HARIBO verkauft Nigger in Tüten!


oder so ähnlich. Die geisteskranken Korrekten sind wieder unterwegs:

Hamburg – Der Bonbonhersteller Haribo reagiert auf Rassismusvorwürfe von Kunden – und nimmt seinen „Skipper Mix“ nach Angaben eines Konzernsprechers in Schweden und Dänemark vom Markt. Dort war schon seit Wochen vor allem im Netz über die salzigen Lakritzfiguren diskutiert worden. Die Süßigkeiten haben die Form von Masken und Gesichtern, die an afrikanische, asiatische oder indianische Kunst erinnern.

SPON

Diese ganze Scheisse wird immer abartiger.

70 Antworten to “HARIBO verkauft Nigger in Tüten!”

  1. Hessenhenker Says:

    Bei Robin Renitent gibt es eine Dose Chappi „jetzt mit Son Thaek“.

  2. vitzli Says:

    hm … was ist das? sohn der theken? :-D

  3. Hessenhenker Says:

    Na der Onkel vom Diktator in Dosen.

  4. vitzli Says:

    ach so … lol. schöne idee ….

  5. Hessenhenker Says:

    Und ich selbst bin zwar nicht in Dosen erhältlich, aber wenn Du einen Marburger ißt, da bin ich drin.

  6. vitzli Says:

    hm … ich ess ab und zu einen hamburger ….. :-(

    ich nehme an, da sind diese piraten drin … wenn sie nicht gerade eis essend über die alleen wandeln ….

    vielleicht hat dieser nordkoreanische king kong kim mit seiner art der verwandtenentsorgung doch recht.

  7. Hessenhenker Says:

    Ach jetzt verstehe ich das erst: es sind gaaaaaanz kleine Tüten, auf der Verpackung steht „auf die Größe kommt es nicht an“.

    Soll es ja jetzt auch mit Himbeergeschmack geben.

  8. Hessenhenker Says:

    Ein Pirat im Hamburger?
    Verfbrennt er sich da nicht die Eichel, bei den scharfen Gewürzen?
    Da ist doch die Nummer mit der amerikanischen Apfeltorte harmloser.

  9. Hessenhenker Says:

    Die Form der Lakritze ist ja völlig wumpe,
    schlimm ist die diskriminierende Farbe, denn es werden NUJR schwarze Lakritze gegessen. Warum keine weissen?

  10. vitzli Says:

    gyros …. bei dem gedanken an eisessende und asylbetrügende piraten denke ich plötzlich an gyros …. ein neuer hariboexportartikel für nordkorea. ich meine, ewig hält so ein onkel ja auch nicht :-(

  11. vitzli Says:

    lakritze ist per se rassistisch. wie schokolade auch, außer sie ist herrenrassisch weiß. also arisch.

    ritter sport arisch …. fehlt noch im programm … lol

  12. Hessenhenker Says:

    Danke für das Gespräch!
    Genau so Kommentare wie die von heute nacht brauche ich bei mir, zu Tausenden täglich, dann muß ich mich auch nicht bei den notgeilen Politikern prostituiren.

  13. Hessenhenker Says:

    e vergessen.

  14. vitzli Says:

    da denkt man, man drückt sich unfallfrei aus, aber diese schrecklichen leseunfälle wegen überhöhter lesegeschwindigkeit oberhalb des denkbremsweges gibt es doch immer wieder. bevor noch mehr leser ihre gedanken über nigger und andere rassistische rassismen schleudern lassen, erkläre ich es lieber nochmal mit einfachen worten:

    mein lieber time,

    du unterliegst einem kleinen missverständnis.

    nicht ICH denke, daß haribo nigger in tüten verkauft, sondern die vollidiotischen und völlig verblödeten kritiker von haribo denken das.

    würden die (wenn ich es so formuliert hätte:) “schwarze” oder “weiße” (jeweils menschen) in tüten verkaufen, würden die kritikerschwachmaten sich doch nicht über “rassismus” aufregen, oder?

    nichts anderes ist meinem artikel zu entnehmen.

    tatsächlich verkauft haribo lediglich (kleine) masken aus lakritze, die nunmal schwarz ist und die gleichen motive zeigen, wie sie afrikaner selber auf den märkten verkaufen.

    aktuell ist ja auch kybeline über einen artikel von pirincci über diese dänische nutte da am hyperventilieren, weil sie dessen respektvollen text nicht versteht.

    in einer gewissen weise fühle ich mich geehrt, ebenso wie der großartig formulierende und denkende pirincci missverstanden zu werden, was zeigt, daß man nicht gefeit ist :-D

    ich grüße dich schleimfrei, time!

    vp

  15. Hessenhenker Says:

    Was denn schon wieder für eine dänische Nutte?
    Wer hat eigentlich immer was gegen Nutten, die wollen doch auch nur Geld verdienen.

