Hoffentlich sind die deutschen Städte bald vollgefüllt mit den Zigeunern alias Sinti und Roma alias Rumänen und Bulgaren alias Krankenschwestern und Ärzten!


Nazialarm! Aber nicht hier. Hier wird ab sofort Willkommenskultur gepflegt! Ein Herr Spaniel (a) hingegen scheint braune Probleme mit dem Zuzug vieler bunter Zigeuner zu haben:

Spaniel: Die Stadt Duisburg ist besonders betroffen, weil die Stadt billigen Wohnraum hat, so genannte Schrott-Immobilien. Das gibt es so konzentriert nicht in anderen deutschen Städten, außer vielleicht im Ruhrgebiet. Das führt zu einem enormen Zuzug. Wir reden jetzt nicht nur über Duisburg-Bergheim, sondern vor allem über Duisburg-Hochfeld, wo die meisten Rumänen und Bulgaren (1) wohnen. Der Standort In den Peschen ist ja im Grunde zum Symbol für die gesamte Problematik geworden. Wir können das nicht steuern.

Die Welt: Warum nicht?

Spaniel: Das sind Europäer, EU-Bürger wie Sie und ich. Wir genießen alle Freizügigkeit und können überall dorthin hinziehen, wo wir wollen. (2)

WELT

Ja, unsere Politiker sind machtlos. Sie können gar nichts machen. Sie haben die Türen weit aufgemacht und nun strömen die Zigeuner, von den Politikern stark  gefördert, herein. Und wer dagegen ist, weil sie ihm im wahrsten Sinn des Wortes vor die Tür scheißen, ist ein Nazi.

Früher hätte man vielleicht gesagt: Zigeuner nicht reinlassen (3) ! Aber das ist Nazi und volksverhetzend. In Ordnung ist es, zu fordern: Zigeuner rein! Das ist NICHT Nazi, selbst wenn man kulturbunt vor die Tür geschissen kriegt. Geld für die Oma ist Nazi, Geld für die Sinti & Roma ist nicht Nazi. Wenn die deutschen Nachtwächter die deutschen Anwohner mit Stangen brutal schwer verletzen ist das nicht Nazi. Wenn Anwohner über die eingeschleppte Kriminalität dieser analphabetischen bulgarischen „Ärzte“ nicht erfreut sind, ist das wiederum Nazi.

Ehrlich gesagt, gefällt mir die massenhafte Ankunft unserer europäischen Rotations-Mitbürger mittlerweile. Denn die dann auftretenden riesigen finanziellen und sozialen Probleme sind endlich nicht mehr dezent wegzuleugnen. Multikulti bekommt endlich ein Fragezeichen! Deswegen bin ich dafür, die Tore noch viel weiter aufzumachen – wie es 2014 auch tatsächlich geschieht – und das Geld statt der deutschen Oma (das wäre volksverhetzend) den Sinti- und Romazigeunern zu geben, und zwar jede Menge. Dem Steuerzahler muss endlich klar werden, daß für Oma im Altersheim eben nunmal kein Geld mehr da ist, das wäre ja auch volksverhetzend! (Also für die Politikeroma schon, wir wollen da durchaus differenzieren).

Das meine ich ehrlich. Ich habe die Seiten gewechselt und bin jetzt multikulti, und zwar richtig. Jeder ist nirgendwo illegal, die Massen an bulgarischen Krankenschwestern und rumänischen Ärzten sollen in den Rotweingürteln bei den Grünen und antifaschistischen Elternhäusern in den Gärten zelten und scheißen und leben und was sie sonst noch so treiben. We are won world!

Kommt! Kommt alle! Wir haben nämlich laut CDU alles im Überfluss:

Die Berliner CDU-Spitzenkandidatin für die Bundestagswahl, Monika Grütters, mahnte ihre Partei, mit dem Thema Asyl offener umzugehen. Rechtsextreme Parteien redeten den Leuten ein, Asylbewerber würden ihnen etwas wegnehmen, sagte sie der Zeitung “BZ am Sonntag”. “Dabei haben wir das, was diese Menschen benötigen, im Überfluss: Geld, Sozialleistungen, Wohnraum, Jobs.” Der Berliner Senat rechnet bis zum Jahresende mit noch mehr Platzbedarf für die Unterbringung von Flüchtlingen in der Hauptstadt,

http://www.welt.de/politik/deutschland/article119370005/Roesler-fuerchtet-Abschreckung-von-Fachkraeften.html

Wer diese „Überfluss“- CDU-Leute wählt verdient es nicht anders. Wer linksrotgrün wählt sowieso.

