten, wie das „Alllgemeinwohl“ – für das ja die Produktiven und Erfolgreichen Federn lassen sollen – sehr am linken Herzen. Das (deutsche) Volk, auf das sich Vitzli hier bezieht, ist dagegen etwas sehr spezifisches und bestimmtes, ein juristischer Körper.
    Ja, man kann ein Volk mit Hass belegen, wie er schon seit 4000 Jahren die Ursache von Kriegen und irrationalen Progromen war – fragen Sie mal, was Chinesen über Japaner denken, oder Thais über Kambodschaner!

  12. Hessenhenker Says:

    Die Thais, die ICH kenne, denken alle nur Gutes über Kambodschaner. :-)

  13. vitzli Says:

    alpha,

    das interessante und völlig typische ist auch, daß er auf meine erste antwort in keiner weise eingegangen ist, sondern sofort fünf neue fässer aufmacht, statt sich mit meiner antwort zu befassen.

    an diesem untrüglichen zeichen bemerkt man, daß diskussionen VÖLLIG sinnlos sind. würde ich ihm seine fragen beantworten, (was ja kein problem ist) würde er die nächsten zehn fässer aufmachen, ohne auf irgendetwas einzugehen.

    da ist es noch sinnvoler, die reiskörner in einer reistüte zu zählen und das ergebnis durch 87 zu teilen… lol.

  14. vitzli Says:

    henker,

    im grunde kann man das deutsche volk ziemlich leicht definieren: es ist die gemeinschaft der minusdeutschen, auch erkennbar an der arschkarte. die plusdeutschen sind die nichtvölkischen hereingewunkenen privilegienbesitzer … :-(

  15. Hessenhenker Says:

    SPIEGEL: „Der Deutsche Denis Cuspert gehört zu den bekanntesten Mitgliedern des „Islamischen Staats“. Ein Video zeigt, dass der Ex-Rapper an schweren Verbrechen der Terrorgruppe beteiligt ist – auch an der Enthauptung von IS-Gegnern.“

    Komisch ist das schon, wenn es darum geht daß irgendwelche Islamisten es nicht waren, sondern die Deutschen, dann gibt es plötzlich die Deutschen wieder.

  16. vitzli Says:

    lustig, genau daran habe ich zufällig gerade gedacht.

    es gibt nicht DIE deutschen oder DIE Moslems oder DEN islam. da gibt es tausend untergrüppchen bis hin zu den einzelnen atomen, wenn es dem linken geflügel in die diskussion passt.

    wenn es aber andersrum passt, dann gibt es DIE Nazis, DIE rassisten oder wie in deinem beispiel DIE deutschen.

    wenn man das aber thematisiert, machen die sofort weitere 20 fässer auf. bei denen wird NIEMALS ein punkt ausdiskutiert.

    lol, ich sollte reisen und vorträge halten: „wie man linken argumentativ das fell über die schmutzigen ohren zieht!“

  17. Hildesvin Says:

    Ehrwürdiger Blogwart, sogenannten „Linken“ kann man das Fell nicht „argumentativ“ über die schmutzigen Ohren ziehen, sondern nur in carne – das ginge aber nur EINMAL und wäre auch für unsere Sache außerordentlich kontraproduktiv.

  18. leftwingedbastard Says:

    vitzli,

    ich habe ihnen geantwortet, leider konnten Sie mit der Antwort nichts anfangen. Um es noch einmal auf den Punkt zu bringen:

    Sie machen auf ihrem Blog aus der sozialen Frage, also der Frage nach den Gründen für Wohlstand oder Armut von Menschen, eine nationale, eine völkische, wer weiß, ich habe ihren Blog nicht so genau studiert, womöglich sogar eine rassische Frage.

    Und genau an dieser Stelle habe ich eine andere Meinung als Sie. Deswegen habe ich Sie ja auch etwas provokativ gefragt, was Sie mit „Volk“ eigentlich meinen, und was Sie eigentlich glauben, woher Armut in einer Gesellschaft kommt. Für Sie steht ja fest: es hat etwas mit „den Ausländern“ zu tun, sei es mit den arabischen Muslimen, den Osteuropäern oder anderen Minderheiten, die hier leben oder herkommen wollen, aber einfach nicht dazu gehören können und deshalb unweigerlich stören bzw. soziale und ökonomische Probleme verursachen, da sie ja „volksfremd“ sind, oder aber es sind linksgerichtete Inländer, denen Sie regelmäßig „Volksverrat“ vorwerfen. Da frage ich mich, und ich frage es sie jetzt erneut: Was ist das eigentlich, das darüber bestimmt, wann jemand „volksfremd“, bzw. „volksschädlich“ wirkt, also Armut (für sich und/oder andere) verursacht, denn ich kann da auf der Ebene der Staatsangehörigkeit, Ethnie oder Religion, keine zwingenden Zusammenhänge erkennen. Und sie konnten mir ihrerseits keine Argumente dafür liefern.

    Viele Deutsche sind arm, trotz ihres „Deutschseins“, wollen aber wie Sie auch darauf beharren, dass sie auf ihr „Deutschsein“ stolz sein können. Da ist doch die Frage berechtigt: Worauf seid ihr eigentlich stolz – auf eure Armut? Und wenn eurer „Deutschsein“ euch nicht mehr als diese Armut beschert hat und bescheren wird, solltet ihr euch dann nicht vielleicht besser nach anderen Ideen umsehen, um euer Leben zu gestalten?

    Auf diese Argumente, warum also die soziale Frage, eine ökonomische und politische ist, nichts aber mit „Ausländern“ zu tun hat, wollten Sie dagegen nicht eingehen, sondern verwiesen mich stattdessen auf andere Blogeinträge. Mit denen konnte ich wiederum nichts anfangen.

  19. Hildesvin Says:

    Die Lustbarkeiten von Hoyerswerda und Rostock-Lichtenhagen waren schlicht und ergreifend asozialen- bzw. kriminellenfeindlich. Der endgültige Auslöser bei letzteren war, daß (nach etlichen Vorkommnissen) eine Zigeunersche mitten im Supermarkt die Röcke lupfte, sich hinhockte, und löste. Im daraufhin entstehenden Chaos (griechisch) – Tohuwabohu (hebräisch) – Eliwagr (altnordisch) – stürmten zwei Dutzend mobile ethnische Melaninarier den Laden und klauten maximal.
    Aber wie gesagt, bei Roten Khmer helfen keine Sachargumente (razones).
    Was gegen Rote Khmer hilft, wissen wir, doch gilt heutzutage mehr denn je das 11.Gebot.

  20. Hessenhenker Says:

    Meine Freundin „baut“ künstlerischen Blumenschmuck zur Ehrung von Toten und darf NICHT besuchsweise zu mir in dieses Land,
    die Leute auf dem Foto stehlen Kreuze und der Staat ließ sie irgendwie ins Land gelangen.

    Komisch, oder?

    Vielleicht, lieber Linksflügeldingenskirchen, gehört sie dem FALSCHEN Volk an? Kann mir das mal ein Linksgnom erklären?

