Der nächste Hetzartikel eines Juden in der WELT: Leon de Winter


Der nächste Jude hetzt vom Feinsten in der WELT.

Noch ist überhaupt nicht klar, was geschehen ist, schon hat der Schriftsteller de Winter die Untermenschen „mit aufgedunsenen Trinkergesichtern“ als Schuldige ausgemacht:

Auszüge:

Viele Menschen starben, sehr viele Menschen. Anständige, zivilisierte Menschen aus den Niederlanden. Ganze Familien verschwunden. Ganze Familien ausgelöscht.

Abgeschossen vom Himmel über der östlichen Ukraine von einer Rakete, die in Russland gefertigt wurde.

wir glaubten, dass die Konflikte der Welt im Grunde eine Folge schlechter Kommunikation seien. Menschen, die gewalttätig sind, aggressiv und hasserfüllt, seien nur Opfer gewisser Missverständnisse, redeten wir uns viele Jahre lang ein,

Wir hatten vergessen, dass es grobe, simple, idiotische Männer gibt, deren Lebenszweck das Zerstören ist. Die immer noch auf die alte Stimme hören, die ihnen fieberhaft befiehlt, zu erobern, zu vergewaltigen, zu verstümmeln und zu töten. Es gibt das Böse in der Welt

Den prorussischen Rebellen waren unsere Toten egal. Sie trieben sich zwischen den Trümmern und Leichenteilen herum mit aufgedunsenen Trinkergesichtern und begrapschten, was unsere Landsleute hinterließen: eine Puppe, ein Buch, Kleidungsstücke. Geweihte Habseligkeiten. Mit schweren Stiefeln liefen sie auf dem frischen Totenfeld herum, als wären unsere Toten geschlachtete Tiere.

Und plötzlich brachten sie unsere Leute um. Amerikanische Militärexperten sagen, dass es ein Unfall gewesen sei.

Er glaubt blind den Experten, die uns schon weiß machen wollten, daß Saddam Massenvernichtsungswaffen hatte? Nein, er benutzt die „Experten“ als scheinbaren Beweis!

Die Rebellen hätten ein anderes Flugzeug vom Himmel holen wollen, ein ukrainisches Militärflugzeug. Sie wollten also andere Leute töten, nicht unsere. Macht das irgendeinen Unterschied? Macht es sie weniger schuldig?

Unsere Ohnmacht ist fast unerträglich. Wir haben unsere Armee so gut wie abgeschafft. Die Israelis hätten auf so etwas reagiert,

Hier spürt man am deutlichsten, daß der Mann am liebsten sofort starke Truppenverbände losgeschickt hätte, um zu rächen und zu töten. Wichtig wäre nur, daß die Armeesoldaten KEINE  aufgedunsenen Trinkergesichter hätten!

sagen manche Kommentatoren in Zeitungen und auf Websites.

Er versteckt seine Meinung, seine Kriegshetze, hinter „manche Kommentatoren“!

Sie hätten Flugzeuge und Helikopter mit Befehlen geschickt, und sie hätten die Leichen unserer Lieben aufgesammelt, während sie die Rebellen bekämpft hätten. Weil es eine stolze Nation nicht zulassen kann, dass ihre Toten geschändet werden.

Nochmals die Aufforderung zum Rachefeldzug, hätten „wir“ die Streitkräfte.

Wir dagegen mussten stumm mit ansehen, wie diese Kanaillen auf den Überresten von Unschuldigen herumtrampelten.

Ist es da nicht praktisch, wenn eine Friedensmacht mit dem Friedenpreisneger an der Spitze bereit steht, um die Holländer zu rächen? Stellvertretend für Herrn de Winter und seine waffenlosen Unaufgedunsenen?

Ja, vielleicht wären die Israelis in den Krieg gezogen, um diese Leichen zu bergen. Wir, die Wohlerzogenen am westlichen Rande des modernen Europa, wir haben es nicht getan. Wir mussten mit ansehen, wie die Rebellen die Toten schändeten, und wir alle wussten, dass sie uns etwas antaten, das wir nicht vergessen können. Schmerzhaft und schlagartig wird uns klar, was wir vergessen hatten: dass es Werte gibt, für die es sich lohnt, zu kämpfen.

WELT

 

Kriegshetze. Der „aufgedunsene“ Untermensch wird für schuldig erklärt, obwohl offiziell nichts feststeht.

Obwohl es feststehen könnte (Ein sehr informativer Artikel zu der militärischen Raketentechnik)

Bei PI wird der Mann gefeiert, weil er (nebenbei) eine Mitschuld Europas in der Ukraine“krise“ einräumt. Ein Witz angesichts der in dem Artikel (als Kommentar getarnt) geschickt betriebenen und gar nicht mehr latenten Kriegshetze.

