Von Juden und Luden


Der Jude Kafka und die Verfassungsluden …

Als Naziähnlicher (bin aber KEIN Sozialist, auch kein Nationalsozialist! Eher ein Nationalkapitalist! ) kommt man selbst in islamkritischen Kreisen schnell in Verruf.(1)

Umso mehr Spaß macht es, den ultradämlichen vollverblödeten linken Nazijägern (2) ein freudiges, literarisch untermauertes : „Es lebe der Jude Kafka!“ entgegenzuschmettern. Der Franz kann´s. Nämlich.

Dann tritt nicht wenig Verwirrung bei den Bekloppten ein. Als wenn man einem linken Laktoseintoleranzler seine eigenen Käsefüße unter die Nase hält und eine Geruchsallergie hinzutritt.

Aber selbstverständlich war der Jude Kafka ein Genialer und Vergnügenbereitender! So ein Jude aber auch! Da ersticken die gruseligen GEZ-Medien-Schwätzer aber, die sonst den ganzen Tag locker-flockig ohne Erwähnung der anrüchigen Kammern vom GAS GEBEN herumlabern, an ihrer eigenen Chuzpe.

———————————————————————————————–

(1) Zum Verruf:

Meine tatsächlich allerwichtigste Erfahrung aus sieben Jahren Bloggerdasein: traue niemals und auf gar keinem Fall einem orientalischen angeblichen Antiislam“verbündeten“!

Der haut dich bei der nächsten Gelegenheit locker in die Pfanne. Bzw., er versucht es rattenartig.

Daß einen die Gegner nicht mögen, bedarf keiner weiteren Erklärung. Man muss vor allem die Feinde in den eigenen Reihen erkennen!

Die kulturellen Hintergründe zu diesem Phänomen (orientalischer Sippenkult, Stärkekult, Charakterscheisse etc.) darzulegen erspare ich mir, weil es mich langweilt. Daß ich, nebenbei gesagt, den kleinen Blender Tangsir meine, dürfte allen klar sein, die hier länger lesen.  Ich erwähne das auch nicht, weil mich der zwergintellektuelle orientalische Depp, daß der Iraner ist, bezweifle ich, den man hier in Deutschland aufgenommen hat und der viele Islamkritiker schmählich verraten -auch beleidigt –  hat ( Mannheimer, Kybeline, Herres und auch letztendlich mich, lol) , etwa  interessiert, sondern nur um Missverständnisse auszuschließen. Der steht auch nur für viele  andere.

Ich würde neben dem Zwerg auch vor allem einem eher etwas Bedeutenderen wie Hamed Abdel-Samad niemals trauen, der jetzt wuchtig auf Islamkritiker macht, nachdem er vorher dem sehr anrüchigen Moslemführer Idriz empfohlen hat, gegen PI zu klagen. Ich habe in meinem Leben gelernt: Arabern und Orientalen traut man besser nicht. (Und da rede ich nicht nur von Blogerfahrungen, sondern ganz real aus mehreren Erfahrungen aus sehr verschiedenen Bereichen heraus!   :-) )

(2) und selbstverständlich dem dämlichen Verfassungsschutz, der PI wegen Islamfaschokritik an der Grenze der zulässigen Wort- und Inhaltstoleranz sieht. Dann bin ich weit darüber hinaus. Über die rote Linie … lol. Im Grunde ist der Verfassungsschutz der versiffte Enddarm der sog. „Demokratie“. Man merkt das, wenn sich dieser Enddarm der Demokratie über die Verteidiger der Verfassung wie M. Stürzenberger entleert.  Die entleeren über den Warnern vor dem gefährlichen Islam und lobhudeln die homophoben rassistischen frauenfeindlichen und menschenrechtswidrigen und verfassungsfeindlichen Moslems? Welcher Demokrat  nimmt den die Verfassungsluden noch ernst?