  21. vitzli Says:

    left,

    „Sie machen auf ihrem Blog aus der sozialen Frage, also der Frage nach den Gründen für Wohlstand oder Armut von Menschen, eine nationale, eine völkische,“

    das ist leider völlig falsch.

    „, und was Sie eigentlich glauben, woher Armut in einer Gesellschaft kommt. Für Sie steht ja fest: es hat etwas mit “den Ausländern” zu tun, sei es mit den arabischen Muslimen, den Osteuropäern oder anderen Minderheiten, die hier leben oder herkommen wollen,“

    das ist leider noch fälscher.

    „einfach nicht dazu gehören können und deshalb unweigerlich stören bzw. soziale und ökonomische Probleme verursachen, da sie ja “volksfremd” sind,“

    völlig falsch

    „Viele Deutsche sind arm, trotz ihres “Deutschseins”, wollen aber wie Sie auch darauf beharren, dass sie auf ihr “Deutschsein” stolz sein können. Da ist doch die Frage berechtigt: Worauf seid ihr eigentlich stolz „

    ich habe nicht die geringste ahnung, was das mit meinem blog und den themen hier zu tun hat …

    „Auf diese Argumente, warum also die soziale Frage, eine ökonomische und politische ist, nichts aber mit “Ausländern” zu tun hat, wollten Sie dagegen nicht eingehen,“

    die soziale frage ist hier eigentlich überhaupt kein thema.

    aber trotzdem interessant, wie man texte irgendwie missverstehen kann.

  22. Hessenhenker Says:

    vitzli, abgesehen davon, daß ich bei vielen Deiner Texte zufällig woanders hinschaue statt auf die Texte (ich lese nur die Artikel, in denen ich gelobt werde),
    glaube ich der befolgt die Verhaltensregel des Dr. Goebbels an seine Propagandaschreiber: je weniger man sich sachkundig macht, desto besser kann man hetzen.
    Der wird garnix gelesen haben!

  23. vitzli Says:

    henker,

    deswegen lobe ich dich ja öfter, weil ich sonst völlig der ignoranz obliege :-(

  24. Hessenhenker Says:

    Ich lese selbstverständlich nur die Artikel, die völlig pc-konform sind.
    Weil ich so mainstream bin!

  25. vitzli Says:

    jaja, genau richtig. man soll ja niemanden auf dumme gedanken bringen …lol

  26. Hessenhenker Says:

    Ich guck jetzt im Ersten „Brautpaar auf Probe“, den Lehrfilm, wie man kein Visum braucht: einfach einen Afrikanert scheinheiraten.

    Genau so propagierte Fälle werden einem dann beim Wunsch nach einem Besuchsvisum vorgehalten.
    ich hoffe die sterben alle bei der ARD!

  27. vitzli Says:

    ja, das linke geflügel ist gerne behilflich bei volksfeindlichen aktionen. auch gerne im fernsehn.

  28. leftwingedbastard Says:

    vitzli,

    wenn Sie die soziale Frage tatsächlich nicht stellen wollten, dann steht schon zu fragen, wie folgende Ihrer Einlassungen zu verstehen sind:

    „Es sind wirklich asoziale Volkshasser, die Fremden den Vorrang vor ihrem eigenen Volk einräumen.“ https://vitzlisvierter.wordpress.com/2014/11/04/volkshasser-des-tegas-5-141104-philipp-ruch/

    Der Ausländer nimmt dem Deutschen Vorrang wobei? Beim Arbeitendürfen für 5 Euro brutto die Stunde? Oder welche Bevorteilung des „Volksfremden“ vermuten Sie hier? Und wie soll die Behauptung verstanden werden, es sei unsozial („asozial“) einen Deutschen in dieser Weise zu benachteiligen? Worum ist es ihnen hier gegangen, wenn nicht ums „Soziale“?

    „Ein Asylbetrüger, wie er im Buche steht. Und kostet unsere Gesellschaft zehntausende Euro.“ https://vitzlisvierter.wordpress.com/2014/11/03/der-asylant-mit-dem-stiefel-im-nacken-ein-asylbetruger-wie-er-im-buche-steht/

    Geld, das wem am Ende fehlen wird, das bei wem ungerechtweise nicht ankommt, dessen Fehlen wen in eine prekäre Lage rücken muss?

    „Nein, Volkshasser sind die, die diese Nichtverfolgten nach Deutschland hereinschaufeln und den Steuerzahlern Kosten in immenser Höhe aufdrücken, zum Schaden des Volkes. […] Bürgerkrieg und Zusammenbruch der Sozialsysteme (zu Lasten der Deutschen, versteht sich) kommen immer näher.“ https://vitzlisvierter.wordpress.com/2014/11/03/volkshasser/

    Hier fantasieren Sie sogar einen Zusammenbruch der Sozialsysteme herbei. Das würden die von Ihnen so gescholtenen wirtschaftlichen „Eliten“ übrigens auch behaupten wollen, wenngleich aus anderen Motiven.

    Wenn Sie die soziale Frage also überhaupt nicht interessiert, vitzli, warum überhaupt so formulieren, wie Sie formulieren, woher dann Ihre immense Sorge um die soziale Lager „ihres Volkes“? Vielleicht aber Sie recht, und ich habe wirklich nicht aufmerksam gelesen, und die soziale Frage ist ihnen egal, weil sie „Ausländer“ nicht wegen der Sozialkosten ablehnen, sondern vor allem wegen etwas anderem, etwas, das ihnen den Vorwurf des Rassismus einbringen könnte, welchen Sie natürlich sofort von sich weisen würden, mit Recht, wie ich finde, denn ich glaube nicht, mich derart verlesen zu haben.

  29. Gesunder Deutscher Says:

    @ left

    Mehr gibt es zur Ihrer „linken Ideologie“ nicht zu sagen:

    ———————

    Dieser Mumpitz „deutsche Staatsangehörigkeit“ ist nichts weiter als ein bedeutungsloses Stück Papier. Was man ist, bestimmt sich nicht durch bunte Papierstücke, sondern von den Vorfahren her. Eine Bulldogge kommt als Bulldogge auf die Welt und wird nicht durch ein buntes Stück Papier zu einem Papagei.

    In der linken Ideologie streitet man die Existenz von Völkern einfach ab. In der linken Traumwelt hat man dann durch seine Handlungen gar kein Völkermord begangen….
    Wie Kinder die sich die Augen zu halten, um sich zu verstecken.

    „Komisch ist das schon, wenn es darum geht daß irgendwelche Islamisten es nicht waren, sondern die Deutschen, dann gibt es plötzlich die Deutschen wieder.“

    Wenn es um den Schuldkult geht und die Deutschen mal wieder für irgendwas zahlen sollen, dann gibt es die Deutschen auch auf einmal wieder.