Kann bei PI denn niemand einen Text halbwegs richtig analysieren …? Kewil scheint eine Kippa auf´s Hirn gerutscht zu sein.

Wie schon so viele andere Juden und SchreiberInnen mit jüdischem Namen vor de Winter hetzen sie in der WELT allesamt gegen Russland und bereiten die Menschen auf den Krieg vor.

Weil Putin die jüdischen Oligarchen entmachtet hat? Vor allem wohl, weil sie wieder billig an die russischen Rohstoffe kommen wollen wie unter Jelzin (angebl. auch ein Jude)  …

———————————————————————————————–

 

Aus den Kommentaren bei der WELT:

Was nicht nur die Niederländer zu Gesicht bekommen: Es wird nicht gezeigt, wie eine Mutter mit abgetrenntem Unterleib und weit offenen Augen ihr Leben aushaucht. Es wird nicht gezeigt, wie das Dorf aussieht, über dem MH-17 abgeschossen wurde. Man sieht nicht die von den Passagieren des Fluges durchschlagenen Dächer, die Menschen, die sich aus 10 km Höhe in die Gemüsefelder gebohrt haben. Keine Bilder der verkohlten Überreste von an diesem Krieg der Interessen völlig unbeteiligter Menschen in ihren Sitzen, keine Leichenteile die von Hunden gefressen werden. Man zeigt im Westen nicht das wahre Gesicht des Krieges in der Ukraine!

Man will nicht, dass der „Westen“ kriegsmüde wird. Die erste Lehre aus dem Vietnamkrieg ist: keine Toten zeigen! Und schon gar keine zerfetzten und zerfleischten Frauen und Kinder. Denn bei diesen Bildern will niemand mehr Krieg! Genau diese Bilder werden uns aus der Ukraine und von MH-17 vorenthalten.

Und obwohl die Schuldfrage immer noch nicht geklärt ist, weil etliche Beweise von verschiedenen Stellen immer noch nicht präsentiert wurden, stehen die Schuldigen seit Anfang an fest: Die primitiven Rebellen.

Kriegsmüdigkeit wäre ganz schlecht. Wir sollen schließlich gerade frisch in einen reingehetzt werden. Auch der SPIEGEL titelt diese Woche ganz ungeniert: „Wer stoppt endlich Putin?“.

Nun, ich denke, wir werden doch ein paar Atombomben gegen unseren Gaslieferanten übrig haben. Oder wie denken sich das diese kriegslüsternen Mordbrenner?

Es ist die gleiche Kriegshetze wie gegen Assad in Syrien.

———————————————————————————————————

Interessant ist Folgendes:

Eine sich dem deutschen Volk verantwortliche Regierung würde es sich dreimal überlegen, ob sie sich mit einer benachbarten Atommacht anlegt, von deren Energielieferungen sie zudem ziemlich stark abhängig ist, bloß weil irgendwo weit weg in der Ukraine ein Konflikt besteht (den zudem die EU selber hervorgerufen hat).

Wenn man Risiken und Bedeutung der Dinge abwägt, um die es geht, stehen die Kriegshetzereien in keinem Verhältnis zu den Risiken für Deutschland.

TROTZDEM  geschieht das. Es geschieht das, was AMERIKANISCHEN Interessen dient, um das Wort amerikanische Wirtschaft zu vermeiden, das schnell zu einem ganz anderen Wort führt.

Die ersten Atombomben werden übrigens hier in Deutschland eintreffen, um die hier gelagerten amerikanischen Atomwaffenlager auszuschalten. Weitere Fragen erübrigen sich danach.

Die Kriegstreiber sind dann auch schwarz gegrillt. Falls sie nicht vorher zu ihren Verwandten verschwinden.

 

 

 

Schlagwörter: , ,

9 Antworten to “Der nächste Hetzartikel eines Juden in der WELT: Leon de Winter”

  1. lothar harold schulte Says:

    Hat dies auf lotharhschulte rebloggt.

  2. Kelte Says:

    Hier nochmal eine Zusammenfassung zu MH17!

    Was ich auch ganz interessant finde, ist, daß bereits “eingefädelte“ Waffengeschäfte mit Russsland von den Sanktionen ausgenommen sind (Frankreich hat da wohl was am köcheln)

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/mh17-malaysian-airlines-streit-ueber-waffenembargo-a-982303.html

    Geht es eigentlich noch verlogener?

