Verschwörungstheorien müssen gelegentlich überprüft werden. Und volles Bingo!


Welcher geheimen vollkommen irren Verschwörungstheorie ich anhänge, ist Insidern bekannt. Mich hat heute irritiert, daß um den boxenden Politiker Klitschko und seine Ukraine-Pläne für den EU-Anschluß so viel Wirbel gemacht wird. Die ukrainische Regierung will sich wohl eher dem sichtbaren Oligarchenfeind Putin zuwenden.

Kommt die Ukraine in die EU, kann die Industrie, die im wesentlichen den 4000 sichtbaren und unsichtbaren Weltenlenkern gehört, wieder prima Waren absetzen und über Target 2 verrechnen, was im Klartext bedeutet, die EU zahlt, was im Klartext bedeutet, Deutschland zahlt. (Kommt sie zu Russland, gibt´s nix für die 4000. Putin wird mir immer sympatischer, und die ukrainische Regierung auch!).

Dachte ich mal, ich gucke, ob Klitschko „zufällig“ auch zu den Unsichtbaren gehört. Bingo!

Update 5.3.2014:

Hier ein paar Fotos:

http://rafzen.wordpress.com/2013/12/03/kliczko-lubawicz-kaczynski-and/

Zitat zu dem Link vom Linkfinder:

Übrigens – ich habe nichts gegen die rechtsgläubigen – da aber ein Goi nicht zu Chanukka eingeladen wird, und nach meinem Kenntnissstand nicht eine der Kerzen anzünden darf – welche Moral kommt von der Geschicht?
Glaube den offiziellen Medien nicht!

Ende Update.

——————————————————————————————

Die Welt wird für mich immer berechenbarer. Das spricht für die Richtigkeit der irren Verschwörungstheorie. Mir ist ja schon kürzlich aufgefallen, wie auffällig merkwürdig unsere Medien pro Timoschenko und Chodorowski berichtet haben und wie einseitig und wie bestellt wirkend Stimmung pro Syrienüberfall durch den Friedensengel Obama gemacht wurde. Ich bin von mir selber fasziniert und überwältigt, angesichts dieser neuen analytischen Möglichkeiten.

Da lesen sich auch solche Botschaften ganz anders:

Die Tochter der wegen Amtsmissbrauchs inhaftierten Ex-Regierungschefin Timoschenko verlas eine Botschaft ihrer Mutter, in der diese Janukowitschs „sofortigen Abgang“ verlangte. Die Menge skandierte: „Rücktritt! Rücktritt!“ Jewgenija Timoschenko las weiter: „Wir haben heute die Wahl zwischen dem Versinken in eine korrupte Diktatur und die Rückkehr nach Hause, nach Europa.“

Oppositionsführer Arseni Jazenjuk sagte, die Demonstranten dürften es „Janukowitsch nicht erlauben, die Ukraine an Russland zu verkaufen“. Klitschko rief zu einem Generalstreik auf. Er sei „sicher, dass wir die Macht stürzen können“.

WELT

Und auch das passt wie die Faust aufs Auge und zeigt, wessen Interessen die bunte Kanzlerin vertritt:

Merkel unterstützt Klitschko

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will nach „Spiegel“-Informationen Klitschko durch gemeinsame Auftritte zum Oppositionsführer aufbauen. Klitschko solle beim kommenden Treffen der Staats- und Regierungschefs der konservativen Europäischen Volkspartei (EVP) in Brüssel Mitte Dezember in der Runde auftreten und auch ein Gespräch mit Kanzlerin Merkel bekommen, schrieb das Magazin unter Berufung auf Regierungs- und EVP-Kreise.

Dem Bericht zufolge erhält die Klitschko-Partei Udar derzeit Unterstützung von der EVP und der CDU-nahen Konrad-Adenauer-Stiftung, unter anderem durch Schulungen für Udar-Parlamentarier und deren Mitarbeiter. Zuletzt hatten sich demnach Merkels außenpolitischer Berater Christoph Heusgen, Kanzleramtsminister Ronald Pofalla und Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) zu zum Teil vertraulichen Gesprächen mit Klitschko getroffen und ihm Unterstützung zugesagt.

WELT

Passend und zufällig parallel dazu wird hier über die Förderung berichtet:

http://hessenhenker.wordpress.com/2013/12/09/zundelt-die-kas-auch-in-thailand/#comments

————————————————————————————————-

Aus den Kommentaren bei WELT:

mit dem von Chevron finanzierten Rummelboxer Klitschko ! Es geht um die Rechte für einen Vertrag für 50 Jahre Fracking in der Ukraine. Um so etwas umzusetzen bracht man Dollars Klitschkos, Kaczynkis, Westerwelles und eine „objektive“ Presse.

Wäre mal zu checken …

Und:

Glauben Sie, diese Demonstranten sind alles Einheimische, die das nur aus purer Überzeugung machen? Überlegen Sie mal, warum es in diesen Ländern, die plötzlich Frühling wollen so viel NGOs und Geheimdiensttätigkeiten gibt.

In Libyen herrscht nun die Scharia – komischer Weise berichten brd-Reporter darüber nicht (die Reporter, die ganz geil darauf waren mit Militär die dortigen Städte zu bombardieren)

Und:

Die Regierung Azarov handelt im Sinne der Bervölkerungsmehrheit. Eine Assoziierungsverträg mit der EU hätte doch katastrophale Folgen für viele Bürger gehabt. Viele Menschen hätten dann schlicht und einfach kein Geld mehr gehabt sich das nötigste zum Leben zu leisten oder gar zu heizen. Die Anlehnung an Russland ist doch die einzige Chance für diese Leute. Herr Klitschko, dessen Partei ja massiv von der Konrad-Adenauer-Stiftung unterstützt wird, hat gut reden, ihn würden irgendwelche Maßnahmen ja nicht treffen. Im Übrigen sind 200000 Leute bei einer Bevölkerung von über 50 Millionen nun nicht gerade viel.