    Laut dem zionistischen Spiegel soll dieser Islamist „Denis Mamadou Cuspert alias Deso Dogg oder auch Abu Talha Al-Almani“ Deutscher sein.
    Auf einem Blick wird sofort klar, daß man hier den Leuten einen Bären aufbinden möchte
    http://www.zukunftskinder.org/?p=22269

    Es ist schon an dreistig nicht zu überbieten, daß man solche Barbaren als Deutsche darstellt.
    Aber dies hat Tradition: Willy Brand, Helmut Kohl, Helmut Schmidt, Angela Merkel alles KEINE Deutschen!
    Joschka Fischer und Cohn-Bendit sind ebenfalls keine Deutschen. Hassen tun sie die Deutschen sehr wohl. Dies ist aber kein Hass auf das eigene Volk, sondern extremer Fremdenhass.

  30. vitzli Says:

    left,

    gerne. also:

    “Es sind wirklich asoziale Volkshasser, die Fremden den Vorrang vor ihrem eigenen Volk einräumen.” https://vitzlisvierter.wordpress.com/2014/11/04/volkshasser-des-tegas-5-141104-philipp-ruch/

    Der Ausländer nimmt dem Deutschen Vorrang wobei? Beim Arbeitendürfen für 5 Euro brutto die Stunde? Oder welche Bevorteilung des “Volksfremden” vermuten Sie hier? Und wie soll die Behauptung verstanden werden, es sei unsozial (“asozial”) einen Deutschen in dieser Weise zu benachteiligen? Worum ist es ihnen hier gegangen, wenn nicht ums “Soziale”?

    ———> hereingewunkene ausländer verursachen (wegen falscher auswahl) netto hohe kosten. wilders hat diese von der regierung für holland in höhe von 6 milliarden jährlich berechnen lassen für die schweiz existieren ähnliche zahlen, so daß für die brd von nettokosten in höhe von etwa 60 milliarden jährlich anstehen (und dies seit 20 jahren, also schon jetzt mehr als 1,2 BILLIONEN ) dürften. nach abzug aller vorteile. fragen sie sich mal, warum für die brd keine zahlen veröffentlicht werden. wenn also jemand fremde reinwinkt, wie der volkshasser oben, erhöht er die kosten für die steuerzahler hier und das deutsche (!) volk, dem das geld fehlt. stichwort: oma sucht pfandflaschen. ausländer werden also offenbar bevorzugt, indem ihnen 60 milliarden nettoleistung reingeschoben wird, die den deutschen fehlen.
    —————————-

    “Ein Asylbetrüger, wie er im Buche steht. Und kostet unsere Gesellschaft zehntausende Euro.” https://vitzlisvierter.wordpress.com/2014/11/03/der-asylant-mit-dem-stiefel-im-nacken-ein-asylbetruger-wie-er-im-buche-steht/

    Geld, das wem am Ende fehlen wird, das bei wem ungerechtweise nicht ankommt, dessen Fehlen wen in eine prekäre Lage rücken muss?

    ——–> siehe vorkommentar. das „soziale“ würde für alle gelten. ich lege den schwerpunkt – so wie das grundgesetz – auf das deutsche volk und dessen wohlergehen. wollen Sie behaupten, wir haben ein braunes, rassistisches grundgesetz?
    ——————————————————————-

    “Nein, Volkshasser sind die, die diese Nichtverfolgten nach Deutschland hereinschaufeln und den Steuerzahlern Kosten in immenser Höhe aufdrücken, zum Schaden des Volkes. […] Bürgerkrieg und Zusammenbruch der Sozialsysteme (zu Lasten der Deutschen, versteht sich) kommen immer näher.” https://vitzlisvierter.wordpress.com/2014/11/03/volkshasser/

    Hier fantasieren Sie sogar einen Zusammenbruch der Sozialsysteme herbei. Das würden die von Ihnen so gescholtenen wirtschaftlichen “Eliten” übrigens auch behaupten wollen, wenngleich aus anderen Motiven.

    ———-> nun, gestern stand in der WELT, daß die zahl der auf grundsicherung basierenden renten steigt und steigt. von dem zusammenbruch des gesundheitssystems gar nicht zu reden. fragen Sie mal einen kassenpatienten zu dem verhältnis seiner einzahlungen und der empfangenen leistungen. beide bereiche gehen steil bergab, angefangen von ausländischen ärzten, die die deutsche sprache nicht mehr beherrschen.
    ———————————————————————-

    Wenn Sie die soziale Frage also überhaupt nicht interessiert, vitzli, warum überhaupt so formulieren, wie Sie formulieren, woher dann Ihre immense Sorge um die soziale Lager “ihres Volkes”? Vielleicht aber Sie recht, und ich habe wirklich nicht aufmerksam gelesen, und die soziale Frage ist ihnen egal, weil sie “Ausländer” nicht wegen der Sozialkosten ablehnen, sondern vor allem wegen etwas anderem, etwas, das ihnen den Vorwurf des Rassismus einbringen könnte, welchen Sie natürlich sofort von sich weisen würden, mit Recht, wie ich finde, denn ich glaube nicht, mich derart verlesen zu haben.

    ——–> ich habe geschrieben, sie ist kein thema des blogs. nennen Sie es von mir aus nationale frage. das ist mir auch wurst, weil auch das nicht das thema des blogs ist.

    thema des blogs ist seit vielen monaten, warum der euro gegen den mehrheitlichen willen des volkes eingeführt werden konnte und warum millionenfach kulturfremde moslems oder bildungsschwache und rassefremde afrikaner das land fluten, obwohl das volk das mehrheitlich nicht will.

    und natürlich bin ich ein rassist. auch hier irren Sie. fragen Sie den rassenschande treibenden hessenhenker. der wird Ihnen das gerne bestätigen. schrieb er übrigens auch gestern erst auf seinem blog. das mit mir als rassisten. können Sie dort in seinen kommentaren nachlesen.

    eigentlich ne ausgewogene sache. finden Sie nicht? er betreibt rassenschande und ich bin rassist.

    wissen Sie, über diesen dämlichen linken geflügel-quark lachen wir hier nur noch. der hereingewunkene und asüli-rufende afrikaner wumbiwamisimusu darf seine schwarze sippe aus afrika problemlos reinholen und wird zu lasten deutscher omas, für die das geld fehlt, vollgefüttert und sozialpädagogisch gepämpert ohne ende und der henker als DEUTSCHER darf seine schwarze freundin nicht mal zu einem besuch (!) ins land einladen. weil: „da könnte ja jeder kommen!“.

    DAS sind die fragen, die mich interessieren. wie ist DAS möglich, denn kein schwein will solche zustände (außer den finanziell abhängigen soz.-päd.-pappnasen der asylindustrie, und aldi und co natürlich). was ist der hintergrund dieses phänomens?

    ps: mit dem soziale fragen-quatsch befasse ich mit seit sehr vielen jahren nicht mehr, das kann ich Ihnen alles aus dem ff vorbeten.
    ——————————————————————–

  31. vitzli Says:

    hildes,

    danke. DIE hintergründe kannte ich noch nicht.