  16. Hessenhenker Says:

    Nutten sind da wesentlich ehrlicher.
    Die verdienen Geld mit IHREM Körper,
    der Zahnarzt dagegen mit DEINEM.
    Oder dem von Kybeline.

  17. vitzli Says:

    ja, das sagt der pirincci ja auch! ehrenvoller job. aber die dänische nutte labert dümmsten scheiß und der akif macht sich lustig. kybeline versteht nix. höchstens bahnhof … lol

  18. Hessenhenker Says:

    Kybeline geht Bahnhof.

  19. vitzli Says:

    lol.

    wenn man ein paar sachen von pirincci liest, weiß man, daß der es drauf hat, und zwar 100 %ig. der schreibt unangreifbar und gut durchdacht. man muss nicht seiner meinung sein, aber ihn anzugreifen geht IMMER schief. ich mag das sehr, was er schreibt. schon weil er lustig dabei ist.

    frauen fehlt es da manchmal am humor :-(

  20. Hessenhenker Says:

    Pirincci schrieb früher nur über Katzen.
    Und dann kam der Katzencomic dazu.
    Mit Katzenbildern.
    Früher dachte ich, wegen des Namens, der sei eine Frau.

  21. vitzli Says:

    nee, nee, ich hab von ihm „der rumpf“ gelesen, schon lange her.

    ein mensch ohne arme und beine liegt in einem heim und beschließt, jemanden umzubringen.

    war ja klar, daß ich das lesen musste … :-/

    das katzenzeug kenn ich nich.

  22. vitzli Says:

    akif?

    früher dachte ich wegen des namens, er sei ein türke … lol.

    nein, spaß, ich dachte gar nix. ich dachte nur an den rumpf und wie er das wohl macht.

  23. Hessenhenker Says:

    Ich hatte keine Vorstellung, wer oder was ein Akif oder ein Pirincci sein könnte.
    Der hätte auch genausogut R2D2 heißen können.

  24. vitzli Says:

    ja, damals kannte man die türken nur in verbindung mit gewürzen … kümmel und so ….

  25. vitzli Says:

    obwohl ich jetzt auch nicht mehr weiß, was ein türkenkümmel sein soll …. vielleicht was fürs kebab

  26. Hessenhenker Says:

    Übrigens, die Leute können noch froh sein, daß Haribo keine Lümmel in Tüten verkauft.

  27. vitzli Says:

    ja. das würde die pussy riots diskriminieren …. lol

  28. Sophist X Says:

    Ich finde, offen gesagt, auch hin und wieder Sachen seltsam, die hier geschrieben werden. Als Wenigschreiber belasse ich es dann bei kommentarlosem Staunen, in kritischen Fällen ergänzt um eine hochgezogene Spock-Augenbraue.
    Die Nigger-Überschrift habe ich allerdings so verstanden, wie sie vermutlich gemeint ist. Die Retter Afrikas sind durch die Bonbons in eine Hysterie versetzt worden, als hätte jemand Nigger gesagt.
    Und selbst wenn, bevor sie unterm Bett oder in Bonbontüten nach Rassisten suchen, sollten sie erstmal die wirklich Pobleme des Schwarzen Mannes lösen.
    http://kalfaktor.wordpress.com/2014/01/20/haribo-hat-ausgenegert/

  29. vitzli Says:

    sophist,

    ich schreibe manchmal ganz bewusst komische sachen, weil die übliche denkweise hierzulande schon dermaßen schmal geworden ist, daß es einen graust.

    aber manchmal schreibe ich auch ganz normal und ohne hintergedanken komische sachen, das liegt vielleicht an der komischen welt.

    relativ allergisch reagiere ich, wenn man meint, ich dürfe keine komischen sachen schreiben. dann nämlich erstrecht! ich gebe meine grundrechte nicht als braver staatsbürger auf anforderung bei der nächsten behörde ab.

    siehe gerade aktuell zum ude bei pi – zu dem leitfaden gegen rächts:

    http://www.pi-news.net/2014/01/udes-kampf-gegen-die-islam-aufklaerung/

    unfassbar!