Dazu zustimmend:

Richtig, da will eine Minderheit in die EU. Alle Länder die in den letzten Jahren in die EU kamen haben sich verschlechtert. Lieber einen Putin als einen Barosso. Der konnte schon in Portugal NICHTS.

Passend und lustig der da:

Die Ukraine ist hochverschuldet und fast pleite.

Damit erfüllt sie das wichtigste Aufnahmekriterium für die EU.

Und darum geht es!

Schlagwörter: , , ,

72 Antworten to “Verschwörungstheorien müssen gelegentlich überprüft werden. Und volles Bingo!”

  1. Hessenhenker Says:

    Schon bald wird die EU atomar aus der Erdkruste gebrannt.
    Dann ist endlich Ruhe.

  2. vitzli Says:

    jedenfalls sind dann alle schuldigen erwischt. oder auch nischt. die haben ja auch große yachten :-(

  3. Wirsch Says:

    Hast du eine Quelle zum mosaischen Beschneidungshintergrund der Klitschkos?

  4. W. Caldonazzi Says:

    Werter Vitzli,

    ich versuche sachlich zu bleiben, obwohl es mir schwerfällt.

    Target 2 ist ein zwischen den für den Euro-Raum – und nur für diesen – zuständigen Zentralbanken errichtetes Verrechnungssystem, das die EZB als Clearingstelle nutzt. Dem Euro-Raum nicht angehörende Notenbanken sind nicht beteiligt. Target 2 hat mit dem von der EU gewollten Ausbau des Assoziierungsabkommens mit der Ukraine nichts zu tun. Ein Anschluss der Ukraine an die Europäische Wirtschafts- und Währungsunion steht überhaupt nicht zur Debatte. Es geht nicht um einen EU-Anschluss der Ukraine, wie du fälschlich meinst, sondern um die Umsetzung und Erweiterung des Assoziierungsabkommens.

    Informier dich, bevor du dich durch Unwissen diskreditierst. Aber das scheint dir wurscht zu sein. Bei deiner Stammleserschaft spielt es wohl auch keine Rolle, wenn du als manipulativer Ignorant deine Unkenntnis ins WWW plärrst.

    Und jetzt werde ich persönlich.

    Deine 4000 sichtbaren und unsichtbaren Weltenlenker, denen deiner Meinung nach die Industrie gehört (warum eigentlich bloß die Industrie?) hätte ich gerne aufgelistet und zwar getrennt nach sichtbaren und unsichtbaren. Besonders die Unsichtbaren interessieren mich. Da scheint mir dein Informationsvorsprung besonders interessant. Unsichtbare zu erkennen ist wohl deine Spezialität. Das solltest du besser vermarkten, als auf einem Blog, den abgesehen von einem Hessenhenker kaum einer kommentiert.

    Aber deine Klientel, so politisch irrelevant sie auch ist, bedienst du zielgruppengerecht. Das muss ich dir zugestehen. Wer sonst würde Klitschko als „Unsichtbaren“ entlarven wollen. Klitschko mit einer jüdischen Großmutter väterlicherseits passt punktgenau in dein Feindschema. Gratulation! Du hast einen Vierteljuden gefunden. Danach haben vor dir auch schon andere gesucht. Allerdings ist das mehr als 70 Jahre her. Dein Pech, dass die auf dem Misthaufen der Geschichte liegen und dort schon lange verrottet sind.

    PS: Keiner, der etwas zu sagen hat und ernstgenommen werden will, nennt sich Vitzliputzli. Das hat seinen guten Grund. Und jetzt zensier mich.

    Gruß

    Caldonazzi, der Unsichtbare

  5. Bob Says:

    Ja, unser in Deutschland so verehrte Sportler Boxer Klitschko…

    Als der vor einiger Zeit anfing in der Ukraine “in Politik zu machen“ hatte ich gleich so ein merkwürdiges Gefühl. Das hat sich in letzter Zeit verdichtet. Und siehe da, Stein umgedreht, und Kltschko gehört zum “Klub“.
    Und wenn die Sache schiefgeht (also der EU-Anschluß scheitert, evtl. noch mit Toten), dann zieht sich der Herr Klitschko wieder nach Deutschland zurück (und läßt sich hier als Sportler UND Freiheitskämpfer feiern…).
    Es spielt übrigens keine Rolle ob Klitschko Voll-, Halb-, Viertel- oder gar kein Jude ist. Er ünterstützt/kämpft ihre Pläne/Ziele, und das allein disqualifiziert ihn als einen der “Unseren“!

    Und siehe da, wir haben Besuch von einem sichtbaren Unsichtbaren…, das mußte ja so kommen.

    Caldonazzi (oder sollte ich Ze….. sagen?) deine Schreibstil und dein Aussagen entlarven dich.
    Wenn du der bist, für den ich dich halte, dann kannst du jetzt wieder auf den anderen Blogs über mich hetzen und Lügen verbreiten.
    Wenn du doch ein anderer bist (also nur ein Störenfried der anderen Seite), dann möchte ich dir sagen, daß ich ein feines Gespür für U-Boote habe (ob sie nun mit Stealth-Technologie[unsichtbar] operieren oder nicht).

    Sorry Vitrzli, wenn ich hier mal eigenmächtig ein wenig die Troll-Keule rausgeholt hab.
    Aber wenn ich mich nicht alles täuscht, handelt es sich hier um einen alten Bekannten von mir (den ich mit jeder Faser meines Seins verachte).
    Ich für meinen Teil werde ihn nicht weiter beachten oder ihm antworten (was über das obige hinausgeht).
    Wie du das hälst, ist natürlich deine Sache

  6. vitzli Says:

    bob, caldonazzi

    hat schon öfter hier kommentiert, meist wenn ihm etwas nicht passt, und da er inhaltlich kritisiert, hat er auch anspruch auf eine inhaltliche antwort.

    wenn man die unsachlichen nebensätze weglässt, krisitiert er

    1. daß die ukraine nicht in der eu ist (was ich lustigerweise auch gar nicht behauptet habe)

    caldo fährt eben auf sicht. dem beitritt geht zunächst ein assoziierungsabkommen voraus, siehe türkei. wenn man ein wenig vorausdenkt, sieht man in den kommenden jahrzehnten die ukraine in der eu. bis target2 greift wird bis dahin mit eu- oder brd-darlehen oder fördergeldern (zb türkei ca 1 milliarde jährlich) ausgeholfen und mit staatsbürgschaften, denn die ukraine hat kein geld zum einkaufen der westwaren.