  32. alphachamber Says:

    Vitzli,
    Die Linke beruht eben hauptsächlich auf Ideologie, und ist immun gegen rationale Argumente. Seit den 68gern habe ich mich mit dem Sozialismus befasst (meiner Bibliothek nach, könnte man mich für einen linken Funktionär halten – ich finde es wichtiger, die Inhalte der Gegenseite zu verstehen, als meine Einstellungen zu bestätigen). In Diskussionen über längere Zeit fand ich, dass die Linke rhetorisch zwar viel besser aufgestellt ist als andere, gegen Vernunft und besseres Wissen aber schnell in den Modus ihrer Dialektik verfällt, ähnlich wie bei den Theologen (a la: „es ist vernünftig zu glauben, weil…“, usw., usw.) Und es sind ja sie, die den ewigen Aktivismus betreiben, von anderen fordern und den Menschen umkrempleln wollen. (Gab’s denn einmal „kapitalistische Experimente“, eine kapitalistische Internationale, oder Demonstrationen oder gar Streiks von Unternehmern?). Außerdem kennen die meisten Linken nicht mal ihre eigenen Lehren und Geschichte genau. (z.B. war Marx energisch gegen die Umverteilung).
    Letzlich, mehr im Bezug auf Ihr Thema, waren die Sozialisten in allen Varianten stets die größten und radikalsten Antisemiten und Rassisten.
    @ Leftwingedbastard: Schauen Sie mal wie in z.B. in China, Russland, Vietnam Ausländer behandelt werden. Ich kenne Schicksale von schwarzen Studenten und Besucher in Beijing und Canton. Warum, denken Sie, will jeder in die BRD, und reist, z.T. unter großen Risiken, oftmals durch 6 Anreinerländer, wo Sie doch vor der (angeblichen) Verfolgung nur über ihre eigene Grenze zu fliehen müssten?
    Wie war das damals mit den Flüchtlingen aus Vietnam? Hat ein einziges sozialistisches Land einen davon aufgenommen? Chinas Grenze ist ein paar Km entfernt – und sie haben es vorgezogen auf Holzplanken den Pazifik zu durchqueren!

  33. Hessenhenker Says:

    Jetzt fehlt nur noch, daß der abgebrochene linke Flügel erklärt, meine „Familienzusammenführung kann ja jederzeit im Ausland erfolgen“.
    Wenn ich OHNE vorher den Kampf gegen die sich an Brandanschlägen zum Hitlergeburtstag bereichernde AXA zu gewinnen auswandere, natürlich nur.
    Im Grunde erwartet er wohl, daß ich wie ein DDR-Flüchtling verschwinden soll, ohne Koffer ab über das linke Minenfeld.

  34. Hessenhenker Says:

    „und natürlich bin ich ein rassist. auch hier irren Sie. fragen Sie den rassenschande treibenden hessenhenker. der wird Ihnen das gerne bestätigen. schrieb er übrigens auch gestern erst auf seinem blog. das mit mir als rassisten. können Sie dort in seinen kommentaren nachlesen.

    eigentlich ne ausgewogene sache. finden Sie nicht? er betreibt rassenschande und ich bin rassist.“

    Mit der Nummer könnten wir im Fernsehen auftreten!

  35. Hessenhenker Says:

    >>>>wissen Sie, über diesen dämlichen linken geflügel-quark lachen wir hier nur noch. der hereingewunkene und asüli-rufende afrikaner wumbiwamisimusu darf seine schwarze sippe aus afrika problemlos reinholen und wird zu lasten deutscher omas, für die das geld fehlt, vollgefüttert und sozialpädagogisch gepämpert ohne ende und der henker als DEUTSCHER darf seine schwarze freundin nicht mal zu einem besuch (!) ins land einladen. weil: “da könnte ja jeder kommen!”. <<<<

    Die Linken wollen eben nicht GENERELL daß die Leute sich fremdländische Partner/innen zum Paaren suchen.
    Denen geht es wie dem Blockwart im 3. Reich und dem Hausbuchverwalter in der DDR darum,
    daß SIE bestimmen dürrfen, wen ich lieben darf.
    Die wollen mir jemanden ZUTEILEN.
    Wie in 1984. Oder wie in der SS-Menschenzuchtanstalt (so hieß bei denen der von der Partei eingerichtete Puff zum Zeugen rassereiner Kinder zwischen Volksgenossin und verdientem SS-Mann), nur diesmal eben anders herum.

  36. Hessenhenker Says:

    Und die ideologisch einwandfreie grüne Oma kriegt ihren 18jährigen Tunesier frei Haus, dafür ruft der Tarek al Wazir extra beim Westerwelle an. Sagte er mir jedenfalls fast genau so ins Gesicht, lediglich die „ideologisch einwandfreie“ habe ich edazugedichtet. Weil ich ein Dichter bin. Und weil die Grünen nicht dicht sind.

  37. vitzli Says:

    henker,

    „Mit der Nummer könnten wir im Fernsehen auftreten!“

    ohne zweifel :-)

    aber die linksversifften würden uns nicht reinlassen. die müssen jetztmal gucken, wie sie den nuhr wieder loswerden….

    ich denke auch, wer heute noch fernguckt, dem ist eine hirnhälfte schon weggesackt. die heutgen zuschauer würden nicht viel zu verstehen vermögen.

  38. vitzli Says:

    alpha,

    danke für Ihren kommentar. daß die linken rhetorisch besser wären, kann ich nicht bestätigen. sie haben ein paar kniffs wie den mit der verallgemeinerung/ differenzierung, je nach bedarf. oder furchtbar beliebt auch die unterstellungen, auf deren basis dann schwerst kritisiert wird.

    wenn man die kennt, kann eigentlich nichts passieren. einfach die richtigen knackpunkte auswählen und den anderen dann darauf thematisch festnageln. dann stellt man fest, daß die meisten, wirklich allermeisten linken nach 1-2 fachem austausch der standpunkte erledigt sind.

    ich glaube nicht, daß noch viel von herrn bastard kommt. denn die sache mit den 1,2 billionen kann er schwer erklären. vielleicht bestreitet er die zahl, dann kann ich ihm auch nicht mehr helfen. die holländischen und schweizer zahlen habe ich damals gegoogelt. keine ahnung, ob das heute noch zu finden ist. (wäre fast interessant, das mal nachzugucken). herr bastard scheiterte im grunde schon mit seinem versuch, den volksbegriff aufzuweichen. im grundgesetz steht drin „deutsches volk“. von blond oder linksrechts steht da nix. entsprechend kam da auch nix mehr.

    lustig war sein versuch, mir eine goldene brücke zu bauen, um mich vor dem makel des „rassismus“ zu bewahren :-D

  39. Hessenhenker Says:

    Ich war schon als kleines Kind Rassist,
    denn ich war sehr von meinem Spiegelbild entäuscht:
    KEINE Mondsichelaugen!
    Die sind nicht mit mir wiedergeboren worden.
    Das schmerzt, jetzt habe ich mutmaßlich diesselbe Augenform wie dieser leftwingdings, das kann doch nicht wahr sein!