  3. Hildesvin Says:

    OT, weil bei „Alphaschach“ schon 41 Kommentare:
    Nach dem Märchen von der klugen Bauerntochter: Wenn zwei Ochsen ein Fohlen kriegen können, dann können auch Kameltreiber ohne entsprechende Ausbildung Verkehrsflugzeuge in meisterlichen Manövern in Gebäude von hoher Symbolkraft steuern.
    Jan Hus, als er, schon auf dem Scheiterhaufen, ein altes Männlein eifrig Reisig herantragen sah: O sancta simplicitas! —–
    („Genosse, dann müssen wir eben solange mit dir diskutieren, bis auch du überzeugt worden bist!“ – War das Jupp Angenfort? )

  4. Klarspüler Says:

    „Kann bei PI denn niemand einen Text halbwegs richtig analysieren ? Kewil scheint eine Kippa auf´s Hirn gerutscht zu sein“

    Ei warum denn, seitdem PI-News erfolgreich ins Springer-Imperium integriert wurde, läuft’s doch prima. Kewil? Ich
    habe Kewil bewundert und geliebt wegen seines aufbrausenden,
    aber gerechten Zorns und der klaren Worte. Ebenso wie damals
    Helmut Schmidt. Beide sind inzwischen in Rente.

  5. vitzli Says:

    klarspüler,

    kewil fand ich früher auch gut bis sehr gut. außer seinem katholikenkram und vor allem seinen stets gruseligen wahlempfehlungen. aber ich habe in den jahren viel von ihm gelernt, das gebe ich völlig neidlos zu. und wohl nicht nur ich.

    pi ist immer noch ne nette infoquelle, aber ernst nehme ich da keinen mehr.

    stürzenberger kann man für sein engagement anerkennen. aber wenn er da vorne redet und mühsam drei leute überzeugt und und hinter ihm marschieren legionen weiterer frischer islamkämpfer ins land, dann kann er einem fast leid tun wegen der sinnlosigkeit seiner bemühungen.

    die kleine BILD-aufführung mit dem charakterdarsteller fest und dem krokodil diehlmann zeigt ja, daß man oben nicht beabsichtigt, etwas zu ändern. das land wird mit islam geflutet, um es zu schwächen.

  6. Karl Eduard Says:

    Wären die Leute zu Fuß gegangen, wären sie nicht vom Himmel gefallen. Bleibe im Lande und nähre dich redlich. Heißt es, nicht, flieg doch mal zu einem Anti – Ads-Kongress, weil es da immer so leckere Buffets gibt.

  7. Blond Says:

    Nun, K.E. wenn die Leute aus dem herunter gefallenen Flugzeug zu Fuß gegeangen wären, hätte ihnen aber das Flugzeug auf die Köpfe fallen können (falls die russischen Raketen bis Holland fliegen :O ).
    Hihi