    2. die unsichtbaren sieht man nicht, also wird es auch keine geben.

    nun, auch atome sieht man nicht. daß es offiziell etwa 4000 milliardäre gibt, kann man gugeln. ich habe aus dem bauch raus 2000 geschätzt, aber es ist auch egal. dieser kleine personenkreis verfügt über enorm viel wirtschaftlichen und politischen einfluß, wer das bestreitet, mit dem rede ich nicht.

    wenn von den 400 reichsten us-amis 100 unsichtbare sind (bei einem bevölkerungsanteil von 1,8%, dann darf dieses weit überproportionale verhältnis gewiss ähnlich auf die 4000 übertragen werden. das bedeutet 1000 von 4000 bei 12 millionen von 8 milliarden bürgern weltweit. das ist ein interessantes phänomen. die erste bolschewistische regierung und die führungsschicht in ihren verwaltungen bestand zu ca. 98% aus unsichtbaren, die „russ.“ oligarchen am ende der sowjetunion zu 100 % (bei einem bevölkerungsanteil von jeweils 0,2 – 0,8%). man kann weiterhin das amschel mayer rothschild-vermögen (nachlaß von 12.000.000 taler, in etwa 20.000.000 gulden in 1812) norrmalverzinslich auf heute hochrechnen. da erblasst der bill gates.

    eine liste wirst du von mir nicht bekommen, du kannst stichprobenartig mal die besitzverhältnisse der großen gesellschaften und deren beteilungsgesellschaften checken. ist nicht ganz einfach und auch die zugehörigkeiten erfordern etwas geschick. ist etwas mühselig, aber durchaus erhellend. macht natürlich fast niemand. ich beziehe meine infos schließlich nicht aus verdächtigen rechtsradikalen quellen.

    man kann sagen, das ignoriere ich, wir haben schlimme schuld auf uns geladen. ich habe aber nix auf mich geladen und betrachte die fakten. man kann sicher über ein paar zahlenabweichungen herumdiskutieren, aber an der größenordnung ändert das nichts. und ob klitschko vierteljude oder sonstwas ist, spielt da nun wirklich keine besondere rolle. es ist ein winzig kleines mosaiksteinchen, mehr nicht im verhältnis zu dem oben gesagten. er setzt sich jedenfalls für die interessen der 4000 ein und darauf kommt es an, die volksinteressen der normalen ukrainer vertritt der nämlich nicht, denn die westimporte und (später) der euro würden deren wirtschaft ruinieren und viele arbeitslos machen (siehe zb die eu-südländer und die dortigen arbeitslosen)

    man kann sich darüber gedanken machen oder auch nicht. mir ist das egal. mir ist auch egal, ob mich jemand ernst nimmt oder nicht. ich will nur nicht missverstanden werden. ich will niemanden überzeugen, ich will meinungen austauschen und meine daran überprüfen. das ist alles. hätte ich eine lösung zur vermeidung der anstehenden entwicklung der kommenden jahrzehnte, wäre das vielleicht anders. ich bin aber davon überzeugt, daß der grundkonflikt nicht lösbar ist. aber das ist ein anderes thema.

    warum sollte ich dich zensieren? wenn du ein besseres argument hättest, würde ich eben meine meinung ändern, ganz einfach.

    ob hier viele oder wenige kommentieren, ist mir ziemlich egal. mich interessiert nur, ob jemand was zu sagen hat. und da gibt es nicht viele. sätze wie zb der von dir:

    „Bei deiner Stammleserschaft spielt es wohl auch keine Rolle, wenn du als manipulativer Ignorant deine Unkenntnis ins WWW plärrst.“

    zählen da definitiv nicht dazu. das ist nur zeitverschwendung.

  7. Bob Says:

    @ Vitzli:
    Ich habe Caldonazzi hier angegriffen, obwohl mir das nicht zusteht. Das ist dir gegenüber nicht korrekt. Sorry dafür.

    Aber wie gesagt, ich vermute das ich ihn (unter anderem Nick)
    kenne. Aber selbst wenn ich mich täuschen sollte, ist mir die Sorte Kommentatoren wohl bekannt (siehe oben).
    Dabei will ich es dann auch mal belassen

  8. Hessenhenker Says:

    @ W.Caldonazzi

    „Das solltest du besser vermarkten, als auf einem Blog, den abgesehen von einem Hessenhenker kaum einer kommentiert. “

    Ich bin der einzige der es sich leisten kann hier zu kommentieren, und das nicht mal anonym wie Caldo der Nazzi!!
    Denn: mein Haus WURDE SCHON abgebrannt (Brandanschlag am Hitlergeburtstag),
    und meine Verlobte kann mich nicht mal im verkackten Deutschland besuchen (Skandal: Isolationsfolter), weil sie aus rassistischen Gründen dafür kein Visum kriegt.

    Solange Deutschland nicht mal den Versuch macht mich zu kaufen (also erstens Visum und zweitens 500.000 Euro auf den Tisch) hat also niemand was dran rumzuzicken, bei wem ich kommentiere.

  9. vitzli Says:

    bob,

    keine unnötigen entschuldigungen, wir sind hier alle nicht zimperlich :-D

    caldo kenne ich von dem block madrasa of time. mir sind u-boote, vergangenheiten, bloggerfamilien und verlinkblogs ziemlich wurst.

    ich betrachte einfach jedes argument, egal wer es vorbringt. ich bin nicht einmal froh darüber, daß caldo es mir so leicht macht :-(

    henker,

    die zeiten werden härter, früher musste man nur aufpassen, WAS man sagt, heute muss man dazu auch noch aufpassen, WO man es sagt ….

    was deinen schatz betrifft: dafür, daß nach den grünen deppen niemand nirgendwo illegal ist, ist sie aber hier total illegal.