  40. vitzli Says:

    gesunder,

    dein kommentar war leider im spam gelandet. schön. daß du den hitler in israel film in deinem namen verlinkt hast. wer den gesehen hat,sollte eigentlich durchblicken.

  41. vitzli Says:

    aus den kommentaren bei kybeline zu dem volkshasser oben im artikel:

    „Ich finde die Wortwahl richtig, wie hier dieses anti-deutsche Schwein, das auch noch auf unsere Kosten hier lebt, benannt wird! Denn von morgens bis abends hört und liest man nur noch von irgendwelchen anti-deutschen Aktionen solcher Schweinehunde. Schlagt endlich zu mit unserer wichtigsten Waffe: dem freien Wort und der (noch einigermaßen) freien Versammlungsmöglichkeit! Denn ANTI-DEUTSCHSEIN ist in unserem Land „keine Meinung, sondern ein VERBRECHEN“! „

    langsam kocht immer mehr leuten die seele über, angesichts dieser typen.

  42. Hessenhenker Says:

    Besorgt mir der solidarische Leftwingbastard endlich ein Besuchsvisum für meinen Schatz, oder kommt da nix mehr?

  43. vitzli Says:

    zu linker solidarität darf ich auf meinen bewährten standardartikel verweisen:

    https://vitzlisvierter.wordpress.com/2013/07/31/unfassbar-kluger-durch-vergewaltigung/

  44. Hessenhenker Says:

    Wenn Leftwingbastard nicht binnen einer Stunde hier seine Solidarität mit meiner Verlobten und mir erklärt, outet er sich damit als Rassist.

  45. vitzli Says:

    bei den roten kmähern (shit, wie schreibt man das?) haben sich die linken nicht so geziert. da wurde jeder massenmörder einzeln geknuddelt. selbst von heutigen ministerpräsidenten. vermutlich muss man erst – wie stalin – ein paar millionen umbringen, bevor die solidarität einsetzt.

  46. leftwingedbastard Says:

    vitzli,

    nehmen wir einfach mal an, die von Ihnen genannten Zahlen treffen zu. Nehmen wir also an, dass es tatsächlich stimmt, dass der deutsche Staat in den letzten 20 Jahren für „hereingewunkene Ausländer“ bis heute etwa 1,2 Billionen (Ja was eigentlich? Dollar, Euro, D-Mark, Lire, Szloty?) bezahlt hat. Mal die Gegenrechnung gemacht?

    Was ist mit dem von deutschen Konzernen und Unternehmen mit ausdrücklicher Billigung der deutschen Regierungen in den letzten 20 Jahren aus Osteuropa, Asien, Afrika und Lateinamerika „hereingewunkenen“ Wohlstand? Was ist also mit den Billionen Tonnen an Kaffee und Bananen, die im Ausland ansässige Bauern für 20 cent am Tag für uns geernet haben? Was ist mit den Millionen Tonnen an billigen Textilien, die in deutschen Kaufhäusern rumhängen? Was ist mit den Rohstoffen, etwa den seltenen Erden in den Mobiltelefonen, über die wir täglich so selbstverständlich verfügen? Was glauben Sie, in welcher Höhe die so im Ausland angerichteten volkswirtschaftlichen Schäden (Armut, Hunger, Krankheit) liegen?

    Sagen wir, die Zahlen gleich sich am Ende in etwa aus. Wäre es dann nicht einfach fair, zu sagen, dass die, die es von den Ausgeplünderten hierher nach Deutschland schaffen, eben mitversorgt werden? Und was wäre, wenn sich am Ende der Rechnung sogar herausstellt, dass Deutschland, d.h. seine Eliten, sich alles in allem dumm und dusselig verdient hat an der Geschichte? Müssten wir dann nicht sagen, wir müssten nochmal mehr Menschen aus z.B. Afrika aufnehmen?

    Darüber aber wollen Sie lieber gar nicht nachdenken. Denn Sie sind ein Nationalist von der Sorte, der sagt, was „mein Volk“ darf, das darf noch lange nicht jedes andere.

    Im Übrigen kann ich tatsächlich nicht glauben, dass Sie ein Rassist sind, denn was so ein echter Rassist ist, der scherzt nicht mit „Rassenschändern“ herum, selbst dann nicht, wenn’s gegen einen gemeinsamen Feind geht. Sie machen mir hier eher den Eindruck eines furchtbar orientierungslosen Menschen, der hin und her pendelt zwischen Politikergequatsche und BILD-Meldungen, die er abwechselnd mal bejubelt und mal verdammt. Sie sind ein intellektueller Amokläufer, aber kein Rassist, auch wenn Sie sich ordentlich Mühe dabei geben, wie einer zu wirken.

  47. Hessenhenker Says:

    >>>>>>Im Übrigen kann ich tatsächlich nicht glauben, dass Sie ein Rassist sind, denn was so ein echter Rassist ist, der scherzt nicht mit “Rassenschändern” herum, selbst dann nicht, wenn’s gegen einen gemeinsamen Feind geht.<<<<

    Der Leftwingbastard hat mich in ANFÜHRUNSZEICHEN gesetzt?
    Bin ich etwa die "DDR" oder was?

  48. Benjamin Freedman Says:

    „Beim Arbeitendürfen für 5 Euro brutto die Stunde?
    Tja, wenn Sie vorher für 10 Euro brutto die Stunde die gleiche Arbeit erledigt haben, denn werden Sie eben durch jemanden ersetzt der ihre gleiche Arbeit für 5 Euro die Stunde erledigt. Oder ihr Arbeitgeber übt Druck auf Sie aus, daß Sie die gleiche Arbeit von nun an für 7 Euro die Stunde erledigen, ansonsten werden Sie durch einen Ausländer ersetzt, der sich mit weniger zufrieden gibt, da er eine andere Lohnhöhe gewohnt ist.
    Na, wie finden Sie das? Arbeitsweltrealität in Deutschland.
    Wieviele Arbeitslose gibt es ungefähr in Deutschland? Aus welchem sinnvollen Grund, sollte man weitere fremde Arbeitslose ins Land holen? Dadurch entsteht weder in Deutschland noch im Ausland ein neuer Arbeitsplatz.

    Es immer wieder erstaunlich, wenn Linke über ihren (geringen) Lohn jammern, aber gleichzeitig dafür sind, massenhaft Zuwanderer ins Land zu lassen, die bereit sind für viel weniger Lohn zu arbeiten und daher das Lohnniveau drücken oder sie gleich ganz ersetzen.
    Linke Blödheit eben.

    Das Ausländer auch gezielt zur Lohndrückerei geholt werden, kam selbst bei der ARD.

    „Geld, das wem am Ende fehlen wird, das bei wem ungerechtweise nicht ankommt, dessen Fehlen wen in eine prekäre Lage rücken muss?“
    Typisch linkes, realitätsfernes denken, bei dem einfach unbegrenzt Geld (die Leistungen) von anderen an Fremde aus aller Welt verschenkt werden könnte, ohne Folgen.
    Sie können ja gerne, 50% oder mehr Ihres Nettogehaltes an Fremde in aller Welt verschenken. Es steht Ihnen jedoch nicht im geringsten zu, von ANDEREN die Leistungen an Fremde verschenken zu wollen. Das ist Menschlichkeit auf Kosten anderer.