    im übrigen hast du den artikel genauso aufgefasst, wie er gemeint war. bekanntlich ist die liebe von HH fast rabenschwarz. glaubt jemand im ernst, ich würde sie beleidigen wollen oder ich hätte ihr gegenüber eine rassistische einstellung? und er würde dann noch ein wort mit mir reden? ich wundere mich immer wieder, daß viele menschen offenbar nicht mehr in der lage sind, selbst einfache texte zu verstehen.

    wenn du meine sachen mit hochgezogener augenbraue liest, mache ich alles richtig. ich zweifle nicht, daß du es schreiben würdest, wenn du einen fehler entdecken würdest :-)

  30. vitzli Says:

    achja, danke für den link!

    köstlich dort:

    „Europäischen Liga für Rassenhygiene“

  31. Hessenhenker Says:

    Mein Schatz ist nicht schwarz.
    Mein Schatz ist dunkelschwarz.
    Seit sie mich hat, ist sie auch nicht mehr so rassistisch sich selbst gegenüber wie vorher.

  32. Hessenhenker Says:

    Betr.: ausbleibende GEMEINSAME solidarische Kommentare von Kenan Kolats 20 Millionen türkischen Wurzelseppls

    Ich bin schwer enttäuscht, bitte weitersagen! Danke.

  33. vitzli Says:

    ich dachte, du hättest mal geschrieben, sie ist hellschwarz. das ist aber im grunde egal, weil ich sowieso bekanntlich alles schwarzweiß sehe.

    time hat sich nun auch entschieden. na gut, schade, aber da kann man nichts machen. ich wünsche ihm alles gute.

  34. Hessenhenker Says:

    In ihren eigenen Augen ist sie dunkelschwarz.
    In Asien kommt das aber immer darauf an, auch dort gibt es Schwarzweißmalerei, sie nennen es aber „Make-Up“. :D

  35. vitzli Says:

    lol.
    ich dachte immer, thais sind eher hell?

  36. vitzli Says:

    ach du lieber gott … da steht auf WELT, deutsche polizeibeamte sind im kukluxklan …. in BW …. wahnsinn.

  37. Hessenhenker Says:

    In Deutschland heißt das doch aber „Kuckucksklan“.

  38. Hessenhenker Says:

    In Thailand gibt es Malaien, Thais, Karen, Chinesen, Lao, Khmer. Und bald mich.

  39. vitzli Says:

    lol kuckucksklan … der ist gut. ich habe gerade bei denen zu hause ein bißchen im nest gelesen.

    und unsere polizei sitzt mit weißen zipfelmützen mittendrin :-(

  40. Hessenhenker Says:

    Apropos weiße Zipfelmützen . . .
    In Thailand habe ich überall eine Art glücksbringende schwarze Gartenzwerge gesehen.
    Hoffentlich kriegt’s der deutsche Botschafter nicht raus.Sonst muß er wieder mit seinem dicken Mercedes durch’s ganze Land fahren und sich bei der Presse über jeden einzelnen Zwerg beschweren.
    So wie damals über den Gummihitler.

  41. vitzli Says:

    ich hab mir gleich gedacht, daß die gartenzwergkultur etwas uraltes asiatisches ist. bei den gummihitlern dürfte es sich aber um fälschungen handeln .. :-( der war bekanntlich aus kruppstahl.

  42. vitzli Says:

    das sieht doch irgendwie aus, als säßen die alle passend zum thema sex in der schule in einem kondom drin?

    http://taz.de/Landtag-debattiert-sexuelle-Vielfalt-/!131514/

  43. Hessenhenker Says:

    Der Krupp war ein Widerstandskämpfer.
    Der hat doch mutmaßlich nur zum Schein bei den Nazis mitgemacht, um so seine schützende Hand besser über die Arbeiter halten zu können.
    Daher die vielen Müntefering-Stimmen dort heutzutage.

  44. vitzli Says:

    du meinst sowas wie krupp´s liste von spielberg? ja, münte hat schon immer mit vielen zungen und stimmlagen gesprochen :-(

  45. vitzli Says:

    „Aber auf 32 Seiten des Arbeitspapiers komme 27-mal ein Wort mit „sex“ vor. Die Regierung schieße damit über das Ziel hinaus.“

    lol, was treiben die da eigentlich in diesen grünen BW-bildungsanstalten?

  46. Hessenhenker Says:

    Sex in der Schule – wsas geht der Sex in der Schule eigentlich die geilen Spanner im Landtag an?

  47. vitzli Says:

    lol, ein TAZ.kommentator:

    Dazu gibt es dann noch je etwa fünfmal „Geschlecht“ und „Gender“. Im Vergleich dazu kommt nur einmal ein Wort mit „mathematik“ vor , einmal eines mit „wissenschaft“ und zweimal „technik“.