  10. Hessenhenker Says:

    Und Tarek al Wazir von den hessischen Grünen wollte mir doch auch irgendwas sagen, indem er damit angab, bei dem 18jährigen visalosen Tunesier einer alten grünen Fotze habe doch „EIN Anruf beim Westerwelle genügt“.

    WAS wollte mir der liebe Tarek wohl sagen?
    Soll ich mir auch einen 18jährigen Tunesier angeln, oder was ist es was der von mir will?

    Und bei den Grünen hier steht immer noch die rassistische Antiasiatengesichtersonnencremewerbung im Fenster.

  11. vitzli Says:

    hm, also grün-logisch wärs. um deiner verlobten zu helfen heiratest du einen tunesischen schwulen und …. ja … dann kriegt ihr einen doppelpass und über lampedusa, wenn dein schatz erst katholisch konvertiert … so ungefähr stelle ich mir das vor, wenn die grünen gemüsekisten über einwanderungspolitik diskutieren. wirkt auf den ersten blick ein wenig wirr … und auf den zweiten und dritten …

  12. Hessenhenker Says:

    Von katholisch war ja nicht die Rede.
    Der an mich herangetragene Vorschlag war, sie wird evangelisch, und „dann könne man ja mal sehen, ob man was machen kann“.

    Seitdem bin ich dafür, daß asiatische Ländert alle fremden religionen sofort verbieten und Missionare hinrichten, äh, ausweisen wollte ich schreiben.

  13. vitzli Says:

    von evangelisch rate ich ab. luther hasste die juden, war also ein prä-nazi, voll der braune. und als evangelische = braune = Nazi = „nazis RAUS!“ wäre nicht viel gewonnen :-(

  14. Hessenhenker Says:

    Also mein Schatz ist schon sehr braun!
    Eigentlich eher schwarz!

  15. vitzli Says:

    du meinst die missionare hinweisen und ausrichten :-D

  16. vitzli Says:

    vielleicht sollte sie in die cdu reinkonvertieren …?

  17. Hessenhenker Says:

    Das ist mir scheißegal, die Missionare können meinetwegen beim Hingerichtetwerden gerne bequem stehen.

  18. vitzli Says:

    in der bild war ein lustiger witz: ein bulle zum anderen… ich hab den stundenlang verhört …… der andere bulle: und, hat er gestanden? der erste bulle: klar! ich biet dem doch kein platz an …..lol

  19. Hessenhenker Says:

    Im vorigen Jahrhundert war ich ja mal kurz bei der Bundeswehr.
    Mein zeitweiliger Spieß ging immer gleich nach der NATO-Pause (also halb zehn morgens) „sich bilden“, also mit der BILD-Zeitung auf’s Klo.
    Wenn der damit fertig war, ging er heim, Mittag essen.

  20. vitzli Says:

    naja, verständlich. war ja gerade kein krieg und afghanistan war noch nicht so weit zum befreitwerden. habt ihr auch „peng!“ gesagt, weil die munition knapp war? :-D

  21. Hessenhenker Says:

    Bei uns kam es noch vor, daß Leute durch Schüsse mit Übungsmunition einen zweiten Scheitel gezogen bekamen.

  22. vitzli Says:

    hoffentlich ist die bundeswehr nicht bei der bxa oder wie die heissen versichert. sonst heisst es noch, die wollten den friseur sparen und haben sich absichtlich vor die kanone gestellt.

  23. Hessenhenker Says:

    Zu Zeiten von Verteidigungsminister Scharping war die Bundeswehr wie auch sonst vorher garnicht versichert.
    Funker, die wegen Fabrikationsfehlern im Funkpanzer Gehirnkrebs hatten, wurden nicht entschädigt, sondern sofort ohne Bezüge wegen Dienstunfähigkeit entlassen.
    Weil, das hätten sie ja auch in der Freizeit kriegen können.

  24. vitzli Says:

    ps: wenn ich üxü richtig schreibe kriecht mir immer ein sozial mediums institute in den blog rein und schnuppert herum. die sind so derart doof abgesichert, daß ich beim qualifizierten rückwärtsgang reingucken kann, WER da so neugierig ist.

  25. Hessenhenker Says:

    Das ist doch schön, da liest bald der halbe Konzern bei Dir mit!

  26. vitzli Says:

    naja, mehr so ein würstchen. es macht depressiv, seine eigene bedeutungslosigkeit auf solch schmähliche weise bedeutet zu kriegen.

  27. Hessenhenker Says:

    Weil Du ja auch unbelehrbar gegenüber meinen schönen Karrieretipps bist.
    KATZENFOTOS sollst Du posten.
    Nicht immer diesen sinnlosen Antiislamismus und als Krönung den Unsichtbarenwahn.
    Katzenfotos! Muschi sieht jeder gern. Das bringt Zugriffe.

  28. vitzli Says:

    üxü und verfassungsschutz auch … lol

  29. Hessenhenker Says:

    Den VS mußt Du positiv sehen: alles Leser.
    Vor allem die vielen Länderdienste, die alle nix voneinander wissen, bringen Dir Leser.
    Weil, die sehen dann die Zugriffe vom VS-Bayern bei Dir, und da werden die vom VS-Sachsen mißtrauisch und lesen auch bei Dir mit.
    SO muß man das sehen.
    Wahrscheinlich hast Du überhaupt nur einen einzigen echten Leser: mich.
    Alle anderen sind Überwachungs-Billigjobber.

