Lebt Friedman in der Vergangenheit? Neues vom Falschspieler …


Friedman hat in WELTonline geweint. Über den neuen Antisemitismus. Seine Söhne haben den Papi gefragt, warum man was gegen sie hätte und warum man in den Großstädten in Deutschland wieder gegen sie rufen würde. Und Friedman schwadroniert seitenlang über die schlimmen Nazis.

Hat er nicht mitbekommen, daß die Judenhasser nach Deutschland eingewanderte Araber und Moslems sind? Nein, das hat er natürlich mitbekommen.

Er spiel ein falsches Spiel.

————————————————————————————————–

Ein kluger Kopf und ehemaliger Funktionär wie Friedman denkt sich natürlich was dabei, wenn er Nebelkerzen wirft. Die Volksverdünnung bzw. – vernichtung der Deutschen durch hereingewunkene islamische Araber und anderer Kulturinkompatibler soll ungestört weitergehen. Also lenkt man ein bischen auf die alten und verschwundenen Nazis ab. Oder hat die NPD neuerdings 20% Stimmen bekommen?

Natürlich nutzt er die Gelegenheit, um die Deutschen klein zu halten …

Siehe auch hier:

Schadet Koks?

Blödheit am Stiel

 

 

6 Antworten to “Lebt Friedman in der Vergangenheit? Neues vom Falschspieler …”

  1. Blond Says:

    Nein, nein, Vitzli,
    der Friedmann war nur hellseherisch begabt!
    Guckst Du hier:
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/zugstrecke-berlin-hamburg-ice-fahrgast-muss-nazi-klingelton-loeschen/10292012.html
    :-O
    Übaall Natssies – üba all.

  2. vitzli Says:

    müssen die jetzt auch das fernsehen löschen? aus meinem glotzkasten kommen auch immer solche töne, vor allem in den täglichen hitler-dokus ….

    ohne die tapferen 80 millionen widerstandskämpfer hätte hitler deutschland vermutlich schon wieder überrannt. steht ja in diesem buch da: „er ist wieder da!“, daß der überlebt hat und jetzt inkognito unter uns wirkt.

    (kennste das buch? genial! spaß ohne ende, weswegen es die feuilletons trotz bestsellerei totgeschwiegen haben)

  3. Blond Says:

    Nee, Vitzli, das Buch kenne ich nicht.
    Habe mir mal kurz so durchgelesen, was dazu im I-net steht.
    Werde mir dieses Buch nicht antun – es wird von der Systempresse gelobt – der Gag ist trocken, aber ein Hit, weil die Leute Spass (statt echten Spaß) haben wollen, und zwar andauernd.
    Lachend geht die Welt zu Grunde.
    Wenigstens haben die Leute Schmerzen, auch wenns nur Bauchschmerzen vom Lachen sind.
    Nazitum ist der Renner schlechthin.
    Na dann, lasst sie verdummen!

  4. Hessenhenker Says:

    Nazi-Klingeltöne sind doch von gestern.
    Nazi-Trinktöne sind die Zukunft, demnächst in Amöneburg im „Café Hitlergeburtstag“.

  5. vitzli Says:

    blond,

    kann sein, daß die systempresse das JETZT neuerdings lobt, weil es so ein renner ist. anfangs wussten sie nicht, wie sie sich positionieren sollten (aus angst).

    es ist kein billiges gag-buch. es ist sehr gut geschrieben (von einem deutsch-ungarn, glaube ich). es enthält sehr viel gesellschaftskritik, die natürlich von einem systempressling anders (oder gar nicht) verstanden wird.

    man kann die gags auch oberflächlich betrachten und sich die schenkel klopfen, man kann sie aber auch ein bischen hintergründiger sehen. letzteres erwarte ich von keinem systempressling.

    du lässt dir was entgehen. :-)

    aber die geschmäcker sind natürlich verschieden.

  6. vitzli Says:

    henker,

    wird zur eröffnung auch zünftige marschmusik gegeben? das kommt doch imposanter als so ein klingeltönchen … oder ein stummes getränk, das kurz vor dem mundtot steht.

Kommentare sind geschlossen.