  48. Hessenhenker Says:

    Hast Du von diesem SPD-Heinz gehört, der „an seinem Geschlecht gescheitert“ ist?

  49. vitzli Says:

    es geht um homo als normalität, aber es soll nicht norm werden. ich dachte immer, die normalität prägt die norm?

  50. vitzli Says:

    ja, dunkel, da war doch was. er hatte das falsche geschlecht und diese farimi oder wie die heisst, hatte das richtige. und damit den job.

  51. vitzli Says:

    beinahe hätte ich geschrieben: ist der über seine eier gefallen? lol. am geschlecht gescheitert …. neneneee ….

  52. Hessenhenker Says:

    Unter Normalität verstehe ich, daß Sexualität privat ist.

  53. vitzli Says:

    gegen sexualaufklärung ist ja nichts einzuwenden. aber die üblichen verdächtigen wollen wie überall sonderposten und ähneln darin doch sehr den moslems mit ihren sonderrechtenforderungen.

    ich sehe das wie kewil. jeder soll das halten, wie er es will, aber heiraten und adoption und steuergleichheit etc. sind teufelszeug.

    die ansichten unterliegen natürlich einem gesellschaftlichen wandel, und genau an dieser stelle arbeiten die ganz massiv und völlig unangemessen. heirat kann ich gerade noch notgedrungen akzeptieren, aber bei adoption und steuergleichheit hört es absolut auf.

  54. Hessenhenker Says:

    Sexualität hat doch mit „wollen“ nichts zu tun, sondern mit „sein“.
    Und Probleme mit Sexualität gibt es doch nur dort, wo sich geisteskranke Sekten in alles einmischen. Und die Politik hat durch die Parteien das eben übernommen, sie verhalten sich wie Kirchen.

  55. vitzli Says:

    wenn die nur sein würden, wäre es egal, aber die wollen eben auch. und die dämlichen politiker übernehmen das wollen.

    was die kirchen und andere sekten zu restriktiv sind: regel: verbot, sind die politiker viel zu weit zu offen: regel: jedem alle ( eigentlich mit dem gesellschaftserhalt (!) begründeten) privilegien! aber du hast recht: beide MISCHEN sich ein.

  56. Hessenhenker Says:

    Ja, aber was geht es die anderen an, was die die sind wollen.
    Solange welche, die irgendwas sind, nicht von solchen was wollen, die nicht wollen.

  57. vitzli Says:

    der witz ist ja, daß die die was sind höchstens 5-8% sind, aber von 92%, die nicht sind,was wollen, während die die nicht sind und auch nicht wollen, nicht wissen, daß so viele nicht wollen, aber sollen, und dann halt über den tisch gezogen werden.

  58. Hessenhenker Says:

    LOL, meinst Du das jetzt sexuell oder schulpolitisch?

  59. vitzli Says:

    lol das weiß ich jetzt selber nicht mehr.

    ich hab gerade beim henkel gelesen, daß er seine meinung geändert hat, aber nein, nicht geändert hat, weil die politik hat sich geändert und deshalb hat er seine meinung geändert, aber eigentlich ist er immer noch derselben meinung (kom 17 auf pi zu afd). er ist immer noch derselben meinung und hat sie nur geändert, weil sich die politik geändert hat, so daß er jetzt eine andere meinung hat, obwohl er immer noch die frühere hat.

    ich dachte, nur ich kann mich so klar ausdrücken .. :-D

  60. Hessenhenker Says:

    Das mit dem Henkel ist sehr seltsam, daß das alles ok so ist wie das bei dem ist.

    Bei mir war das so, daß ich vorher nicht dafür war während die Zeitung geschrieben hat wer nicht dafür sei sei ja ein Nazi und so.
    Heute schreibt die gleiche Zeitung daß ja nur Idioten angenommen hätten daß das klappt.
    Trotzdem isses beim Henkel BEIDES ok (erst dafür, jetzt nicht).
    Ich hab in dem Punkt meine Meinung nicht geändert, aber die öffentlich Meinung hat sich geändert, trotzdem beharrt die öffemntliche Meinung darauf, daß es von mir schlimm nazi gewesen sei nicht dafür zu sein als doch befohlen war dafür zu sein damals.
    Komisch alles.