  30. vitzli Says:

    wirsch,

    pardon, du warst in der mülltonne. ich hab das schlicht aus wikipedia. caldo hat recht, da steht nur was von oma. aber viele verwandte haben nicht überlebt, und so viel ich weiß, heiraten 95 % unter sich und es steht nicht da, daß die anderen blonde iranische arier waren. vor allem aber ist eben seine politische ausrichtung entscheidet. die oma war nur so ein steinchen. bei timoschenko ist es auch nicht ohne weiteres zu erkennen.

    wiki:
    „Der Großvater väterlicherseits, Rodion Klitschko (1910 – ?) war Mitarbeiter des Volkskomissariats für innere Angelegenheiten (NKWD), die Großmutter väterlicherseits, Tamara Jefimowna, geborene Etkinson war Dorfschullehrerin und Holocaustüberlebende. Ihre Eltern, ein Bruder und ihr ältester Sohn wurden ermordet.“

    „als leiter des volkskomissariats (NKWD)“ da braucht man sich auch nicht viele gedanken machen …

  31. Hessenhenker Says:

    Und sobald Du eingesehen hast, daß es hier NUR mich als echten Leser gibt, kannst Du auch mit dem Unsichtbarenzeugs aufhören, das geht nämlich Deinem einzigen Leser auch auf den Sack. LOL

    Es gibt doch die von mir zum Abschuß freigegebenen Ziele: AXA und Grüne. Reicht denn das nicht?

  32. Hessenhenker Says:

    Hey, gerade hab ich mal geguckt was eigentlich Tanja Krienen macht (nachdem sich ihr damals binnen Sekunden nach Veröffentlichung der bei mir eingeschlagenen Fenster in Richtung Hausbesitzer/Schützenverein geäußerter Verdacht mit weiteren Hinweisen erhärtet.

    Und siehe da: hat versucht für die AfD zu kandidieren, und durfte nicht, weil transsexuell. Ganz schön alternativ, die Alternative f. D.

  33. vitzli Says:

    nö, ich finde das ausgesprochen spannend. ich scherze jetzt mal kurz nicht: für mich ist politik ein gutes stück berechenbarer geworden. und das ist mir viel wert.

    ich streue ab und zu mal meine neuen erkenntnisse ein, wohl wissend, allen damit auf den sack zu gehen. ich sitze ja nicht in ss-uniform vor dem schirm. aber ich kann ja wohl einen ordentlich begründeten gegenstandpunkt verlangen. aber da kommt von den caldos dieser welt nix …. gar nix. außer die ukraine ist gar nicht in der eu und unsichtbare sieht man nicht.

    solange mir keiner nachweist, daß die 1000 unsichtbaren abends friedlich in ihren geldspeichern baden und danach mit der familie friedlich monopoly spielen, bleibe ich am thema.

    tabus sollten dir als künstler auch wichtig sein, zum brechen und so. du musst dich nur öffnen. mir ist aber egal, ob du auch nazi wirst oder nicht. ich habe auch keine vorurteile gegen katzen.

    übrigens lesen hier gar nicht so wenige leute mit.

  34. vitzli Says:

    ich verstehe jetzt, was eu mäßig abgeht und ich verstehe den arabischen frühling. das ist für mein gehirn ein echter fortschritt.

  35. vitzli Says:

    tanja …. eine verlorene seele …. kommentiert nur äusserst selten noch bei pi. naja, hatte manchmal auch erhellendes drauf.

    daß die AfD ein kackverein ist, habe ich mittlerweile zum glück kapiert. ein paar wochen lang wäre ich denen fast auf den leim gegangen …lol.

    haben die echt das transmäßige als begründung abgeliefert?

  36. Hessenhenker Says:

    Ich bin noch nicht so weit, mich zu öffnen.
    Überhaupt finde ich diese japanische Sitte, sich bei fehlgeschlagenen Projekten zu öffnen, so hinderlich für eine künstlerische Weiterentwicklung.
    Nööö nöö. Ich öffne mich nicht. Soll doch die Merkel Harakiri begehen.
    ich finde: Harakiri ist NICHT kawaii.

  37. vitzli Says:

    ich habe noch einen satz eingefügt …..dem letzten …..für dich …

    harakiri ist mir zu klein. kamikaze müsste es schon sein….oh, reimt.

  38. Hessenhenker Says:

    Für Dich wäre Kami-Katze besser. Katzenfoddos!

  39. vitzli Says:

    du immer mit den katzen. …. :-( kannste dich noch an die erinnern, die am galgen hing ….? lol, oder das hitlerhäuschen …. :-D

  40. vitzli Says:

    ja, die öffnung der japaner ….schon ne komische sitte. bei uns kriegen die geld reingestopft, statt dessen. ins geöffnete portemonnaie lol

  41. Hessenhenker Says:

    Das war schon msm-fähig. Mehr davon wär netter als immer dieses Gefrage, ob Hollywood etwa aus Unsichtbaren besteht.
    Fast wie Miley Cyrus, LOL.

  42. vitzli Says:

    hollywood war hier eigentlich noch nie thema. außer der kultureinfluss der sagenhaften im allgemeinen im kommentarbereich. aber DER einfluss ist mir zu verdünnt. und wird leichter sichtbar.

    mir fällt nur auf, daß die witzig und begabt sind. ob die gegen die gois hetzen, kann ich nicht erkennen. und da guck ich schon ein bischen hin.

  43. vitzli Says:

    „Als Kleinkind bekam Miley Cyrus den Spitznamen Smiley, da sie so oft gelächelt habe“

    wiki

    verdächtig. ich meine, das kind hatte doch einen grund!

  44. Hessenhenker Says:

    Ich guck mir die bei youtube an, die hat ja nen eigenen Kanal und der ist noch lange nicht voll.

  45. Hessenhenker Says:

    Ich hab als Kind nie gelächelt.
    Hab eigentlich immer traurig geguckt, weil ich diese Manga-Auigen hatte, statt richtige. Dabei gab es damals noch keine Mangas. ich war also meiner Zeit bewußtseinsmäßig weit voraus.

  46. Hessenhenker Says:

    Inzwischen lächle ich Tag und Nacht, das macht mich verdächtig.

