Syrien. IS-Bekämpfung: Auf PI werden jetzt richtige Kopfgeldjäger vorgeschlagen. Zünftig!


Privatwirtschaftlich wäre Isis binnen 14 Tagen zu besiegen: 1.000 Dollar für jeden Isis-Skalp von den USA sowie internationale Straffreiheit durch eine Amnestiegarantie der UN. Engagierte und erfahrene Söldner würden sich dann darin übertreffen, mit Isis aufzuräumen. Sofort, sicher und endgültig. Und auch preisgünstig. 20.000 Skalpe wären für 20 Millionen Dollar zu haben.

PI

Im ersten Moment zuckt man ungewollt zusammen: Da wird auf PI die Aussetzung eines schönen Kopfgeldes von immerhin 1000 $ für jeden IS-Skalp gefordert.  Man sieht Clint Eastwood auf seine alten Tage wieder das Pferd satteln. Nur 20 Millionen $ Kopfgeldprämien und der ganze bekloppte  islamische Killerhaufen wäre weg. Menschenrechte machen Mittagspause. Ist auch nicht als Satire getagt, ist also ernst gemeint.

regle

Im Grunde tatsächlich eine wirklich gute und preisgünstige Idee. Der ganze teure Bombardierungsquatsch mit tausenden zivilen Toten und noch mehr am Körper zerfetzten Opfern der amerikanischen Freiheitsbomber macht doch nur schlechte Presse. Und bei uns reisen auch keine islamischen Mordkiller zu Hunderten wieder ins Land ein, jedenfalls nicht komplett mit Skalp, sondern an der neuartigen „Null-Frisur“ wenigestens gut zu erkennen, so wie früher die kriminellen sog. „Schlitzohren“.

Fröhliche und gedankenlose Gutmenschen, die den völkerrechtswidrigen brutalen Angriffskrieg gegen Syrien am Stammtisch ihres fetten saturierten Rotweingürtels wegen des guten Zweckes sowieso unproblematisch finden, sollten auch keine Probleme mit einem kleinen lustigen Kopfgeld haben. Immerhin schneiden die anderen nicht nur Skalpe sondern gleich ganze Köpfe ab. Was wieder zeigt, wer der bessere Mensch ist. lol.

Ein paar gutausgestattete Söldner rein, mit Kopfgeldprämien hochmotiviert und gut ausgestattet, und bald wäre Schluß mit dem IS-Kram.

Aber der angriffskriegende Friedenspreisneger soll ja IN WIRKLICHKEIT den Anlaß nutzen, um Assad wegzutun. Die 4000 (1000 davon Juden) Weltlenkemilliardäre mögen den nicht. Assad stört die irgendwie.

Vermutlich hat er kein Interesse an ihren kleinen Geldkoffern.

————————————————————————————————–

Nach Assad kommen dann die Störenfriede Erdogan und Putin. In genau dieser Reihenfolge. Natürlich ist Putin wichtiger, aber Erdogan ist leichter zu erlegen.

Schlagwörter: , , , , , , ,

18 Antworten to “Syrien. IS-Bekämpfung: Auf PI werden jetzt richtige Kopfgeldjäger vorgeschlagen. Zünftig!”

  1. Hessenhenker Says:

    Man muß bei dem Wort „Kopfgeld“ nicht zusammenzucken.
    Der AXA-Versicherungsfritze, der zu mir 1997 sagte „Wenn Sie kein Jude sind dann gilts nicht“ und mich folglich bei der Schadenregulierung des eigentlich dem Professor Dr. Dr. Dr. Scheßwendter zugedachten Brananschlages hereingelegt hat,
    der hat doch garantiert auch eine Kopf-Prämie bekommen.

  2. mathieu Says:

    Haare ab ist gut. Kopf ab ist böse. Böse ist auch, wenn manche sagen, dass die Videos mit den Plastikmessern gar nicht echt sind. http://criticomblog.wordpress.com/2014/09/06/steven-sotloffs-gefalschtes-isis-enthauptungsvideo-wird-von-der-rassistin-rita-katz-verkauft/

  3. Hessenhenker Says:

    Neues aus dem Künstlerhauptquartier: es gibt Gerüchte über das nahende Ende der schrecklichen, der hitlergeburtstagscafelosen Zeit!

  4. kopftisch Says:

    Lieber ein PRO als ein Amateuer, von mir aus auch 2k$ oder mehr, Hauptsache der Job wird gemacht und zwar jetzt und dort – und nicht erst hier.

  5. Hessenhenker Says:

    Damit es hierzulande nicht langweilig wird (überlebt man die 5 Minuten auf dem öffentlichen Fußweg oder kommt man mit abgeschlagenem Kopf heim?) verbietet irgendein Minister jetzt die Ausreise der Islamisten.

  6. Hessenhenker Says:

    Die Lösung für den nahen Osten ist die Wiedererrichtung des Amazonenreiches, umfassend ganz Arabien bis zur trojanischen Küste. Byzanz wird an die Mongolei zurückgegeben!

