Der Scharfsinn des Frosches und wie man den NSU aufbläst


Köstlich.

Anläßlich dieses Kölner Bombenanschlags vor 10 Jahren zeigt sich erneut, was wirklich wahrer Kwalitätstschurnalismus ist. In der WELT stellt so einer der Buchstaben gegen Geld – Hilfsakademiker fest, daß die Fahndungsbildabgebildeten (mit den bombenbeladenen Fahrrädern vor Ort) keine Ähnlichkeit mit Uwe² haben, was (aber nicht etwa bedeuten kann, daß die beiden Uwes schlicht nix mit dem Anschlag zu tun haben, sondern nach dem Froschgequake) keinen anderen Schluß zulässt, als daß der NSU viel größer ist als die drei (ab-)tauchenden Campingfreunde.

Ich warte auf den congenialen Kwalitätshinweis, daß gerade die fehlenden Beweise die Schuld beweisen.

 

Schlagwörter: , , ,