  47. Karl Eduard Says:

    Deswegen hat Rußland auch dieses NGO – Gestz herausgebracht, wonach diese ihre finanziellen Quellen offenlegen müssen. Damit für die Bevölkerung zu sehen ist, wer hinter den NGOs steht.

    Wir freuen uns aber, wenn wir neben Rumänen und Bulgaren, Kosovaren und Franzosen dann auch die Ukrainer aushalten dürfen. Die Nutten sind ja schon seit längerem da. Wer im Fernsehen angestrengt talkt, der möchte eben auch mal in netter Gesellschaft entspannen.

  48. Hildesvin Says:

    Walter, Du bist doch schon lange kalt. Seit Januar 45. Husch, husch, in die Urne!
    Und daß die Welt von ganz anderen regiert wird, als Klein Fritzchen wähnt, haben u.a. schon Benjamin d’Israeli und Walther Rathenau gesagt – alles bekloppte Verschwörungstheoretiker?

  49. Bob Says:

    @ Vitzli:
    Alles klar. Wollte dir gegenüber nur nicht respektlos sein.
    Zu der Aussage in meinem ersten Kommentar stehe ich aber und nehme auch nichts zurück. >Schlußstrich!

    Ich bin übrigens auch ein echter Leser (und kein Mitarbeiter von VS, AxxxxxxxxxA).

    Finde ich übrigens gut, das du auch beim Thema AfD den Durchblick hast (mittlerweile schnallen sogar einige PI’ler das).
    Als damals der erste Artikel bei Kybeline über die AfD erschien, hab ich mich schon skeptisch geäußert und hab mächtig auf die Mütze bekommen (da hab ich schon anhand der führenden Köpfe die damals vorgestellt wurden nichts Gutes geahnt).

    Wenn dich das Thema Unsichtbare/Hollywood (bzw. TV) interessiert, empfehle ich dir mal bei AdS reinzu schauen. Als “Einstiegsdroge“ empfiehlt sich die Artikel-Reihe “Star-Dreck“.

    “…ob die gegen die gois hetzen, kann ich nicht erkennen…“ – ich nehme an das bezieht sich auf meinen Kommentar aus dem andern Strang.
    Mag sein, ich hab mich da missverständlich ausgedrückt. Ich meine vielmehr, das die Unsichtbaren in einigen Filmen ihre Pläne (NWO) durchscheinen lassen. Es ist eigentlich nicht hetzen, sondern verhöhnen (im Sinne von: Ihr könnt eh nichts dagegen machen) gegen uns Handvoll Aufgewachte,
    Hetze äußert sich aber in dem Sinne, das der Bösewicht immer ein Weisser ist, gerne auch stark unterbelichtet und ohne Moral (brutal, geldgierig, Rassist sowieso). Botschaft: Weisse=böse, Bunt=gut.
    Als Gegenpart gibt es (fast) immer einen Quoten-Neger der moralisch und intelektuell den Weissen überlegen ist (Morgan Freeman!), meist als graue Eminenz im Hintergrund oder väterlicher Gönner der (guten) Hauptfigur.

  50. Hessenhenker Says:

    Star Trek mag ja von den Verschwörungsfans als Beispiel für Vieles angeführt werden, aber Propaganda unsichtbarer Hintergrundmächte, denen Hollywood gehört,. war es eben gerade nicht.
    In den US wurde eben für das Fernsehen das gedreht, was die Kundschaft sich zahlreich angesehen hat. Deshalb wurde die Fernsehserie Star Trek eingestellt. Propaganda geht anders: dafür hätten sie eben etwas wie den „Tatort“ gestartet, und ewig gesendet ohne Rücksicht auf die „Einschaltquoten“.

    Wo war in den Folgen bis zur Einstellung ein „Quotenneger“?

    Die Mannschaft des Raumschiffs Enterprise bestand eben aus Leuten, wie sie auch vor den Fernsehern saßen: Leute mit englischen Namen, also weisse Amerikaner wie den Captain, schwarze Amerikaner wie Uhura, den ehemaligen Feind: einen Japaner (gab ja genug Asiaten in den USA, die japanischen im Krieg interniert), den damals aktuellen Feind: der Russe (gab ja auch osteuropäische Einwanderer in den USA), und sogar einen Alien (Spock).
    Einen Mexikaner hatten sie aber vergessen! Und ein Ureinwohner war glaub ich auch nicht dabei.

    Dagegen war die erste deutsche Weltraumserie zwar ein Strassenfeger, aber gar nicht innovativ. Auch der „Japaner“ an Bord der Orion sah ganz und garnicht japanisch aus.

    Für Filme, die in der Zukunft spielen sollten, war also die amerikanische Version „realistischer“, die deutsche Version war dagegen ein Weltraum voller Weißer trotz vereinter Erde.

    Dem „Macher“ und Erfinder von Star Trek Gene Roddenberry kann man auch wirklich nicht nachsagen, ein Lobbyist irgendwelcher mächte (wie Joschka Fischer zB) zu sein. Er war einfach ein Mensch mit Ideen. Nicht alles, was er an Ideen hatte, ließ ihn das Fernsehstudio umsetzen, angefangen beim 1. weiblichen Offizier.

  51. vitzli Says:

    ich finde, bei den älteren western kommt der weiße rassismus (gegen schwarze und indianer und kochende chinesen) ganz gut durch.

    aber da ist nichts typisch verdächtiges in richtung unsichtbar oder nwo. die allgemeine vorstellung von nwo dürfte auch mehr populärideologisch aufgefasst werden, also mehr im abstrakten, dichterischen phantasiebereich, als das, von dem ich spreche.

    bei den alten spielfilmen und komödien sehe ich auch nur weißen rassismus, aber nichts goibezogenes. vielleicht macht sich der einfluss bei den besetzungslisten bemerkbar, keine ahnung. aber mir jedenfalls nicht auffällig.

  52. vitzli Says:

    bob,

    die bösen waren oft asiaten oder vor allem russen.