    „Ganz grosse Leistung“, die Leistungen anderer zu verschenken und sich dann selber als gut darstellen. Eben richtig gutmenschlich.

    „das ihnen den Vorwurf des Rassismus einbringen könnte“
    Ohhhh das könnte einem den Vorwurf des Rassismus einbringen. Na sowas aber auch!
    Ganz schlimm…..die armen Tierzüchter erst….

    ICH BIN EIN RASSIST und stehe dazu und verstehe gar nicht, was darum für eine Welle gemacht wird. Dazu muss man natürlich auch definieren, was ein Rassist ist. Rassenhass ist damit bei mir NICHT gemeint.

    Bei der Definition gibt es aber „offizielle“ Hilfe:
    Die Initiative „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ (unter der Leitung der in Ankara geborenen Sanem Kleff), definiert diese „Blutige Ideologie der Differenz“ folgendermaßen:

    „Rassismus steht für eine Lehre, die an die Existenz menschlicher Rassen glaubt.“

    Und da ich mit offenen Augen durch die Welt gehe, glaube ich an die Existenz von Rassen.

    Damit befinde ich mich in „guter Gesellschaft“.

    „Ein Völkermord oder Genozid ist seit der Konvention über die Verhütung und Bestrafung des Völkermordes von 1948 ein Straftatbestand im Völkerstrafrecht, der nicht verjährt. Der Begriff Genozid setzt sich zusammen aus dem griechischen Wort (génos = „Herkunft, Abstammung, Geschlecht, Rasse“; im weiteren Sinne auch „das Volk“) sowie dem lateinischen caedere „morden, metzeln“.[1]

    Gekennzeichnet ist er durch die spezielle Absicht, auf direkte oder indirekte Weise „eine nationale, ethnische, rassische oder religiöse Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören““

    Bei den Vereinten Nationen glaubt man also ebenfalls an die Existenz von menschlichen Rassen und Völkern und und ist daher rassistisch.

    Da die sogenannte Bundesrepublik Deutschland die Konvention ratifizierte, glaubt man auch seitens der BRD an die Existenz menschlicher Rassen. Zudem kann man sich selbst von der BRD bestätigen lassen, daß man echter Deutscher (laut Abstammung, also Rasse) ist.
    Nichts mit „deutsche Staatsangehörigkeit“ oder so ein Blödsinn!

    Ein Vorwuf „Rassismus“ ist in etwa so sinnstiftend, wie der Vorwurf an die Existenz der Sonne zu glauben.

    Rassisten-Test
    http://schwertasblog.wordpress.com/aktuelles-und-skurriles/#datum171213

    Aber Linken ist das alles egal, sie leugnen die Realität einfach. Das muss so sein, ansonsten fällt das linke, utopische Weltbild sofort auseinander. Und das geht natürlich nicht. Das erzeugt Angst und man würde sich und gegenüber anderen eingestehen müssen, daß so ziemlich alles, was man sein bisheriges Leben geglaubt und vehement vertreten hat, nichts weiter als konditioniertes, irrationales „Denken“ aus Gehirnwäscheanstalten war, also das wiederholen von nicht hinterfragten oder bezweifelten Schwachsinn. Besonders dumm ist natürlich, daß diejenigen gegen die man sein ganzes Leben gekämpft hat (sogenannte Rechte) die Realität, die Wahrheit und den gesunden Menschenverstand auf ihrer Seite haben. Puhhhh das wäre aber richtig übel, sich das alles einzugestehen. Deshalb verleugnet der Linke die Wahrheit, er kann sie einfach nicht ertragen. Es kann nicht sein was nicht sein darf.
    Kognitive Dissonanz nennt man das auch.
    „Starke Dissonanz entsteht insbesondere bei einer Gefährdung des stabilen, positiven Selbstkonzepts, wenn also jemand Informationen bekommt, die ihn als dumm, unmoralisch oder irrational dastehen lassen. In der Alltagssprache werden solche Momente als peinliche Momente bezeichnet.[1]“

    Sie können ja leugnen was Sie wollen (damit Sie sich weiterhin gut fühlen), aber wundern Sie sich nicht, wenn man Sie nicht ernst nimmt und Sie bald wegen Gemeingefährlichkeit in Lager steckt.

    Linke sind nichts weiter als nützliche Idioten für die Juden zur Auslöschung der weissen Völker.

    Der Morgenthau/Kaufmann/Hooten Plan (Deutschland Ausradieren)

    Und was Linken auch nicht auffällt, daß reine Juden-Marionetten sind, währen Juden die grössten Rassisten überhaupt sind. Und zwar im negativen Sinne, da alle Nichtjuden nur als goyim „Vieh“ gelten.

    “ was ist der hintergrund dieses phänomens?“
    Die ganze Einwanderung ist nichts weiter als die Fortführung des Krieges zur Auslöschung der weissen Völker.

    >>…dadurch die U.S.A. als direktes Vorbild, weshalb wir die „Vereinigten Staaten von Europa“ real umzusetzen vermögen. Ein regierbares, geeinigtes Europa ist jedoch nicht möglich, wenn das eine Land reich, das andere Land arm ist. Da sich flächendeckender Reichtum und Wohlstand aus den unterschiedlichsten Gründen und Gegebenheiten nicht in jedem europäischen Land entwickeln lassen, und dies auch gar nicht in unserem Interesse liegen kann, ist eine schnellstmögliche Angleichung durch Herabstufung kapitalreicher, wirtschaftsgesunder Länder an ärmere Länder unbedingt anzustreben. Diese Herabstufung werden wir durch Maßnahmen erreichen, indem wir intakte Länder, und hier denke ich in erster Linie an Deutschland, einbinden werden, die Verschuldung anderer Länder zu tragen und deren Defizite auszugleichen. Eine fortschreitende Schwächung wäre somit gewährleistet und erhielte (in Anerkennung der Notwendigkeit von Rettungsschirmen) durchaus ihre offizielle Legitimation. Die Wichtigkeit einer Verschuldung Deutschlands – und zwar über Generationen hinaus – muss keiner wirtschaftspolitischen Beurteilung standhalten, sondern als gesellschaftspolitische Notwendigkeit verstanden werden. So ist es auch der Bevölkerung zu vermitteln, denn ansonsten werden wir früher als erwartet auf Widerstand stoßen. Die Akzeptanz in der Bevölkerung ist zum jetzigen Zeitpunkt (noch) notwendig. Da es den Prozess der notwendigen Schwächung Deutschlands mit unterstützenden Maßnahmen zu beschleunigen gilt, möchten wir zeitgleich die Möglichkeit jedweder Einwanderung anregen und unterstützen. Und zwar massivst. Hier wird es auch in den nächsten Jahren wichtig sein, alle Möglichkeiten auszuschöpfen, die sich uns bieten. Das Land mit Zuwanderung zu fluten, sollte von allen als notwendig verstanden werden. Die deutsche Regierung ist aufgefordert, die Umsetzung ihres Auftrags (entsprechend der Vorjahre) auch weiterhin, nach Kräften, zu verfolgen. Protest und Aufbegehren wird, wenn es denn überhaupt in größerem Maße dazu kommen sollte, nur aus dem rechten Lager erwartet. Diesem wird sich die breite Masse nicht anschließen – das Risiko gesellschaftlicher Ächtung wäre (dank jahrzehntelanger erfolgreicher Erziehungsarbeit) einfach zu hoch. Wenn sich die Hinweise auf religiös-militante Ausschreitungen muslimischer Migranten auch häufen, es sei angemerkt, dass diese uns doch viel mehr nützen als schaden. Trägt ihr Einfluss nicht dazu bei, den Identitätsverlust der Deutschen zu beschleunigen? Entsteht nicht dadurch ein weitaus gemäßigteres Volk, als wie es uns in der Vergangenheit die Stirn bot? Halten wir uns noch einmal vor Augen, worum es uns letztendlich geht: Wir möchten bis zum Jahre 2018…<<