  8. Blond Says:

    Anderes zur Lage:
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/f-william-engdahl/ukraine-mh17-ist-eine-falsche-flagge-der-cia-und-sie-wird-nicht-funktionieren.html
    … Warum wies die Kiewer Flugsicherung, eine Abteilung des ukrainischen Luftfahrtministeriums, MH17 an, von der vorgesehenen Route, die die Kriegszone in der Ostukraine umging, abzuweichen? Laut den ersten Berichten der Website FlightAware.com, die alle Zivilflugzeuge online verfolgt, wich die Malaysian Airways Boeing 777 auf dem Flug MH17 von Amsterdam Schiphol nach Kuala Lumpur am 17. Juli in Höhe und Flugrichtung erheblich von allen anderen kommerziellen Flügen ab, die seit dem Ausbruch des Bürgerkriegs in der Ostukraine im April die Konfliktregion südlich umfliegen. … Nachdem die FlightAware.com-Daten veröffentlicht worden waren, änderte die Website merkwürdigerweise ihre Version über die Flugbahn von MH17.
    … Die meisten Argumente der Obama-Regierung über die Verantwortlichkeit für MH 17 beziehen sich auf Zitate von Vertretern der Regierung in Kiew, als ob diese glaubwürdig wären. Sie haben wiederholt gelogen, seit ihrem von den USA unterstützten Putsch am 22. Februar 2014, der sie illegal an die Macht aus gezogenen Gewehrläufen brachte. Nur Stunden nach Bekanntwerden des Flugzeugabsturzes veröffentlichte der ukrainische Geheimdienst angebliche »Beweise« dafür,
    dass MH17 durch von Russland ausgebildete Separatisten auf direkten russischen Befehl abgeschossen worden sei. Das 2:23-Minuten-YouTube-Video beweise, dass Militante der Gruppe »Bes« mit einer russischen Luftverteidigungsrakete eine Boeing 777 der Malaysian Airlines auf dem Weg von Amsterdam nach Kuala Lumpur abgeschossen hätten.
    Der ukrainische Geheimdienst präsentierte angeblich abgehörte Gespräche, vor allem zwischen einem pro-russischen Separatisten und seinem Koordinator Vasil Geranin, angeblich ein Oberst der Geheimdienstabteilung des Generalstabs der russischen Streitkräfte. Sie sprechen über den »Abschuss eines Flugzeuges«. Es ist nicht klar, ob es sich um ein Zivilflugzeug oder einen Militärjet handelt, und es könnte sich auch auf den Abschuss einer ukrainischen SU-25 beziehen, die einige Stunden zuvor bei den Kämpfen im Bürgerkrieg abgeschossen worden war. … Das ganze »Rauchender Colt«-YouTube verschwand aus den Medien, als gewissenhafte IT-Ermittler den Zeit/Datum-Stempel entdeckten, der zeigte, dass das Video am 16.7.2014 um 19.10 Kiewer Zeit online gestellt wurde, einen ganzen Tag VOR dem Abschuss von MH17.
    … Jetzt kommen wir zu einem höchst interessanten Zusammentreffen. Genauso wie bei den Anschlägen auf das World Trade Center im September 2001 und dem Terroranschlag des sogenannten Boston-Bombers und anderen Terrorattacken, fanden an den Tagen vor und nach dem MH17-Zwischenfall wichtige NATO-Ukraine-Manöver statt.
    Wie der Washingtoner NSA-»Whistleblower« Wayne Madsen berichtet, führten NATO und die ukrainischen Streitkräfte zehn Tage lang gemeinsame militärische »Übungen« unter dem Codenamen »SEA BREEZE« durch, zu denen auch der Einsatz elektronischer Kriegsführung und elektronischer Aufklärungsflugzeuge wie die Boeing EA-18G Growler und das Boeing E3 Sentry Airborne Warning and Control System (AWACS) gehörte. An SEA BREEZE war laut Madsen auch der Lenkwaffenkreuzer Vella Gulf beteiligt. Vom Schwarzen Meer aus »könnte die Vella Gulf Malysian Airlines MH 17 über das Schwarze Meer und auch jede Rakete, die auf das Flugzeug abgefeuert wurde, verfolgen.« Außerdem waren US-AWACS-Flugzeuge der Elektronischen Aufklärung (ELINT) zur Zeit des Fluges von MH17 über die Ukraine in der Schwarzmeerregion unterwegs. Growler-Flugzeuge können Radarsysteme bei allen Boden-Luft-Bedrohungen stören.
    Die NATO-Übung fiel mit dem Abschuss von MH17 am 17. Juli, nur rund 50 Kilometer von der russischen Grenze entfernt, zusammen. NATO-Schiffe und Flugzeuge hatten die Regionen Donezk und Luhansk unter völliger Radar- und elektronischer Kontrolle
    … Die brennende Frage ist, warum die US-Regierung die genauen Flugbilder des Fluges MH17 vom 17. Juli nicht veröffentlicht hat, um genau zu zeigen, wann die Maschine flog und von wo genau sie getroffen wurde.
    … Die US-Behörden verfügen nicht nur über Satellitendaten über den Flug MH17, sondern auch über genaue Bilder der wahrscheinlichen Raketenbatterie, von der aus die Rakete abgeschossen wurde, die MH17 zerstörte. Und die Bilder zeigen klar Soldaten, die … ukrainische Uniformen tragen
    … Während der Druck auf die US-Regierung, auch die Aufklärungsbilder freizugeben, stündlich wuchs, sah es mehr und mehr danach aus, dass die »Beweise« auf den Satellitenbildern der CIA tatsächlich keine pro-russischen Rebellen zeigten, die das BUK-Flugabwehrsystem bedienten, sondern vielmehr ukrainische Soldaten in Uniform, wie Parrys Nachrichtenquelle behauptete
    (Siehe auch -http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/dr-paul-craig-roberts/amerikanische-geheimdienste-es-gibt-keine-beweise-dafuer-dass-russland-hinter-dem-abschuss-steht.html-
    Nachdem das Weiße Haus in den Tagen nach dem Abschuss des malaysischen Flugzeugs auf sehr feindselige Weise Russland die Schuld für die Katastrophe gegeben hatte, ließ es nun zu, dass amerikanische Geheimdienstvertreter gegenüber Journalisten erklärten, es gebe keine Hinweise auf eine Beteiligung der russischen Regierung. Offensichtlich unterstützten die amerikanischen Satellitenfotos die Lügen des Obama-Regimes nicht. Wenn das Weiße Haus über irgendwelche stichhaltigen Beweise einer russischen Mittäterschaft verfügte, hätte sie diese schon vor Tagen unter großem Tamtam der Öffentlichkeit präsentiert.)

  9. vitzli Says:

    blond,

    danke für die info.

    die westlichen militärs, genauer gesagt die USA, halten eindeutig infos zurück. die frage ist warum.

    ich glaub denen KEIN WORT.

    für mich neu: der druck, die daten herauszugeben, hat offenbar zu dem plötzlichen zurückrudern der usa geführt. die verkommenen schweine wussten natürlich vorher schon, daß sie lügen.

Kommentare sind geschlossen.