  53. Hessenhenker Says:

    In der deutschen Serie „Raumpatrouille Orion“ hatte man als Feinde übrigens „die Unsichtbaren“ sogenannten außerirdischen Frogs.

  54. vitzli Says:

    also ich hab die frogs immer gesehen, jedenfalls die raumschiffe … das waren doch so häkchen ….

  55. Hessenhenker Says:

    Ich hab mich auch immer gefragt, was an denen wie Frogs ausgesehen hat – das waren doch bloß schimmernde Menschenschemen.

  56. Hessenhenker Says:

    Wie alles in Deutschland war auch Orion völlig widersprüchlich. Was mich als Kind völlig gestört hat, war die Riesenaufregung darum, daß auf irgendeinem Planeten eine Frau Präsidentin war und die Männer dort die 50er-Jahre-Frauenrolle spielen mußten.

    Dafür hatte Orion eine Generalin als Chefin einer Sternenflotte,
    bei Star Trekl im modernen Amerika reichte es nur zur Funkerin.

  57. vitzli Says:

    hm, ich hab nicht viel ahnung von dem sf kram. hat mich nicht so interessiert. ich fand das immer etwas langweilig.

  58. vitzli Says:

    lem fand ich gut, aber die krimis, nicht die sf.

  59. Hessenhenker Says:

    Du hast eben nicht als kleines Kind nachts im Garten gestanden und in den Himmel geschaut, wann sie Dich wieder abholen.

  60. vitzli Says:

    nö, ich hab als kind durchgeschlafen. ganz bodenständig habe ich darauf vertraut, daß winnetou und der alte schmetterfinger auf mich aufpassten … lol.

  61. Hessenhenker Says:

    Diese Indianerspiele waren nicht so das Gelbe vom Ei.
    Ich bin mal in die Hände der feindlichen Ureinwohner gefallen und wegen angeblichem Pferdediebstahl gehenkt worden.
    Zu meinem Glück war das Seil richtig dick wie das, was ich auf dem Pizzafoto gezeigt habe.
    Ein üblicher Strick schneidet sich nämlich wie ein Messer in die Haut, wenn man dranhängt.
    Trotzdem war ich gefühlt schon hundertmal abgekratzt, bis meine eigene Wald-und-Wiesengang mich da heruntergekriegt hat.

    SF gefiel mir daher eindeutig besser!

  62. vitzli Says:

    noch ein kleiner nachrichtenhinweis für caldonazzi:

    „Taktik oder dreiste Forderung?Ukraine will 20 Milliarden von der EU

    Unerwartet platzt eine politische Nachricht in die Tumulte von Kiew: Die Ukraine will von der Europäischen Union eine Zusage für Hilfskredite im Umfang von etwa 20 Milliarden Euro erwirken. Diese Zahl nannte Ministerpräsident Nikolai Asarow. Dies ist vor allem deshalb überraschend, weil die Regierung parallel hart gegen die proeuropäischen Demonstranten vorgeht.

    N-TV“

    sie sind noch gar nicht in der EU und verlangen schon geld :-D

    das wäre unter der klitschko-opposition noch viel drastischer, oder?

  63. Bob Says:

    Sorry, hatte gestern keine Zeit.

    Ich (bzw. die AdS-Artikel beziehen sich hauptsächlich auf die neuen Star Trek-Serien wie ST-TNG, ST-DS9, ST-RV) Da wird eben das Konzept Multikulti propagiert, nicht nur auf der Erde sondern Planeten übergreifend (bei ST-Raumschiff Voyager gibt es sogar einen schwarzen Vulkanier).
    In der original Serie war aber auch schon ein Ansatz da (Kirk küsst die schwarze Uhura, 1966 war das noch nicht so normal in der Gesellschaft wie heute.
    Sie haben nicht nur den Mexikaner/Indianer vergessen, sondern auch den Deutschen (gab es nicht mal als Bösewicht, wenn ich mich recht erinnere). Interessant aber, wie inder alten ST-Serie die Klingonen aussahen: Hatten keine Stirnwülste (wie in den neueren Serien) sondern sahen wie normale Menschen aus, allerdings wie Mongolen/Vorderasiaten…
    Den Quoten-Neger gab es aber in jeder Star Trek Serie (ganz besonders erwähnenswert hier der Commander von Deep Space Nine, der schwarze Sternenflotten-Offizier Benjamin Cisko, ganz nebenbei noch der (religiöser) Prophet der Bajoraner).
    Ich stimme insofern zu, daß Roddenbery (vermutlich) keine “unsichtbare“ Botschaft verbreiten wollte. Es ging ihm wohl eher um die Idee des Weltfriedens (alle Rassen und Nationen erforschen zusammen den Weltraum). Aber bei den neueren Serien hatte er nichts mehr zu sagen, und da kommt die Propaganda schon oft genug raus, finde ich.

    Raumschiff Orion, …hmm…da fällt mir eigentlich nix dazu ein. Ich hab’s zwar damals als Kind gesehen (aber gottseidank nicht verstanden, das es völlig hirnlos war). Später als ich etwas älter war, hab ich mich dann eigentlich nur noch gewundert, daß eine derart schlecht gemachte Serie (sowohl handwerklich, Bauten/Ausstattung als auch Story und Charaktere) solch ein Erfolg waren (oder ist vlt. auch genau deswegen Kult geworden).