  61. vitzli Says:

    also bei mir ist es einfach. ich war von beginn an dagegen, weil mir einleuchtete, daß nationale abwertungsmechanismen zur unterstützung der wirtschaft wegfallen und die länder auch von der politischen kultur zur stabilität zu unterschiedlich sind, so daß das deutsche system zwangsläufig verwässert wird.

    jetzt hat sich die politik wie bei henkel geändert, nur meine meinung ist nach wie vor die selbe.

    komisch, ja.

  62. vitzli Says:

    uns euronazis zeichnet ja gerade die mangelnde flexibilität aus, starrsinnig wie wir sind.

    im grunde wollen wir zurück zum reich, wo jedermann und jedefrau problemlos milliardärin war und mit schubkarren voll geld zum bäcker gefahren ist…

  63. Hessenhenker Says:

    OK, nicht abschweifen, zurück zum Sex.
    Wie kann es sein, daß in der dämlichen Bibel steht, wer beim Manne liegt wie beim Weibe sei des Todes, aber dann will mich (ich war auch als Kind kein Weib, um Mißverständnisse auszuschließen) so ein blöder Bibelheini bumsen, gerät aber in Panik als durch mein Geschrei die Gefahr besteht, „die Leute“ könnten es merken?
    Wenn der alte Sack einfach offiziell so oder auch andersrum hätte sein dürfen, hätte er mir nicht an den Hals gehen „müssen“, so einfach sehe ich das.
    Deswegen muß ja nicht in der Schule rumgegendert werden, aber eine gewaltfreie Atmosphäre in der es völlig egal ist wie andere sind wäre „hilfreich“ beim Vermeiden von Totgeschlagenwerden.

  64. vitzli Says:

    naja, da muss ich doch widersprechen. du willst doch nicht pädophilie erlauben, oder?

  65. Hessenhenker Says:

    In dem konkreten Fall, ich war ja der vom Bereichertwerden Bedrohte, wollte ich ungern umgebracht werden:

    Es ist doch offensichtlich, daß der Kerl durch seine Religion zur Zeitbombe gemacht wurde.
    Wieso sollte der denn pädophil gewesen sein? Zu 99 % Wahrscheinlichkeit hat der mich nicht angegriffen weil ich ein Kind war, sondern weil er ein schwächeres Opfer suchte. Um einen Erwachsenen anzuspringen war er halt zu feige.

    Vielleicht hat der sich dabei auch bloßwegen zu viel in der Bibel lesen vorgestellt, er sei Abraham und solle gerade seinem Gott ein Kind opfern? Vergleichsweise so wie die Nonnen, die vom Glauben „Wundmale“ an den Stellen bekommen, wo bei Gekreuzigten die Nägel eingeschlagen wurden?
    Der war also kein Selbstmordattentäter, es war ein Anderemordattentäter.

  66. vitzli Says:

    nee, das bezog sich nicht auf dich und deinen täter, dazu kann ich ja nichts sagen, sondern allgemein, weil du meintest, der staat sollte nix regeln. (zwar im prinzip richtig, aber bei kindern würde ich unbedingt eine ausnahme machen).

  67. Hessenhenker Says:

    Der Staat macht immer erst alles richtig pervers.
    Der Oberhammer ist ja, daß zwar verjährt ist, daß mich einer abmurksen wollte (da ich ja nicht tot bin, sind das ja alles nur „nicht verifizierbare Behauptungen“ und dann haben Täter ja „auch“ Rechte, zumal sich der arme Mann nicht so richtig frei entfalten durfte),
    während nicht verjährt ist, daß mich da jemand gerade so gerettet hat.

  68. vitzli Says:

    nich tot ist eben nich tot.

    ich habe mal gelesen, daß die zahl der morde in deutschland sehr viel höher wäre, wenn nicht die ärztliche kunst dazwischen kommen würde. maw: es gibt zwar mehr morde, die durch ärztliche kunst jedoch ins stadium des unvollendeten zurückgedrängt werden. die richter machen dann aus diesen mordversuchen schlichte kleine körperverletzungen draus. die hausärzte übersehen weitere 60% und dann bleiben nur noch die wenigen übrig, wo die axt final im kopf steckt.

  69. Hessenhenker Says:

    Wie soll die Axt denn sonst im Kopf stecken, anstelle von final?
    Anal wäre dann ja höchstens im Arschgesicht . . .

  70. vitzli Says:

    nun, wenn das mit der ärztlichen kunst so weitergeht, können die nächsten jahr auch die axt rausziehen und gespaltene köpfe zusammennähen. menschliches weiterleben mit gespaltener zunge gibt es ja bereits :-D

Kommentare sind geschlossen.