    Ausführlicher Hintergrund zum Thema Umvolkung
    http://morbusignorantia.wordpress.com/2014/10/29/die-umvolkung-im-vollen-gange/

  49. Ragusa Says:

    “ bastard“
    Was ist mit dem von deutschen Konzernen und Unternehmen mit ausdrücklicher Billigung der deutschen Regierungen in den letzten 20 Jahren aus Osteuropa, Asien, Afrika und Lateinamerika “hereingewunkenen” Wohlstand? Was ist also mit den Billionen Tonnen an Kaffee und Bananen, die im Ausland ansässige Bauern für 20 cent am Tag für uns geernet haben? Was ist mit den Millionen Tonnen an billigen Textilien, die in deutschen Kaufhäusern rumhängen? Was ist mit den Rohstoffen, etwa den seltenen Erden in den Mobiltelefonen, über die wir täglich so selbstverständlich verfügen? Was glauben Sie, in welcher Höhe die so im Ausland angerichteten volkswirtschaftlichen Schäden (Armut, Hunger, Krankheit) liegen? „““

    Die Wirtschaft stellt viel zu viel her.
    Wäre es für unseren Profit nicht viel günstiger, wir holen die Afrikaner nach Deutschland, wo sie unsere Überproduktion zu den hiesigen Preisen kaufen?
    Auf diese Weise machen wir einen höheren Gewinn

    die Wirtschaft in Europa braucht sind KONSUMENTEN!

    DAS ist der simple Grund dafür, warum die Wirtschaft immer in der ersten Reihe steht und die Ansiedlung von KONSUMENTEN fordert.
    Es ist ihnen egal, ob es Tunesier, Syrer, Afghanen oder sonstwas sind.
    Wenn man also die wirtschaftlichen Beweggründe für die Masseneinwanderung kurz zusammenfassen will, reichen zwei Sätze:

    Die produzierende Wirtschaft braucht Konsumenten.

    Die Banken brauchen Kreditnehmer.

    „“bastard „Wäre es dann nicht einfach fair, zu sagen, dass die, die es von den Ausgeplünderten hierher nach Deutschland schaffen, eben mitversorgt werden?““

    Nein!
    Die neoliberalen Globalisten/Kapitalisten müssen natürlich ihre Agenda verschleiern um noch mehr zu plündern.
    Die Masseneinwanderung läuft deshalb ab, weil die Wirtschaft ein massives Interesse an Konsumenten hat, die ihre Überproduktion zu heimischen Preisen kaufen sollen.

    Salopp gesagt ist man davon übergegangen, nicht mehr europäischen Müll nach Afrika zu exportieren, sondern Neger aus Afrika nach Europa zu importieren, so daß sie hier für den europäischen Müll zahlen können,
    Was du nur nicht verstehst:

    DU bist der Rechte.
    ICH bin der Linke.
    Bist du wirklich so dumm, daß du noch nicht einmal verstehst, daß ihr nur die Fußtruppen von den Kapitalisten seid?

    Ihr seid auf der Seite der Imperialisten, ich als Linker bin für das Selbstbestimmungsrecht der Völker in souveränen Nationalstaaten!

    Ich bin für Demokratie, IHR seid für Totalitarismus.
    IHR seid es doch, die Meinungspluralität hasst!
    IHR seid die Faschisten.

    Wenn du den Faschismus und Rassismus bekämpfen willst, dann fang mal mit dem Typen an, den du jeden Morgen im Spiegel siehst!

    http://killerbeesagt.wordpress.com/2014/11/03/siedlungspolitik-wirtschaftliche-aspekte/

  50. vitzli Says:

    left,

    es handelt sich um 1,2 billionen EURO, die die zuwanderung bisher kostete.

    ihre gegenrechnung verstehe ich nicht. unterstellen wir mal – was ich bezweifle – , daß die konzerne mit billigung der regierung schäden in gleicher höhe in den herkunftsländern angerichtet hat.

    wieso soll der durchschnittsdeutsche, der die lasten der idiotischen zuwanderung trägt, das bezahlen? auf grund welcher ethischen, moralischen, politischen basis?

    es ist wie mit den juden im holocaust. ich habe keinen umgebracht, meine vorfahren auch nicht, die haben auch keine nazis gewählt (anders als die vielen – heute immernoch n.- oder i.- sozialisten gabriels und trittins der dreissiger jahre), und sollen ewig irgendeine scheiß-schuld für fremde scheiße tragen? (ich weiß, Sie nennen das „verantwortung“ – ich habe aber auch nichts zu verantworten!) wenn ein internationaler dax-konzern einen bananenbauern in timbuktu über den tisch zieht und seine eigner ganz privat davon profitieren, – gerne auch als ausländische aktionäre! – soll ich dafür das negerdorf hierherholen und ihm den unterhalt zahlen?

    merken Sie, daß da in der verantwortungskette etwas nicht stimmt?

    WORAUF stützen Sie denn da die Verantwortung des deutschen volkes?

    kürzlich zwang mich der hessenhenker meine werteordnung offenzulegen. ich zitiere aus meinem kommentar bei ihm:

    nun, mein verständnis ist gut sortiert.: ich, familie, strasse, stadt, land, nation/volk, europa, welt, galaxy.

    genau in der reihenfolge.die volkshasser sind da durcheinandergeraten. bei denen sieht es so aus:

    ich, afrika, orient, … wo war ich stehengeblieben … hund, katze, maus, rind, tier, meine socken, linke genossen,

    irre eben. gemeingefährliche.

    in jeder anderen funktionierenden gesellschaft hätte man die geerdet und gezetert.