    Bei den (alten) Western (don’t forget “the Duke“) und generell älteren Filmen waren diese “unsichtbaren“ Botschaften noch nicht da. Das es fast nur Weisse gab, spiegelte damals aber auch noch die Gesellshaft wieder (im Sinne von: das rein zahlenmäßig die Weissen die Mehrheit in den USA stellten und gesellschaftlich ja sowieso. Hispanics gab es ja bis zu den 70ern auch nicht allzu viele in den USA). Das ganze fing sich wohl so langsam an zu drehen in den späten 70ern (erst langsam, später dann immer schneller, bis es quasi Standard war)
    Mal abschweifend vom eigentlichen Thema, aber schon Filme betreffend:
    (weiss auch nicht mehr wo ich das aufgeschnappt habe, und wer konkret die Personen waren) Es ging wohl darum das zwei Hollywood-Leute (Produzenten oder ähnliches) sich darüber unterhaten haben, daß die Geschichten in den Filmen immer unglaubwürdiger seien und dafür umso mehr Action-Szenen hätten.
    Und wann das wohl angefangern hätte. Darauf sagte der eine, das alles hätte mit Rocky 1 angefangen.
    Nachdem man mit der unglaubwürdigen Story durchgekommen sei (Kassenschlager), daß ein völlig untalentierter Straßenschläger (Rocky) gegen einen erfahrenen schwarzen(!) Top-Boxer (Apollo Creed) den WM-Gürtel gewinnen könne (in Wahrheit hätte der Schwarze dem Weissen die Haut im Ring abgezogen), habe man in den Studios gewußt das man dem Publikum jeden noch so unglaubwürdigen Schei** vorsetzen könne. Und man würde trotzdem damit (finanziellen) Erfolg haben (was sich dann ja auch bewahrheitet hat).

    Was die Asiaten und Russen angeht: das Feindbild war immer dem Zeitgeist entspechend (Russe= Kalter Krieg, Asiate=Korea, Vietnam). Später mußten dann eben die Moslems (a.k.a. Terrorristen, siehe die serie “24“, die nebenbei bemerkt sehr heftig war) herhalten.

    Wie auch immer, ihr müßt meine Meinung zu Star (T)Dreck ja nicht teilen, ist halt eben auch eine Verschwörungstheorie.

    Gruß an alle Frogs und Replikanten!

  64. Hessenhenker Says:

    @ Bob
    Das Seltsame ist, ich mich hab als Kind über das dämliche Weltbild in „Raumpatroille Orion“ gewundert, das nicht dazu paßte, daß es ja 1000 Jahre in der Zukunft spielen sollte.

    Die übrigen Hirnlosigkeiten paßten wohl zu gut in die Zeit, als daß sie mir hätten auffallen können.
    Heute frage ich mich, wie konnte ich davon bloß freiwillig eine weitere Folge ansehen?

    Aber auch Unsinn bildet. Die Masse machts!
    Wenn sie mal aus Versehen was Intelligentes für ein paar Sekunden dabei hatten. Betrifft ja fast alles, was damals lief.

  65. Bob Says:

    @ Hessenhenker:
    Ich denke, das man bei “RP Orion“ das damalige (deutsche) Weltbild beibehalten hat (möglicherweise aus Einfallslosigkeit, vlt. aber auch um das Publikum anzuziehen denen “Star Trek“ zu modern und/oder zu amerikanisch war) und hat nur die Umgebung (Räume, Dekoration, Kleidung oder diesen bescheuerten Tanz in der Bar usw.) versucht “auf Zukunft“ zu trimmen (Was aus heutiger Sicht ziemlich jämmerlich war).
    Da war Star Trek nicht um Welten, sondern um Galaxien besser gemacht (auch was das soziale/gesellschaftliche angeht).
    Das höchste der Gefühle, was Fortschritt im sozialen/gesellschaftlichen Bereich betrifft, waren die Frauen in Führungspositionen (obwohl es zu allen Zeiten mächtige Frauen gegeben hat).

    Du scheinst ja auch Sci-Fi Fan zu sein (schließe ich aus deinen Kommentaren), daher mal die Frage was dein dein Lieblings Sci-Fi Film/Serie ist?

  66. Hessenhenker Says:

    @ Bob
    Das Dorf der Verdammten (nicht das Remake) paßte gut zu mir, denn ich lebte selbst dort.

    Time Tunnel war sehr faszinierend, es erinnerte mich an meine „Ameisenjugend forscht“, wegen dieser „Brücke“, über die bei Alarm tüchtig gerannt wurde. Und zwar rannte alles was sich links aufhielt rechts rüber, ihnen kamen die Leute von der rechten Brückenseite entgegengelaufen, die nach links wollten. Sehr effektiv.

    Mein Lieblings-SF-Film ist „Frau im Mond“. Da hatte sich ein blinder Passagier an Bord der Mondrakete geschlichen. Mit Kniestrümpfen und halblangen Hosen.

  67. Bob Says:

    @ Hessenhenker:

    Kann es sein, das deine “best of“ liste ein wenig ironisch gemeint ist?

    Time Tunnel kann ich mich nur noch vage dran erinnern. Hätte vlt. mal die Wiederholungen auf Tele5 schauen sollen.
    Dorf der Verdammten find ich auch gut.
    Bei Frau im Mond hab ich allerdings ne Bildungslücke.

    Mein Lieblings Sci-Fi Film: Blade Runner.

  68. Hessenhenker Says:

    @ Bob
    gerade gelesen:
    Drehbuch: Hermann Oberth, Thea von Harbou, Fritz Lang

  69. Hessenhenker Says:

    @ Bob
    Träumst Du eigentlich von elektrischen Schafen?

  70. Bob Says:

    @ Hessenhenker:
    Danke für die Info. Hab’s auch gerade mal gegurgelt. Gehört hab ich glaube ich doch schon mal von dem Film, allerdings nicht gesehen.
    Mit Fritz Lang im besonderen und Stummfilmen im allgemeinen hab ich eh so meine Probleme. Ich steh‘ einfach nicht drauf.

    Und nein, ich träme nicht von elektrischen Schafen.
    Das Buch müßte ich mir aber mal besorgen. Wenn Blade Runner als Film schon so gut ist, müßte mich das Buch normalerweise umhauen (denn die Bücher die den Filmen zugrunde liegen sind ja eigentlich immer um ein vielfaches besser).

  71. vitzli Says:

    ein paar photos zu klitschko:

    http://rafzen.wordpress.com/2013/12/03/kliczko-lubawicz-kaczynski-and/

  72. monopoli Says:

    Hat dies auf monopoli rebloggt.

Kommentare sind geschlossen.