———————————————————————————————————–

(a) Stadtdirektor Spaniel (SPD)

(1) das sind Zigeuner, neudeutsch „Sinti und Roma“, ganzneudeutsch: „Bulgaren und Rumänan“ … lol., oder wie ich sagen würde: künftige „Plusdeutsche“

(2) wenn ich irgendwo hinziehe werde ich aber nicht mit Geld zugestopft

Spaniel: Das Land NRW hat glücklicherweise das Problem erkannt. Es werden kurzfristig 7,5 Millionen Euro als AdHoc-Hilfe bereitgestellt, wovon ein Großteil nach Duisburg und Dortmund fließen wird.

Spaniel: Wir haben Briefe an Bundessozialministerin Ursula von der Leyen und Bundesinnenminister Friedrich geschrieben. Die beiden Antworten waren ziemlich enttäuschend. Da hieß es, man wolle ja den gemeinsamen Arbeitsmarkt und da kämen viele qualifizierte Kräfte. Das stimmt auch. Nach Deutschland kommen viele ausgebildete, bulgarische Krankenschwestern und rumänische Ärzte. Das steht außerhalb jeder Diskussion. Das ist nicht die Klientel, über die wir hier reden. Ich rede über sehr schlecht ausgebildete Menschen, teilweise Analphabeten, die in Duisburg sind und uns solche Probleme bereiten.

(3) Um das immer wieder klarzustellen: ich habe in erster Linie nichts gegen Zigeuner, ich habe früher einmal mit solchen zusammengerabeitet (und meine Vorurteile durchaus auch bestätigt bekommen, lol). Ich habe etwas gegen unsere verlogenen Politikerdarsteller, die diese Leute massenhaft ins Land lassen und scheinheilig herumschwadronieren. Die betroffenen Zigeuner sind arme Schweine, denen man vor Ort (!) , nicht hier, helfen sollte, keine Frage. Die volksverratenden Politiker hingegen sind miese skrupelose Dreckschweine.

Schlagwörter:

6 Antworten to “Hoffentlich sind die deutschen Städte bald vollgefüllt mit den Zigeunern alias Sinti und Roma alias Rumänen und Bulgaren alias Krankenschwestern und Ärzten!”

  1. Hessenhexer Says:

    „Die Berliner CDU-Spitzenkandidatin für die Bundestagswahl, Monika Grütters“ kriegt bei der AXA CDU-Rabatt.

    Ob das im Schadensfall umgekehrt ist, weiß man nicht.
    Vielleicht werden ja CDU-Spitzenkandidatinnen sogar entschädigt, wenn was passiert.
    Natürlich weiß man das nicht, bevor nichts passiert.
    Ich drücke der Frau die Daumen!

  2. Sophist X Says:

    Ja, man kann nichts machen. Wenn irgendwann die griechische Armee zu uns kommen sollte um sich die nächste Rate direkt abzuholen, dann könnte man auch nichts machen, weil es EU-Bürger sind.

  3. vitzli Says:

    lol, das war schon hier thema:

    https://vitzlisvierter.wordpress.com/2013/02/21/da-kann-man-nichts-machen/

  4. Hildesvin Says:

    Die Monika benötigt evtl. eine kräftige Nackenmassage, da war doch schon mal was, Anfang 1919…..

  5. vitzli Says:

    bei einem meiner inspirationssuchenden gänge durch fremde städte kam ich vor einigen tagen auf der flucht vor den unglaublich vielen islamischen kopftüchern in der innenstadt versehentlich in ein zigeunergebiet, in dem viele solche hausen. dreck und müll überall, so wie man das erwartet, daß es so in rumänien aussieht. nur daß das jetzt bei uns in der deutschen stadt so ist. trotzallen geldes was da von uns für die bezahlt wird. linke sozialarbeiter, die da putzen oder so, waren nicht zu sehen.

    wozu soll dieses multibunti nochmal gut sein? und wer gibt lieber denen das geld als der deutschen flaschensammelnden armen oma? weil letzteres auch noch volksverhetzend sein soll?

    wir sollten noch viel viel viel mehr zigeuner ins land lassen. vielleicht wird das dann doch den menschen draußen im lande doch irgendwann mal zu bunt und sie verstehen, daß sie mit der multibunti-ideologie der rotgrünschwarzen volksverräter voll verarscht werden, die uns das geld aus den taschen leiern …

    gegen die zigeuner habe ich nichts. die tun, was jeder von uns in deren situation tun würde.

  6. vitzli Says:

    http://www.krone.at/Oesterreich/Bauern_und_Roma_gerieten_in_Salzburg_aneinander-Wiese_besetzt-Story-374271

Kommentare sind geschlossen.