  7. vitzli Says:

    mathieu,

    danke für deinen kommentar!

    eine sehr interessante und für mich neue (hm … schlicht unbedachte) idee. früher hieß das vielleicht pörl haber oder massenvernichtungswaffen.

    ich kann mir gut vorstellen, daß der CIA da ein bischen regisseur gespielt hat. leider kann ich mir auch gut vorstellen, daß die abgeschnittenen rüben echt sind. vielleicht zahlt der cia aber auch – natürlich über unauffällige mittelsmänner – geldkoffer, damit echtes blut fließt, um gründe zu haben. (früher hätte ich mir bei dem gedanken an die stirn getippt!)

    persönlich tippe ich drauf, daß beides stimmt, die echten schnippeleien UND das filmblut. den amis und den moslems traue ich keinen millimeter.

    wenn ich schreibe, der (beauftragte) düsterhäutige (um das wort schlimmer neger mal zu vermeiden) us-verbrecher benutzt die isis, um assad zu erledigen, heisst das nicht, daß ich die isis für harmlos halte (mathieu, ich weiß, du auch nicht, ich schreibe nur allgemeinverständlich). die usa haben aber die „freiheitsbewegung“ (christenkiller) aber finanziell unterstützt, um assad zu erledigen.

    aber die idee ist durchaus charmant und keineswegs verharmlosenswert und durchaus denkbar, daß die ganzen kopfabschneidereien CIA-Filmblut enthalten. Ich würde die wahrscheinlichkeit auf 25-33 % schätzen. freistilmäßig (früher hätte ich gesagt: NIEMALS! Die guten amis!!!! Haben uns von den natzis erlöst).

    kürzlich schrieb ich von irgendeinem zitierten opa, der meinte, man muss das geschwätz vergessen und auf die taten gucken. Ohne geschwätz bombt der neger unerlaubt in syrien rum, wo der ungeliebte assad sitzt.

    es ist manchmal ganz einfach.

  8. vitzli Says:

    kopftisch,

    du zeigst ganz natürliche reflexe. und darauf legen die es ja an. ich wünsche mir die koranischen rübenschneider auch lieber tot als lebendig. und schon gar nicht hier!

    aber ich habe dank der 4000 er überlegungen begriffen: wir SOLLEN so denken.

    genau deswegen hat das 4000 er-pack (oder ein auserwählter teil davon) die islamische „opposition“ in syrien (und nebenbei: auch in der ukraine) gefördert.

    ich weigere mich einfach, so zu denken, wie DIE das gerne hätten.

    Beliebt macht man sich damit nicht.

  9. vitzli Says:

    Henker,

    „Damit es hierzulande nicht langweilig wird (überlebt man die 5 Minuten auf dem öffentlichen Fußweg oder kommt man mit abgeschlagenem Kopf heim?) verbietet irgendein Minister jetzt die Ausreise der Islamisten.“

    ein volksfreundlicher minister täte exakt das gegenteil. so entlarvt man volksverräter. mühelos.

  10. Hessenhenker Says:

    Haaaaaaaaaaltlose Verschwörungstheorien!
    Der Minister will doch nur das Beste.
    Ach, und es gibt endlich ein paar Millionen „Aussteigerhilfe“ für IS-Rückkehrer. Hat der Minister jedenfalls gefordert.

  11. vitzli Says:

    ja, das hat er geschworen. aber ich verweise wieder auf den fremden opa :-D

  12. vitzli Says:

    aber im ernst. der alte hat völlig recht.

    obama steht mit seinen bombern in syrien. wo er immer schon hinwollte. und bodentruppen sind ständig im gespräch.

  13. Hessenhenker Says:

    Zur Zeit wird ja der alte Helmut Kohl durchs Dorf gejagt:
    Merkel konnte nicht mit Messer und Gabel umgehen.

  14. vitzli Says:

    echt? ich gucke kaum noch nachrichten.

  15. vitzli Says:

    ich guckte dürrenmatt auf bay3 und stelle fest, die beste grandiose jahrhundertszene mit gerd fröbe, dem schauspielerischen superaltmeister als kindsmörder, haben diese bairischen frevler und kulturidioten rausgeschnitten.

    vermutlich zu langweilig für das rtl3 publikum, die anscheinend identisch sind mit b3 :-(

  16. Hessenhenker Says:

    Demnächst statt der veralteten Version mit Fröbe endlich das Remake mit Justin Bieber!

  17. Karl Eduard Says:

    Damit läßt PI außer Acht, daß die Gejagten von den USA gezüchtet werden.

  18. mathieu Says:

    @vitzli
    Du hast natürlich recht. Die Tatsache, dass auf den Videos gar keine Enthauptung zu sehen ist, beweist natürlich nicht, dass keine stattgefunden hat.
    Dass der amerikanische Journalist Sotloff auch israelischer Staatsbürger war und dass die Videos allesamt von der Seite SITE (https://news.siteintelgroup.com) an die Medien verkauft wurden (die einzigen, die immer die „Originale“ im Internet auffinden), hilft da auch nicht weiter, sondern schürt nur antisemitische Ressentiments.

Kommentare sind geschlossen.