    Sie sehen den unterschied und was ich meine. mit Ihrem „haftung für alle“- argument sortiere ich Sie natürlich in die gruppe der schlechtsortierten ein.

    ich habe niemanden ausgeplündert und zahle auch für keinen, der von internationalen dax-konzernen VIELLEICHT über den tisch gezogen wird. wenn der dax-konzern die bananen zu billig will, ist sicher ein chinese da, der den gelben kram teurer aufkauft. markt halt, aber das ist Ihnen suspekt. wenn KEIN chinese da ist zum bananenkauf, dann vermodert der kram eben ethisch korrekt. (als Ihre alternative zum „bescheissenlassen“).

    ein paar tiefere ausführungen zu den ursachen der armut lasse ich jetzt mal weg, weil Sie ja gedanklich erstmal die erste kleine hürde nehmen müssen.

    „Sie machen mir hier eher den Eindruck eines furchtbar orientierungslosen Menschen, der hin und her pendelt zwischen Politikergequatsche und BILD-Meldungen, die er abwechselnd mal bejubelt und mal verdammt. Sie sind ein intellektueller Amokläufer, aber kein Rassist“

    mit der bemerkung haben Sie mir etwas vergnügen bereitet. das ist nicht zu unterschätzen. über fremdwitze muss ich nicht so oft lachen.

    und ich bin durchaus ein RASSIST. ich glaube nämlich, daß die menschlichen rassen unterschiedliche fähigkeiten und unterschiedliches aussehen haben. das ist wie bei dackel und dobermann. neger und dunkelhäutige sind relativ gut im rennen und bei friedensnobelpreisen, moslems taugen im wissenschaftsbereich für nobelpreise gar nix, und bei chemie würde ich auf die weiße rasse inkl. juden wetten. mal abgesehen davon, daß ich den linken nobelpreiskram eh nicht ernst nehme. aber nicht einmal DIE geben den lampedusianern den physiknobelpreis.

  51. vitzli Says:

    „henker“,

    lol!

  52. vitzli Says:

    benjamin,

    „Es immer wieder erstaunlich, wenn Linke über ihren (geringen) Lohn jammern, aber gleichzeitig dafür sind, massenhaft Zuwanderer ins Land zu lassen, die bereit sind für viel weniger Lohn zu arbeiten und daher das Lohnniveau drücken oder sie gleich ganz ersetzen.
    Linke Blödheit eben.“

    das sind meist linke mit sehr guten einkommen, meist vom staat im staatsdienst. die verstehen das problem gar nicht. „Geld ist doch genuch da!“

    „Sie können ja gerne, 50% oder mehr Ihres Nettogehaltes an Fremde in aller Welt verschenken. Es steht Ihnen jedoch nicht im geringsten zu, von ANDEREN die Leistungen an Fremde verschenken zu wollen. Das ist Menschlichkeit auf Kosten anderer.“

    GENAU SO IST ES. VERLOGENHEIT OHNE ENDE. LINKE ZAHLEN NIE. (außer pipi-symbolspenden)

    normal müsste der schwätzer sein gehalt mit einem bangladeshitextilarbeiterkind teilen. tut er aber nicht. er will mein geld teilen, lol

    „Bei der Definition gibt es aber “offizielle” Hilfe:
    Die Initiative “Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage” (unter der Leitung der in Ankara geborenen Sanem Kleff), definiert diese “Blutige Ideologie der Differenz” folgendermaßen:

    “Rassismus steht für eine Lehre, die an die Existenz menschlicher Rassen glaubt.”

    Schrei und Kreiiiiiisch……. :-D

    als überzeugter rassist sage ich schon immer: die meisten hier lebenden türken im akademischen bereich sind iq-mäßig … ja, wie soll ich das sagen, ohne daß meine rassisteneigenschaft wieder geleugnet wird ……. lol.

  53. Hessenhenker Says:

    >>>>>normal müsste der schwätzer sein gehalt mit einem bangladeshitextilarbeiterkind teilen. tut er aber nicht. er will mein geld teilen, lol<<<<<<

    ICH will ja mein Geld mit einem südostasiatischen Blumenkind teilen,
    ABER weil nicht jeder einfach selbst entscheiden kann mit wem er teilt,
    hat mir der fürsorgliche Staat von einer fürsorglich freimrumlaufengelassenen Irren das Haus anzünden lassen,
    damit die internationalsozialistische AXA-Versicherung die mir zustehende Entschädigung "umverteilen" konnte:
    in das fette Aufsichtsratsgehalt für den Friedrich Merz von der CDU und in schwarze Koffer für die Parteien.

  54. vitzli Says:

    dir glaube ich das aufs wort.

    wenn linke was teilen sollen, werden die ganz komisch, weiß ich aus privat.

    drecksack und industrieberater joschka und die hässliche fette grüne rothaarige warzenkuh teilen auch nix mit textilarbeiterkindern aus bangladesh.

    verkommenes dreckspack.

  55. Hessenhenker Says:

    Ich teile ja auch nichts mit Kindern aus Bangladesh.
    Mein Schatz ist mehr als volljährig und daher für die üblichen berüchtigten Politiker schon nicht mehr interessant.

  56. vitzli Says:

    ich habe mal einen jungen bangladeshi kennengelernt, der machte hier so einen öden deppenjob. ich habe mich damals mit dem darüber unterhalten, ob spiegel oder fokus besser ist, das ist 20 jahre her. bei seinem alter konnte der noch nicht lange hier sein.

    werd´ ich nie vergessen. seitdem hab´ ich das vorurteil, daß die eine intelligente rasse sind. also viel intelligenter als linke deutsche.

  57. Hessenhenker Says:

    Ich finde ja, intelligente Ostasiaten sollten nicht für den dummen Westen die Deppenjobs machen.

  58. vitzli Says:

    das finde ich ja auch. aber ich denke, der weiß am besten, was für ihn gut ist.

  59. vitzli Says:

    lol, gerade musste ich an den asiaten im deppenjob im vorstand der deutschen bank denken …. aber intelligent isser …. gleich mal die teuren einlagezinsen abgeschafft …. :-D

  60. Hildesvin Says:

    Gute Freunde, keine Argumente gegen Zecken – nur Scherz, Satire, Ironie und ohne tiefere Bedeutung. Die gemeine Rotarschzecke (Ixodes erythroproktos vulgaris) fühlt sich sonst bestätigt.
    Die Handynummer des ruchlosen Fips hat einer auf der Alten Media gucken lassen: 01

    (VP: gelöscht. bitte lass den quatsch. der war gast hier und hat sich auch entsprechend benommen. auch hier gilt gastfreundschaft!)

    – gebe Heervater, daß sie stimmt. Noch gibt es Telefonzellen.

  61. vitzli Says:

    hildes,

    ich schreibe nicht für den, der ist nicht zu überzeugen. aber es gibt vielleicht auch leser, die noch keine so feste meinung haben. die sollte man doch mit den besseren argumenten gewinnen. ob herr bastard sich bestätigt fühlt oder nicht, ist doch wurst.

    im übrigen hat er sich anständig benommen und dann wird er das auch umgekehrt.

Kommentare sind geschlossen.